Medienwandel

Der amerikanische Avantgarde-Poet Kenneth Goldsmith erklärt  wie die kommende Literatur aussehen wird. „Die Zukunft des Schreibens heißt: nur noch zu zeigen und zu klicken.“ Kein Krisengerede mehr: Das Internet wird das kreative Schreiben zur neuen Blüte treiben. Mehr im Freitag.

Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet.