Mach etwas anderes!

Vor zwei Jahren hatten die Engländer Rob und Dom genug von ihren “Corporate Jobs” im Finanzbereich und wollten etwas anderes machen. Auf der Suche  nach einer Website, die für diesen Schritt Tipps gibt und Gleichgesinnte verbindet wurden sie nicht fündig  – also gründeten sie eine: „Escape the City“ bietet inzwischen weltweit andere Jobangebote für Anwälte, Banker, Unternehmensberater und Wirtschaftsprüfer – es gibt aber auch Praktikumsangebote. „Start something you love“.

Hier das Manifest von EscapeTheCity:

Unser ganzes Leben, springen wir durch Reifen.

Oft ohne uns zu fragen, warum.

Man fühlt sich eingesperrt – ein kleines Rädchen in einer großen Maschine.

Es muss nicht so sein.

Vergeuden Sie nicht Ihr Leben, weil die das Leben von jemand anderen führen.

Warten Sie nicht auf  eine Erlaubnis.

Das Leben ist zu kurz, um eine Arbeit zu machen, die nicht Ihre Sache ist.

Möchten Sie, dass Ihre Erinnerungen lesenswert sind?

Treffen Sie Ihre eigene Wahl. Seien Sie mutig. Seien Sie neugierig.

Stop mit den Ausreden vom Mangel an Geld oder Erfahrung.

Sie müssen nicht alles riskieren, um neue Möglichkeiten zu erkunden.

Sie schulden es sich selbst  eine Arbeit zu finden, die sie antickt.

Unsere Welt verändert sich. Karriere verändern sich.

Nutzen Sie dies oder halten Sie Ihren Kopf nach unten. Sie können wählen.

Die Gewinner bauen Leben nach ihren eigenen Bedingungen.

Nehmen Sie kleine Sprünge. Leute treffen. Bitten Sie um Hilfe. Speichern. Plan.

Wechsel den Arbeitsplatz. Gründe  Unternehmen. Gehe auf große Abenteuer.

Beginnen Sie, was sie lieben. Es ist nicht leicht. Anschieben. Schwitzen.

Niemand hat je die Welt verändert, indem er auf Linie blieb.

Sie sind zu mehr fähig,  als Sie glauben.

Dies ist keine Generalprobe. Make It Count.

Es wird nie eine perfekte Zeit geben.

Und der erste Schritt ist oft der schwierigste.

Also hör Sie auf zu träumen und zu planen.

Machen sie etwas anderes !

 

All our life we jump through hoops.

Often without asking why.

It’s easy to feel stuck — a small cog in a big machine.

It doesn’t have to be like this.

Don’t waste your life living someone else’s.

Don’t wait for permission.

Life is too short to do work that doesn’t matter to you.

Want your memoirs to be worth reading?

Make your choices your own. Be brave. Be inquisitive.

Stop using lack of money or experience as an excuse.

You don’t have to risk it all to explore new options.

You owe it to yourself to find work that makes you tick.

Our world is changing. Careers are changing.

Take advantage or keep your head down. You choose.

The winners are building lives on their own terms.

Take small leaps. Meet people. Ask for help. Save. Plan.

Change jobs. Build businesses. Go on BIG adventures.

Start Something You Love. It’s not easy. Push. Sweat.

No one ever changed the world by toeing the line.

You are capable of more than you realise.

This is no dress rehearsal. Make it count.

There will never be a perfect time.

And the first step is often the hardest.

So Stop Dreaming and Start Planning.

Do Something Different!

Posted in Inspiration, Projekte Getagged mit: ,

Dein Wille, präsent zu bleiben, egal, was kommt, ist Dein Ticket zum wilden Ritt der Verkörperung des Weiblichen. Niemand verlangt von Dir, perfekt zu sein, Dich zu verbessern oder Dich zu verändern. Es braucht nur Deine Bereitschaft, hier zu sein, und schon wird die Fülle des Lebens selbst Deine leidenschaftlichste Lehrerin werden.

Chameli Ardagh

lorenaswandelfest2012 014

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
28.05.2015 um 09:05 Uhr

Flüchtlinge werden Gründer

In Bulgarien hatte Stana Iliev eine brillante Idee: Warum nicht Flüchtlinge zu Existenzgründern machen? Die Geschichte eines guten Einfalls, der nicht nur in Sofia Vorbild sein könnte. Mehr in einem Feature bei Zeit-Online.

Stana Iliev

Stana Iliev

28.05.2015 um 07:05 Uhr

Nachbarschaftshilfe

Michael Swaine belebt seit 15-Jahren die Nachbarschaft im Tenderloin District/San Francisco. Einmal im Monat schiebt er seine Nähmaschine auf den Bürgersteig und repariert Kleidung – für umsonst. Toll.

27.05.2015 um 16:05 Uhr

Urban Agriculture

Wäre die Welt so wie in Tilla Künzlis Fantasie, würden an Basler Fassaden Salate wachsen und auf Dächern Kräuter spriessen. In den Strassen, durch die wir spazieren, stünden Apfelbäume statt Platanen. Es würde nach Himbeerblüten duften, Brombeeren oder Johannisbeeren. An jeder Ecke gäbe es Natursnacks. Basel wäre ein einziger Gemüsegarten. Ein Schlaraffenland. Über 40 Projekte gibt es schon bei Urban Agriculture. Ein Portrait mit vielen, vielen Anregungen hier.

PERMAKULTURREGIOGRUPPEBASEL-01-240x240

Ein Nachmittag mit Eckhart Tolle

"Dank­bar­keit für die gu­ten Din­ge in dei­nem Le­ben ist die Grund­vor­aus­set­zung für jeg­li­che Fül­le." Ver­brin­ge ei­nen Nach­mit­tag der be­son­de­ren Art mit Eck­hart Tol­le!
27.9.2015 Karlsruhe, Schwarzwaldhalle
04.10.2015 Hamburg, CCH
Hier Karten buchen
Tolle_Ankündigung_Facebook

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir verbreiten gute Nachrichten ohne klassische Werbung. Dazu braucht es Deine Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!