Balduins Box spendet Trost

2008 starb der vier Monate alte Säugling Balduin im Krankenhaus. Während für das sterbende Baby medizinisch alles Mögliche getan wurde, mussten die Eltern die Erfahrung machen, dass sowohl die Ärzte als auch das Pflegepersonal nicht auf die dramatische Situation des Sterbens vorbereitet waren. Die Eltern waren in der emotional äußerst belastenden Situation völlig auf sich gestellt. Die Umstände und die Erfahrungen von Balduins Tod wurden zum Auslöser für das Projekt „Balduins Box“.

Die Gründerinnen sind die Mutter von Balduin, Daniela Becker, und die „Kinderfee“ Tina Tappehorn, die seit fast 19 Jahren Kinderkrankenschwester sowie Sterbe- und Trauerbegleiterin bei Kindern und deren Familien ist. Zusammen kreierten  die  80 x 50 x 50 cm große Holzbox,  in der sich acht Boxen für die Eltern befinden. Beginnt bei einem Kind die Sterbephase, bekommen die Eltern von dem Pflegepersonal (das auch einen Leitfaden erhält) eine Box mit folgendem Inhalt:

  • Broschüre mit Liedern zum Vorsingen, Texten und  Gedichten, Gebet für eine Nottaufe,
  • Rosenquarz (Heilstein) als Trost zum Festhalten oder um das Bett des Kindes zu gestalten,
  • ein Teelicht mit Batterie in einem Glas, das mit den beiliegenden Stiften bemalt oder beschriftet werden kann,
  • ein Seidentuch zum Gestalten, Einwickeln oder zum Abschirmen einer grellen Lichtquelle,
  • Engel, Muscheln und Sterne, um die sterile Klinikatmosphäre zu mildern und
  • Bildkarten mit unterschiedlichen, passenden Motiven.

Die Boxen werden von Kliniken aus ganz Deutschland angefragt und die Initiative Balduins Box sucht nach Unterstützung beim Packen und Bemalen der Trostboxen. Ein aktueller Pack-Termin ist in Hamburg bei Hometown Glory am 14.7.2012! Mehr Infos hier.

Posted in Projekte Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Freundschaft ist eine zauberhafte Blüte im Garten unseres Lebens. Sie macht das Schwere leicht, das Trübe klar und das Gewöhnliche wundervoll.

Jochen Mariss

Foto: Monika Kirschke

Foto: Monika Kirschke

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
03.05.2016 um 07:05 Uhr

Das Chor-Experiment

Der charismatische junge Chorleiter, Musiklehrer und Kirchenmusiker Patrick Bach ist überzeugt: „Jeder kann singen“. Eine seiner Grundüberzeugungen dabei:“Gemeinsam musizieren hilft, Probleme zu lösen!“ In Sasbachwalden soll Bach aus Flüchtlingen und Dorfbewohnern einen Chor bilden. Wie er sehr schnell feststellt: Alles andere als ein einfaches Unterfangen. Schöne Doku im SWR.

Foto: SWR

Foto: SWR

02.05.2016 um 15:05 Uhr

Gut zu wissen

Am Brandenburger Tor sind heute die geleakten, konsolidierten ‪#‎TTIP‬-Texte öffentlich einzusehen – in einem gläsernen Truck von Greenpeace. Wer auch Einblick haben möchte, aber nicht in Berlin wohnt, kann die Texte auf http://ttip-leaks.org/ anschauen und herunterladen.

Foto: Greenpeace

Foto: Greenpeace

30.04.2016 um 11:04 Uhr

TV-Tipp: Yehudi Menuhin

Yehudi Menuhin, der wohl berühmteste Violinvirtuose des 20. Jahrhunderts, wäre im April 100 Jahre alt geworden. Albert Einstein sagte, nachdem er ihn spielen hörte: „Nun weiß ich, dass es einen Gott im Himmel gibt!“ ARTE zeigt ein Porträt mit einem langen Interview, das er 1994 in seinem Haus auf der griechischen Insel Mykonos gab – mit sehr persönlichen Erinnerungen an ein ganzes Musikerleben. Sonntag, 01. Mai um 22:20 Uhr danach in der Mediathek.

Lichtblick und newslichter

Zu Ökostrom oder Gas bei LichtBlick wechseln und damit die newslichter unterstützen. Für jeden geworbenen Neukunden spendet LichtBlick den guten Nachrichten 30 Euro. Einfach und schnell über diesen Link zu LichtBlick wechseln. Der zertifizierte LichtBlick-Strom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen aus Deutschland. Wer zu LichtBlick wechselt, schützt nicht nur Klima und Umwelt, sondern kann auf faire Konditionen und ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.lichtblick

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

AboSonne

sunrays
sun with abo

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Willkommen bei den guten Nachrichten. Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir sind frei zugänglich und verzichten bewusst auf klassische Werbung. Deswegen braucht es Deine Großzügikeit und Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!