Tiroler Zahlenrad als Lebenshilfe

Nach der Lektüre des Tiroler Zahlenrades habe ich mein Zimmer komplett verändert. Das viele Rot ersetzte ich durch Gelb und Grün. Und siehe da, die Unruhe ist gewichen und mehr Ruhe eingekehrt. Ich habe nämlich in meinem Geburtsdatum drei Süd-Zahlen und brauche deswegen diese leidenschaftliche Energie nicht noch zu forcieren. Mir fehlt aber die gelbe Mitte, der grüne Osten und der weiße Westen, die jetzt besser zu integrieren sind. Auch sonst hat mir das Buch vielfältige Anregungen zur Selbsterkenntnis und der meiner Familie und Freunde gegeben. Die undogmatische und immer positive Grundeinstellung der Autoren macht das Lesen und ausprobieren der Anregungen ganz leicht.

Inzwischen gibt es schon zwei Bände von Johanna Paunger und Thomas Poppe, die das alte Wissen ihrer Heimat vielen zugänglich machen. Neben dem Standardwerk des Tiroler Zahlenrads gibt es das schön gestaltete Buch der Lebenschancen als Ergänzung. Darin werden die 31 Signaturen, also die Ziffernkombinationen im Zahlenrad, die das Geburtsdatum vorgibt, ausführlich gedeutet. Und zwar individuell für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren. So werden verborgene Talente und Lebensaufgaben in jedem Lebensalter offenbar. Die Autoren zeigen auch viele kleine Helfer für den Alltag: zum Beispiel Farben, Ernährungshinweise, Affirmationen sowie speziell ausgewählte Bilder, die uns stärken und für Harmonie sorgen. Die ergänzenden Geschichten aus der Praxis sind ebenso erhellend wie  unterhaltsam. Hier eine Leseprobe.

Welche Zahlen kommen im Geburtsdatum vor – und was bedeuten sie in Kurzform?

Jede Zahl unseres Geburtsdatums nimmt eine bestimmte Position im Zahlenrad ein. Dabei betrachtet man das Geburtsdatum immer ohne die Jahrhundertzahl (also die 19 und die 20 vorne dran), weil diese Zahlen mehr für eine ganze Generation sprechen und kaum etwas über es einzelne Person aussagen. Man hat also immer maximal 6 und mindestens 4 Zahlen, z.B.: 3.6.86, 23.9.04, 12.10.93 usw.

Die 1 und die 6 – zwei Zahlen, die für die visionäre Entschlossenheit des Nordens stehen. Die 2 und 7 zeugen vom Feuer und der Leidenschaft des Südens.

Die 3 und die 8 zeigen die mitfühlende Klarsicht im Osten, die 4 und 9 den scharfsinnigen Geist im Westen. Nicht zu vergessen: die naturgeborene, ausstrahlende Kraft der Mitte bei der 5 und der 0. (Es zählt außerdem nur die Jahreszahl nicht das Jahrhundert und Jahrtausend)

Was sagen diese Zahlen über Stärken und Schwächen aus?

Menschen mit den Zahlen 1 und / oder 6 sagt die “Tiroler Lehre” Wissensdurst und Intellekt nach. Sie können mutig sein, aufnahmefähig, tiefgründig und weise. Ihre Farbe ist Blau (Schwarz). In ihrer negativen Ausprägung können die “Nordlichter” schnell beleidigt und gereizt sein – oder auch gleichgültig. Viele von ihnen arbeiten in den Medien, sind Lehrer, Richter, Schriftsteller und Denker.

Kommt die 2 und / oder die 7 im Geburtsdatum vor, sind diese Menschen oft sehr unabhängig, begeisterungsfähig und charismatisch. Ihre Farbe ist Rot. Leider neigen die “Kinder des Südens” gelegentlich zu Übertreibungen. Auch Geiz und Hysterie sind problematische Aspekte. Unter den 2ern und 7ern gibt es oft Forscher oder auch Maler und Architekten.

Naturverbunden, musikalisch, harmoniebedürftig und kreativ sind die 3er und / oder 8er. Ihre Farbe ist Grün. Auch die “Ost-Typen” haben natürlich ihre schlechten Seiten: So sagt man ihnen nach, dass sie sich gern in fremde Angelegenheiten einmischen oder andere manipulieren. Wut und Zorn sind ihnen nicht fremd. Unter diesen Zahlentypen gibt es viele Psychologen, Heiler, Ärzte oder Musiker.

4 und / oder 9: Ihnen wird die Farbe Weiß zugeordnet. Sie werden als scharfsinnig, ehrgeizig, tüchtig und durchsetzungsfähig empfunden, sind auf Erfolg programmiert und handwerklich begabt. Oft sind die schlauen “Kinder des Westens” etwas materialistisch eingestellt und verbiegen die Wirklichkeit schon mal zu ihren Gunsten. Typische Berufsfelder hier: Handwerker, Sportler, Techniker, Anwälte.

5 und / oder 0 im Geburtsdatum deutet auf große schöpferische Kraft hin, auf Großzügigkeit, Spiritualität und Fürsorglichkeit. Ein wenig freigiebig mögen diese Beschützertypen sein, etwas träumerisch. Sie neigen zur Grübelei und zur Verschwendung. Nicht selten finden sich Politiker im “Reich der Mitte”, oft auch Kaufleute, Landwirte oder Gärtner.

 

Zu den Autoren: Johanna Paungger wuchs in einer Großfamilie auf einem Bauernhof in Walchsee in Tirol auf. Ihr Großvater wurde als Heilkundiger von vielen Menschen besucht. Das Tiroler Zahlenrad war dort ebenso Teil des Alltagslebens, wie das Wissen um den Einfluss des Mondes auf das Leben.  Ihren Mann, den Autor und Übersetzer Thomas Poppe, lernte Johanna Paungger in der Zusammenarbeit an ihrem ersten Buch, „Vom richtigen Zeitpunkt”, kennen.

Posted in Impulse, Zeitenergie Getagged mit: , ,

Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält.”

Rilke

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
31.10.2014 um 07:10 Uhr

Schweden erkennt Palästina als Staat an

Schwedens Regierung hat die Anerkennung Palästinas als eigenständigen Staat bekanntgegeben. Gleich in seiner Antrittsrede Anfang Oktober sagte Schwedens Premierminister Stefan Löfven: “Der Konflikt zwischen Israel und Palästina kann nur durch eine Zwei-Staaten-Lösung gelöst werden, ausgehandelt in Übereinstimmung mit den Grundsätzen des Völkerrechts.” Mehr bei Spiegel Online.
Flagge_Palaestina

30.10.2014 um 09:10 Uhr

Weniger Verpackung

Wer im Supermarkt einkauft, nimmt neben den Waren vor allem Eines mit, einen riesigen Berg Verpackungsmüll. Viele kleine Verpackungen sind überflüssig und produzieren mehr Müll als Großpackungen. Das StartUp sixeko.com entwickelt für viele Waren des täglichen Bedarfs ein unkonventionelles und umweltfreundliches Verpackungsmodell (z.B. Duschgel, Geschirrspülmittel… – weitere Produkte sind in Planung).
sixeko

30.10.2014 um 08:10 Uhr

Die Kunst des Loslassens

Wie wird es sein, wenn uns nicht mehr viel Zeit bleibt? Dorothea Mihm hat ihr Leben der Aufgabe gewidmet, Menschen ein Sterben in Würde zu ermöglichen. Von den ersten Anfängen an begleitete sie die Entwicklung der Palliativmedizin und kam Sterbenden in ihren letzten Tagen und Stunden so nah wie nur wenige Menschen. Wir können dem Tod zwar nicht entgehen, doch wir können uns und andere vorbereiten, um ihm angstfrei und friedvoll entgegenzusehen. Heute abend 20.30 Uhr im Interview mit Veit Lindau hier
mihm

Veranstaltungstipp

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir verbreiten gute Nachrichten ohne klassische Werbung. Dazu braucht es Deine Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!