Where the hell tanzt Matt 2012?


Und er tanzt immer noch. Matt Harding war einer der ersten echten YouTube-Helden. Kurz nach dem Start der Videoplattform im Jahr 2005 sorgte er mit einer Reihe von Clips für Aufsehen. Seine einfache wie geniale Idee: Tanze eine kleine individuelle Abfolge von Tanzschritten vor verschiedenen Kulissen überall auf der Welt. Und dann lade andere Menschen ein mitzutanzen. „Where the hell is Matt“ sind Klassiker. Mein Liebling ist immer noch das Video von 2008, tolle Musik, amtemberaubende Bilder und berührte Herzen.

2012 führt Matt nicht seinen sehr individuellen Standard-Tanz auf, sondern übt sich in neuen Choreographien. Beeindruckend, wenn man sich vor Augen führt, dass Matt hier jeweils mit völlig Fremden tanzt. Matt zeigt den Eingeborenen aus Papua-Neuguinea ein paar Tanzschritte, von denen er einst selbst welche gelernt hatte. In Wien tanzt er Walzer, in Spanien Flamenco, tanzt mit afghanischen Kindern und am Ende mit Frau und Kind. Völkerverständung jenseits von Worten getragen von Tanz und Musik. Vier Jahre war der inzwischen 35jährige dafür unterwegs.

Foto: Website Where the hell is Matt

Posted in Leben Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet.