Anzünden der Lichter zum Venustransit

, 31. Mai 2012

Zum Venustransit durch die Sonne am 6. Juni rufen verschiedene indigene und spirituelle LehrerInnen zu einem Gebet für die Erneuerung unserer Mutter Erde und Wasser: Die Zeremonie des Anzündens der Lichter, die in verschiedenen Formen von Afrika bis nach Indien gefeiert wurde, geht nun das erste Mal um die ganze Welt. Der Venus Transit findet nur einmal alle 150 Jahre statt und bedeutet das Einströmen der kosmischen weiblichen Energie der Liebe, des Mitgefühls, der Zusammenarbeit und der Erderneuerung.

Was wird bei Dieser Zeremonie geschehen?

16 Weisheitshüterinnen und Weisheitshüter, unter ihnen die Großmütter Agnes, Flordemayo und Mona, werden 16 heilige Feuer entfachen und an ihren Orten Zeremonien feiern.Eine zentrale Zeremonie wird im heiligen Hain Retreat in North Carolina stattfinden, wo sich eine heilige Kalebasse mit kraftvoller Asche für die Heilung der Mutter Erde und Wasser befindet. Es ist das erste Mal, dass diese heilige Kalebasse in die Öffentlichkeit gebracht wird.

Weisheitshüterinnen und Weisheitshüter auf der ganzen Welt und diejenigen, die dem Ruf zum Gebet folgen möchten, werden ebenfalls heilige Feuer entzünden und Zeremonien feiern.

Wie kann ich mich persönlich mit dem Gebet verbinden?

Beobachter in Zentral Asien, dem Mittleren Osten, Europa und Ost Afrika können den Venus Transit bereits bei Sonnenaufgang des 6. Juni 2012 sehen.
Entscheide Dich, wie Du teilnehmen möchtest – möchtest Du alleine eine Gebetszeremonie feiern oder an einer gemeinsamen Zeremonie  des Anzündens der Lichter teilnehmen. (Mehr Infos unter watersongline.com.)
Wenn Du alleine eine Gebetszeremonie feierst, brauchst Du das Feuer einer Kerze oder ein ähnliches Feuer, das in der Nähe von Wasser in einem Glas oder einer Schale, einem See, Fluss, Meer usw. brennt. Sei klar im Ziel Deines Gebets. Wofür betest Du? Es ist gut, schon jetzt ein Ziel zu beschließen und dann das Gebet wachsen zu lassen, bevor Du Deine Zeremonie beginnst.

Foto: Watersongline

Die kraftvollsten Gebete kommen direkt aus dem Herzen. Gebete sind Dein besonderer Weg des Erschaffens gemeinsam mit dem Universum.

Es sind alle aufgerufen, die Zeremonie des Entzündens der Lichter als den Beginn des Wachstums von Gebet und Wassergesanglinie zu sehen. Gestalte täglich, wöchentlich, monatlich eine Wasser Gebet Zeremonie.

Lass die Heilung und das Gebet für Dich, die Familie, Mutter Wasser und Erde fortwährend wachsen! Die Aborigines aus Australien sagen, dass durch das Singen der Traumpfade, den Zerfall von Mutter Erde aufhält.

Hintergrund:

Von einem Venustransit spricht man, wenn der Planet Venus von der Erde aus gesehen über die Sonnenscheibe wandert (transire [lat.] = vorbeigehen). Dies ist ein astronomisches Ereignis, welches in regelmäßigen Abständen von 8, 105.5, 8, und 121.5 Jahren auftritt, also wesentlich seltener als eine totale Sonnen- oder Mondfinsternis (alle 18 bzw. 17 Monate). Dieser Venustransit ist der letzte in unserem Leben, denn der nächste findet erst 2117 statt.

Foto: astrocrner.com

Die meisten von uns werden den Venustransit sicherlich daheim in Mitteleuropa verfolgen. Da das Ereignis bei Sonnenaufgang bereits im Gange ist, benötigen Sie unbedingt einen Platz mit freiem Blick zum Nordost-Horizont. In den Mittelgebirgen und in den Alpen ist es unter Umständen gar nicht einfach, einen solchen zu finden. Hochgelegene Stellen am Ost- oder Nordrand der Gebirge kommen am ehesten in Frage. Dagegen kann im Flachland der beste Beobachtungsplatz durchaus das heimische Küchenfenster sein.

Wie lange die Venus nach Sonnenaufgang noch vor der Sonne ist, hängt von Ihrer geografischen Position ab. Im Nordosten Deutschlands geht die Sonne etwa eine Stunde früher auf als im Südwesten der Schweiz. Da die Zeiten für den Austritt der Venus aus der Sonnenscheibe nur um etwa 30 Sekunden differieren, kann man den Transit im Nordosten folglich etwa eine Stunde länger beobachten als im Südwesten. Hier die genauen Transitzeiten.

  • Lile an Eden

    With
    the marriage of the twin-fiery stars comes the birth of a new world,the
    seed of a new consciousness,the vision brought into birth.you will
    experience a new kind of endurance on this planet,cause mankind needs
    endurance,one which is unafraid to experience und you shall ride on
    waves of glory..grace is bestowed on all of us and faith is growing in
    our hearts.It´s the knowing,that every single step,we make,is guarded
    and guided as well.Nothing to loose,no mistakes.We will never go
    back.The old days are over,they found a new home to heal.Your strength
    is tenderness and compassion at the same time.your old pain will be
    covered in Light and lillies will grow on  former battlefields.there is a
    child in each of us,which wants to be seen and lived,the gift of its
    presence is plentiful and it´s deeply connected to Mother Earth,although
    it is a child of every star,totally aware of the love as the base of
    its existence .No fear shall rise in your heart,what ever tears you
    apart,know that nothing can happen to the very essence of your
    being..you are another me and this you shall know in every NOW,which we
    would call eternity. Lile  an Eden

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Kooperationen und Events

Sonne-mit-Abo

Partner der newslichter

newslichter.de verzichtet bewusst auf klassische Werbeformate. Trotzdem möchten wir ausgewählten Partnern die Möglichkeit geben, sich bei den guten Nachrichten vorzustellen. Wollen Sie ab sofort für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Hier buchen

Sonne-mit-Abo

Nimm ein Abo

Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt, es ist wirklich wichtig, dass Du mitmachst! Also Nimm ein Abo. Für jedes 50. Abo pflanzen wir einen Baum bei 1tree4one. Damit Freude, Licht und Liebe weiter wachsen.

541419_10152389379504041_39

Wechselaktion

Zu Oköstrom wechseln und die newslichter unterstützen.  Über diesen Link wechseln und die newslichter bekommen 30 Euro als Spende. LichtBlick ist unabhängig von den konventionellen Energieriesen und ohne Atomkraft und Kohle Marktführer bei Ökostrom.