Das Zauberwort NOCH

Von Heidi Smolka. Wenn etwas nicht klappt, wenn ich etwas nicht kann, wenn ich etwas vermisse, so kann das Zauberwort NOCH sehr hilfreich sein und Zuversicht schaffen. Dieses Wort sorgt unmittelbar für eine Perspektivenerweiterung. Hier ein paar Beispiele, wie dieses Zauberwort NOCH wirkt:
„Ich kann nicht singen.“
„Ich kann NOCH nicht singen.“

Das Wort NOCH im 2. Satz öffnet automatisch die Türe zum Können. Es eröffnet die Perspektive, dass der Umstand veränderbar ist. Die nächste Frage, die folgen müsste, wäre: Was bringt mich dem Singenkönnen näher? Ein Chor, Gesangstunden, tägliches Üben, einfach tun…

Noch ein Beispiel:

„Wir vertragen uns nicht.“

„Wir vertragen uns NOCH nicht.“

Auch hier hat das Wort NOCH ein kleines Wunder vollbracht. Der erste Satz klingt einzementiert, und starr, die Situation scheint unveränderbar. Durchdas NOCH ist die Möglichkeit, dass wir uns vertragen plötzlich im Raum. Was können wir tun, damit wir uns besser vertragen?

„Ich bin nicht glücklich.“

„Ich bin NOCH nicht glücklich.“

Wiederum, Satz 1: engt ein und fixiert den Missstand, wobei Satz 2 die Türe zu Veränderung öffnet. Was ist der nächste Schritt zum Ziel?

Vielleicht fällt Ihnen ja nach dem Sommer das Arbeiten schwer und Sie denken sich:

„Ich habe keine Lust zu arbeiten.“

Machen Sie das Experiment und Sie werden den Unterschied merken:
„Ich habe NOCH keine Lust zu arbeiten.“ – sie wird also wieder kommen, die Lust. Durch das NOCH drängt sich gleich die Frage auf: Was brauchen Sie, damit Ihnen die Arbeit mehr Spaß macht? Wa können Sie selbst dazu beitragen?

Und zum Abschluss noch etwas Feines:

„Ich mag den Herbst nicht.“

„Ich mag den Herbst NOCH nicht.“

Wieder ist die erleichternde Frage gleich im Raum: Was können Sie tun, damit Sie den Herbst mögen? Ein neues Projekt? Täglich spazieren gehen? Ein kuscheliger Schal? Regelmäßige Freundestreffen? Viel Freude dabei.

Zur Person: Heide-Marie Smolka beitet als Psychologin und Trainerin Glückstrainings an. Eine tolle Idee ist auch ihre Meldestelle für Glücksmomente. Gerade ist ihr Bilderbuch Bertl und Adele suchen das Glück erschienen: Bertl, die Maus und Adele, der Schmetterling wollen ihren Freund Ferdi, den Hasen wieder glücklich sehen. Sie begeben sich auf die Suche, was ihren Freund wieder fröhlich machen kann. Sie fragen nicht nur den Kater Fauli und Käfer Kasimir, sie helfen auch der Schnecke Schleichi und schlichten sogar einen Streit. An jeder Ecke lauert eine Glücksidee … Bertl und Adele sind auch für Erwachsenen eine Glücks-Inspiration!

Posted in LichtübungGetagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sommernacht – Da gilt es zu feiern, recht lange zu schlafen und ganz ohne Tadel dann gemütlich beisammen die Sommernacht reizvoll zu verplaudern.

Horaz

sommerdrink

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
27.08.2016 um 05:08 Uhr

Bedingungslosen Grundeinkommen in Finnland

Nun doch: Schon lange wird über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens in Finnland spekuliert – jetzt kommt es tatsächlich. Zumindest im Rahmen eines Experiments. Von 2017 an soll es mit zufällig ausgewählten Personen getestet werden, erklärte die finnische Sozialversicherungsgesellschaft Kela, die das Projekt verantworten wird. Mehr in der SZ.
grundeinkommen

26.08.2016 um 09:08 Uhr

Jede Krankheit eine Geschäftsidee

Drastisch formulierte es der finnische Arzt Teppo Järvinen: „Jede Krankheit ist auch eine Geschäftsidee.“ Mit mit den Leitlinien für Bluthochdruck oder Osteoporose ging er ins Gericht. 50 Prozent aller medizinischen Anwendungen seien vollkommen sinnlos, „ein Witz“, wetterte er und erntete Lacher. Die vielen Vertreter der Pharmawirtschaft und einige Ärzte rutschten ziemlich unruhig auf ihren Sitzplätzen herum. Mehr hier.

26.08.2016 um 09:08 Uhr

TV-Tipp: Hüter der Erinnerung

Drama mit Oscargewinner Jeff Bridges: Der 16-jährige Jonas lebt in einer Zukunft, in der es keine Kriege, keinen Hunger und kein anderes Leid gibt – aber auch keine Leidenschaften mehr. Als Jonas vom Ältestenrat zum „Hüter der Erinnerung“ ernannt wird, wächst in ihm das Verlangen etwas zu ändern. Am 26.8. bei Pro7 um 20.15 Uhr.

Lichtblick und newslichter

Zu Ökostrom oder Gas bei LichtBlick wechseln und damit die newslichter unterstützen. Für jeden geworbenen Neukunden spendet LichtBlick den guten Nachrichten 30 Euro. Einfach und schnell über diesen Link zu LichtBlick wechseln. Der zertifizierte LichtBlick-Strom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen aus Deutschland. Wer zu LichtBlick wechselt, schützt nicht nur Klima und Umwelt, sondern kann auf faire Konditionen und ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.lichtblick

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

AboSonne

sunrays
sun with abo

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Willkommen bei den guten Nachrichten. Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir sind frei zugänglich und verzichten bewusst auf klassische Werbung. Deswegen braucht es Deine Großzügikeit und Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!