Sekunden Meditation: Fußsohlen fühlen

Diese Lichtübung ist super gut bei diesem tollen Sommersonnenwetter, denn wir sind ja oft barfuss. Tief einatmen und beim Ausatmen die Fusssohlen spüren. Noch weiter führt der Awareness-Walk, der sowohl beim Gehen geübt werden kann, als auch beim Laufen – also beim Joggen. Während Gehen beruhigender ist und sich vor allem abends vor dem Schlafengehen anbietet, ist Laufen dynamischer und mehr als das Gehen körperbezogen, es lässt die Funktion des Kreislaufes und der Atmung mehr in den Vordergrund treten.

Mehr zum Awareness-Walk hier.

Übung:Länger als ein paar Sekunden dauert’s nicht: Die kurze Anregung lesen, dann für ein paar Momente verinnerlichen. Sich während des Tages daran erinnern. Ob in der Arbeit oder zu Hause, die Sekunden Meditation ist eine Art Meditation des Tages.  Sie hilft, sich nicht im täglichen Trubel von Erwartungen, Emotionen und Stressgedanken zu vergessen. Die Sekunden Meditationen kommen meist aus überlieferten Meditationstechniken, die Achtsamkeit im Alltag unterstützen. Durch sie entsteht beim Praktizierenden eine geschärfte Wahrnehmung über sich selbst und seine Umgebung. Die erhöhte Wachsamkeit entlastet das Körper-Denk-System, bringt Klarheit in Arbeitsabläufe und schärft die Intelligenz – sowohl emotional, als auch mental. Die kurzen Sätze können mehrdimensional verstanden werden.

Hintergrund: In dem Online-Magazin von Samarpan findyournose.com dreht sich alles um zeitgemäße Meditationstechniken und Meditation. Die täglich neuen Beiträge gehen in die Tiefe, sie beschreiben aktive und passive Meditationsübungen, geben Tipps fürs Meditieren und Inspirationen aus weisen Quellen für die Reise zu sich selbst.

Zur Person: Samarpan P. Powels wurde 1958 als eineiiger Zwilling geboren. Als sie 30 Jahre alt wird, öffnet sich durch die Begegnung mit Osho eine neue Dimension im Leben. Sie erfasst die Leidenschaft für Meditation und genießt es, zu experimentieren und zu meditieren und schließlich die neuen Erfahrungen in den Alltag zu integrieren.

Posted in Lichtübung Getagged mit:

Freude ist unsäglich mehr als Glück,
Glück bricht über die Menschen herein, Glück ist Schicksal –
Freude bringen sie in sich zum Blühen, Freude ist einfach eine gute Jahreszeit über dem Herzen;
Freude ist das Äußerste, was die Menschen in ihrer Macht haben.
Rainer Maria Rilke

Foto: Monika Kirschke

Foto: Monika Kirschke

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
28.04.2015 um 12:04 Uhr

Solidarische Landwirtschaft

Brauchen Lebensmittel einen Preis? Nein, sagten ein paar norddeutsche Bauern und verfolgten die Idee die solidarischen Landwirtschaft, die inzwischen weltweit Karriere macht. Mehr bei zeit-online und ein aktuelles persönliches Beispielhier.
landwirtschfat

28.04.2015 um 08:04 Uhr

„Tanz zwi­schen den Wel­ten“

Die in­ter­na­tio­nal be­kann­ten Cho­reo­gra­fen Royston Mal­doom („Rhythm is it“) und Ta­ma­ra McLorg arbeiten gerade an einem ungewöhnlichen Tanzprojekt in Ham­burg. Zwei Wo­chen lang füh­ren Royston Mal­doom und Ta­ma­ra McLorg 20 Män­ner und 20 Frau­en in Ham­burg tän­ze­risch zu­sam­men. Die Hälf­te der Teil­neh­men­den ist von Ar­mut be­trof­fen. Am 7. Mai ist Aufführung von Tanz zwischen den Welten. Mehr bei kgs-hamburg.
tanz_Zwischen_den_Welten

28.04.2015 um 08:04 Uhr

Vorbild Madagaskar

Toll: In Madagaskar wächst eine junge Generation heran, die selbstständig an der Erforschung und dem Schutz der einzigartigen Biodiversität der Insel beteiligt ist. Ermöglicht wird dies durch Bildungsprogramme, die noch weit über die Teilnehmenden hinaus wirken. Mehr hier.
logo

Veranstaltungstipp: Reconnection

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir verbreiten gute Nachrichten ohne klassische Werbung. Dazu braucht es Deine Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!