Where the hell tanzt Matt 2012?

, 20. Juli 2012


Und er tanzt immer noch. Matt Harding war einer der ersten echten YouTube-Helden. Kurz nach dem Start der Videoplattform im Jahr 2005 sorgte er mit einer Reihe von Clips für Aufsehen. Seine einfache wie geniale Idee: Tanze eine kleine individuelle Abfolge von Tanzschritten vor verschiedenen Kulissen überall auf der Welt. Und dann lade andere Menschen ein mitzutanzen. “Where the hell is Matt” sind Klassiker. Mein Liebling ist immer noch das Video von 2008, tolle Musik, amtemberaubende Bilder und berührte Herzen.

2012 führt Matt nicht seinen sehr individuellen Standard-Tanz auf, sondern übt sich in neuen Choreographien. Beeindruckend, wenn man sich vor Augen führt, dass Matt hier jeweils mit völlig Fremden tanzt. Matt zeigt den Eingeborenen aus Papua-Neuguinea ein paar Tanzschritte, von denen er einst selbst welche gelernt hatte. In Wien tanzt er Walzer, in Spanien Flamenco, tanzt mit afghanischen Kindern und am Ende mit Frau und Kind. Völkerverständung jenseits von Worten getragen von Tanz und Musik. Vier Jahre war der inzwischen 35jährige dafür unterwegs.

Foto: Website Where the hell is Matt

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel:

Kooperationen und Events

Sonne-mit-Abo

Partner der newslichter

newslichter.de verzichtet bewusst auf klassische Werbeformate. Trotzdem möchten wir ausgewählten Partnern die Möglichkeit geben, sich bei den guten Nachrichten vorzustellen. Wollen Sie ab sofort für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Hier buchen

Sonne-mit-Abo

Nimm ein Abo

Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt, es ist wirklich wichtig, dass Du mitmachst! Also Nimm ein Abo. Für jedes 50. Abo pflanzen wir einen Baum bei 1tree4one. Damit Freude, Licht und Liebe weiter wachsen.

541419_10152389379504041_39

Wechselaktion

Zu Oköstrom wechseln und die newslichter unterstützen.  Über diesen Link wechseln und die newslichter bekommen 30 Euro als Spende. LichtBlick ist unabhängig von den konventionellen Energieriesen und ohne Atomkraft und Kohle Marktführer bei Ökostrom.