Mach etwas anderes!

Vor zwei Jahren hatten die Engländer Rob und Dom genug von ihren “Corporate Jobs” im Finanzbereich und wollten etwas anderes machen. Auf der Suche  nach einer Website, die für diesen Schritt Tipps gibt und Gleichgesinnte verbindet wurden sie nicht fündig  – also gründeten sie eine: „Escape the City“ bietet inzwischen weltweit andere Jobangebote für Anwälte, Banker, Unternehmensberater und Wirtschaftsprüfer – es gibt aber auch Praktikumsangebote. „Start something you love“.

Hier das Manifest von EscapeTheCity:

Unser ganzes Leben, springen wir durch Reifen.

Oft ohne uns zu fragen, warum.

Man fühlt sich eingesperrt – ein kleines Rädchen in einer großen Maschine.

Es muss nicht so sein.

Vergeuden Sie nicht Ihr Leben, weil die das Leben von jemand anderen führen.

Warten Sie nicht auf  eine Erlaubnis.

Das Leben ist zu kurz, um eine Arbeit zu machen, die nicht Ihre Sache ist.

Möchten Sie, dass Ihre Erinnerungen lesenswert sind?

Treffen Sie Ihre eigene Wahl. Seien Sie mutig. Seien Sie neugierig.

Stop mit den Ausreden vom Mangel an Geld oder Erfahrung.

Sie müssen nicht alles riskieren, um neue Möglichkeiten zu erkunden.

Sie schulden es sich selbst  eine Arbeit zu finden, die sie antickt.

Unsere Welt verändert sich. Karriere verändern sich.

Nutzen Sie dies oder halten Sie Ihren Kopf nach unten. Sie können wählen.

Die Gewinner bauen Leben nach ihren eigenen Bedingungen.

Nehmen Sie kleine Sprünge. Leute treffen. Bitten Sie um Hilfe. Speichern. Plan.

Wechsel den Arbeitsplatz. Gründe  Unternehmen. Gehe auf große Abenteuer.

Beginnen Sie, was sie lieben. Es ist nicht leicht. Anschieben. Schwitzen.

Niemand hat je die Welt verändert, indem er auf Linie blieb.

Sie sind zu mehr fähig,  als Sie glauben.

Dies ist keine Generalprobe. Make It Count.

Es wird nie eine perfekte Zeit geben.

Und der erste Schritt ist oft der schwierigste.

Also hör Sie auf zu träumen und zu planen.

Machen sie etwas anderes !

 

All our life we jump through hoops.

Often without asking why.

It’s easy to feel stuck — a small cog in a big machine.

It doesn’t have to be like this.

Don’t waste your life living someone else’s.

Don’t wait for permission.

Life is too short to do work that doesn’t matter to you.

Want your memoirs to be worth reading?

Make your choices your own. Be brave. Be inquisitive.

Stop using lack of money or experience as an excuse.

You don’t have to risk it all to explore new options.

You owe it to yourself to find work that makes you tick.

Our world is changing. Careers are changing.

Take advantage or keep your head down. You choose.

The winners are building lives on their own terms.

Take small leaps. Meet people. Ask for help. Save. Plan.

Change jobs. Build businesses. Go on BIG adventures.

Start Something You Love. It’s not easy. Push. Sweat.

No one ever changed the world by toeing the line.

You are capable of more than you realise.

This is no dress rehearsal. Make it count.

There will never be a perfect time.

And the first step is often the hardest.

So Stop Dreaming and Start Planning.

Do Something Different!

Posted in Inspiration, ProjekteGetagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
Denn heute löst sich von den Zweigen nur, was von dem milden Strahl der Sonne fällt.“

Christian Friedrich Hebbel

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
01.10.2016 um 05:10 Uhr

1,1 Billionen gegen Nestlé, Kraft & Co

40 Finanzhäuser, die zusammen 1,1 Billionen Euro bündeln, positionieren sich gegen 16 multinationale Nahrungsmittelkonzerne wie Kraft Heinz, Nestlé, Tesco und Wal-Mart. Ihr Ziel? Die „Großen“ sollen weniger Fleisch produzieren, stattdessen pflanzliches Protein. Am Montag landete ein entsprechend formulierter Brief in den Konzernzentralen, die Phase der Gespräche ist damit eingeläutet. Spannend, mehr im Manager Magazin.

30.09.2016 um 12:09 Uhr

Black Moon

Heute Abend, am 30. September 2016, zeigt sich der Mond wieder von seiner dunkelsten Seite. ‚Black Moon‘ nennen die Astronomen es, wenn der Neumond zum zweiten Mal in einem Kalendermonat auftritt. Bei dem seltenen Naturschauspiel, das nur alle 32 Monate vorkommt, verschmilzt der Mond scheinbar komplett mit dem Nachthimmel. Dann wendet er uns die Seite zu, die von der Sonne nicht angestrahlt wird. Heißt: Wir sehen nichts. Der Black Moon ist nur in der westlichen Hemisphäre zu beobachten (zum Beispiel Amerika).

30.09.2016 um 10:09 Uhr

Ende eines 52-jährigen Krieges

Es gibt doch noch Friedenszeichen in der Welt: Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos und der Farc-Chef Timoschenko haben sich nach vierjähriger Verhandlung auf einen Friedensvertrag geeinigt. Nach der Unterzeichnung haben die Farc-Rebellen sechs Monate lang Zeit, ihre Waffen abzugeben. Das Volk muss noch zustimmen. Mehr hier.

Lichtblick und newslichter

Zu Ökostrom oder Gas bei LichtBlick wechseln und damit die newslichter unterstützen. Für jeden geworbenen Neukunden spendet LichtBlick den guten Nachrichten 30 Euro. Einfach und schnell über diesen Link zu LichtBlick wechseln. Der zertifizierte LichtBlick-Strom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen aus Deutschland. Wer zu LichtBlick wechselt, schützt nicht nur Klima und Umwelt, sondern kann auf faire Konditionen und ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.lichtblick

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

AboSonne

sunrays
sun with abo

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Willkommen bei den guten Nachrichten. Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir sind frei zugänglich und verzichten bewusst auf klassische Werbung. Deswegen braucht es Deine Großzügikeit und Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!