Schöne Frauen – Beautiful Women

Foto: Jerzy / pixelio.de

Alter 3: Sie schaut sich an und sieht eine Königin.

Alter 8: Sie schaut sich an und sieht Aschenputtel.

Alter 15: Sie schaut sich an und sieht eine hässliche Schwester: “Mama, so wie ich aussehe, kann ich  nicht zur Schule gehen!”

Alter 20: Sie schaut sich an und sieht: “zu dick /zu dünn, zu klein/ zu groß, zu glatt/ zu lockig” – aber sie entscheidet sich, so oder so auszugehen.

Alter 30: Sie schaut sich an und sieht: “zu dick /zu dünn, zu klein/ zu groß, zu glatt/ zu lockig” –
aber sie entscheidet, dass sie keine Zeit hat, es zu ändern und geht aus.

Alter 40: Sie schaut sich an und sieht: “zu dick /zu dünn, zu klein/ zu groß, zu glatt/ zu lockig” –
aber sie sagt ” Zumindest bin ich sauber” und geht trotzdem aus.

Alter 50: Sie schaut sich an und sieht: “Ich bin”
und geht, wohin sie gehen will.

Alter 60: Sie schaut sich an und erinnert sich an alle Menschen, die sich nicht einmal mehr selbst im Spiegel sehen können. Geht und erobert die Welt.

Alter 70: Sie schaut sich an und sieht Weisheit, Lachen und Fähigkeiten,
geht aus und genießt das Leben.

Alter 80: Gibt sich nicht die Mühe in den Spiegel zu schauen.
Setzt einen lila Hut auf und geht aus, um in der Welt Spaß zu haben.

Vielleicht sollten wir alle früher zum lila Hut greifen :-)

Hier der englische Originaltext:

Age 3: She looks at herself and sees a Queen.

Age 8: She looks at herself and sees Cinderella.

Age 15: She looks at herself and sees an Ugly Sister
(Mum I can’t go to school looking like this!)

Age 20: She looks at herself and sees “too fat/too thin, too short/too tall, too straight/too curly”-
but decides she’s going out anyway.

Age 30: She looks at herself and sees
“too fat/too thin, too short/too tall, too straight/too curly” –
but decides she doesn’t have time to fix it
so she’s going out anyway.

Age 40: She looks at herself and sees
“too fat/too thin, too short/too tall, too straight/too curly” –
but says, “At least, I am “clean” and goes out anyway.

Age 50: She looks at herself and sees “I am”
and goes wherever she wants to go.

Age 60: She looks at herself and reminds herself
of all the people who can’t even see themselves
in the mirror anymore. Goes out and conquers the world.

Age 70: She looks at herself &
sees wisdom, laughter and ability, goes out and enjoys life.

Age 80: Doesn’t bother to look.
Just puts on a purple hat and goes out to
have fun with the world.

Maybe we should all grab that purple hat earlier.

 

Falls jemand die Autorin kennt, lasst es uns wissen.

Posted in Herzlichter, Leben Getagged mit: , ,
  • Jutta

    ja zum Geburtstag einen schönen Hut wie wärs?

  • Andrea Madadi

    Oh wie schön!!! Ich strick mir grad einen Hut und ich denk er steht mir gut. Na dann, werd ich mal rausgehen. Liebe Grüße an Bettina von Andrea

    • http://www.newslichter.de Bettina Sahling

      Gruss angekommen und zurück :-)

  • Gast

    Das ist von Publizistin und Frauenvorkämpferin Erma Bombeck. Sie schrieb es nach ihrer Krebsdiagnose.

Manche Menschen sind mit 18 alt, andere sind mit 90 jung. Zeit ist ein von Menschen erschaffenes Konzept.”

~ Yoko Ono ~

tulpe

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
30.10.2014 um 09:10 Uhr

Weniger Verpackung

Wer im Supermarkt einkauft, nimmt neben den Waren vor allem Eines mit, einen riesigen Berg Verpackungsmüll. Viele kleine Verpackungen sind überflüssig und produzieren mehr Müll als Großpackungen. Das StartUp sixeko.com entwickelt für viele Waren des täglichen Bedarfs ein unkonventionelles und umweltfreundliches Verpackungsmodell (z.B. Duschgel, Geschirrspülmittel… – weitere Produkte sind in Planung).
sixeko

30.10.2014 um 08:10 Uhr

Die Kunst des Loslassens

Wie wird es sein, wenn uns nicht mehr viel Zeit bleibt? Dorothea Mihm hat ihr Leben der Aufgabe gewidmet, Menschen ein Sterben in Würde zu ermöglichen. Von den ersten Anfängen an begleitete sie die Entwicklung der Palliativmedizin und kam Sterbenden in ihren letzten Tagen und Stunden so nah wie nur wenige Menschen. Wir können dem Tod zwar nicht entgehen, doch wir können uns und andere vorbereiten, um ihm angstfrei und friedvoll entgegenzusehen. Heute abend 20.30 Uhr im Interview mit Veit Lindau hier
mihm

28.10.2014 um 11:10 Uhr

Kostenloses Webinar mit Storl

Der beliebte Autor Wolf-Dieter Storl folgt in seinem aktuellen Buch „Die alte Göttin und ihre Pflanzen“ der Göttin in den tiefen Wald. Im Rhythmus des Jahreskreises führt er uns über Mythen, alte Sagen und Märchen zu den Urgöttern und ihren heilenden Pflanzen. Entdecken Sie in dem kostenlosen Webinar am Samstag um 19.00 Uhr den tiefen Sinn, spüren Sie die Seele, die allem innewohnt und tauchen Sie mit Wolf-Dieter Storl in den goldenen Herbst ein. Hier anmelden
die-große-göttin

Veranstaltungstipp

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir verbreiten gute Nachrichten ohne klassische Werbung. Dazu braucht es Deine Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!