Bienen lieben Bio

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch 4 Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr“,  wußte schon Albert Einstein. Seit dem 22. April hat deswegen  Nature & More zusammen mit Netzwerk Blühende Landschaft die Kampagne “Bienen lieben Bio” gestartet. Bis Juli werden 400.000 Tütchen mit biologischen und bienenfreundlichen Samen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Schweden verteilt. Mitmachen und eine ganz persönliche „Bienenweide“ – egal ob im Garten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank säen!

 

In den Niederlanden wird im Rahmen der Aktion der beliebte 1000 km  „Kartoffelweg“ genannte Fahrradweg, der an Bauernhöfen entlang und durch die Landschaft führt, in einen „Bienenweg“ umgewandelt. Über Tausend Verbraucher haben sich bereits angemeldet, die kostenlosen Blumensamen am Weg entlang auszusähen

Hintergrund: Honigbienen, Hummeln und Schmetterlinge erfüllen eine wichtige Rolle bei der landwirtschaftlichen Erzeugung, denn nahezu ein Drittel aller Lebensmittel ist abhängig von ihrer Bestäubung. Doch der Lebensraum der Honigbiene und anderer Blütenbestäuber ist bedroht. Immer mehr Populationen von Wildbienen und Schmetterlingen sterben aus und Imker verlieren alljährlich viele Bienenvölker.

Dafür gibt es drei wesentliche Gründe:

  • die Verwendung von Insektiziden in der konventionellen Landwirtschaft
  • der Verlust der Artenvielfalt
  • die Verbreitung von Krankheiten als Folge der Globalisierung.

Aber auch die Art und Weise der Bienenhaltung hat einen großen Einfluss.

Ökologische Landwirte engagieren sich für den Schutz von Honigbienen, Hummeln und Schmetterlingen. Sie wirken der dramatischen Entwicklung entgegen, indem sie Biodiversität fördern, auf den Einsatz von chemischen Düngemitteln (u.a. Neonicotinoide) verzichten und so genannte Trachtpflanzen – Pflanzen, die Pollen oder Nektar spenden –  in ihre Fruchtfolge einbauen. Sie gestalten blühende Landschaften, wo sich Menschen und Tiere wohlfühlen.

Posted in Projekte Getagged mit: , , ,

Der beste Weg, um die Zukunft vorherzusagen, besteht darin, sie zu schaffen.

Peter Drucker

AmmerseeAbendstimmungSabineHerm-Kopie-1024x685

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
31.07.2015 um 06:07 Uhr

Der Erfinder des Sirtaki

Mikis Theodorakis kämpfte gegen die deutsche Besatzung und die Herrschaft der Obristen, erfand den Sirtaki und schrieb Griechenlands heimliche Nationalhymne. Jetzt wurde der große Komponist 90 Jahre alt. Hier mehr.
theodorakis

30.07.2015 um 09:07 Uhr

TV-Tipp: Heute bin ich blond

Von Angst und Zuversicht – nach ihrer Krebsdiagnose beginnt Sophie ein intensiveres Leben als je zuvor. „Heute bin ich blond“ heute um 22.45 Uhr im Ersten. Hintergründe der wahren Geschichte hier
Heute-bin-ich-Blond-Poster02

29.07.2015 um 12:07 Uhr

entreprise solidaire de presse

In Frankreich wurde eine neue Rechtsform eingeführt: Die „entreprise solidaire de presse“ ermöglicht es Zeitungen und Zeitschriften, Sozialunternehmen zu werden. Auch aus deutscher Sicht ist die Rechtsform „entreprise solidaire de presse“ ein interessantes Modell. Sie bietet zum einen krisengebeutelten Zeitungen eine neue Perspektive (auch für die newslichter!). Mehr bei enorm
newslichter

Ein Nachmittag mit Eckhart Tolle

Dank­bar­keit für die gu­ten Din­ge in dei­nem Le­ben ist die Grund­vor­aus­set­zung für jeg­li­che Fül­le." Ver­brin­ge ei­nen Nach­mit­tag der be­son­de­ren Art mit Eck­hart Tol­le!
27.9.2015 Karlsruhe, Schwarzwaldhalle
04.10.2015 Hamburg, CCH
Hier Karten buchen
Tolle_Ankündigung_Facebook

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

AboSonne

sunrays
sun with abo

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Willkommen bei den guten Nachrichten. Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir verzichten bewusst auf klassische Werbung. Deswegen braucht es Deine Großzügikeit und Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!