Reisen mit Flüchtlingen

Ein berührender Reisebericht von Katherina und ihrem Sohn Lutz auf facebook.: Denn was bleibt, ist die Erkenntnis, dass gemeinsames Lachen wortlos Brücken baut und dass es das Gute, Unmittelbare, Menschliche gibt – und dass es so wichtig ist, sich gegenseitig in die Augen zu gucken und sich als Menschen zu erkennen und sich die Hände zu reichen.

Foto: facebook

Foto: facebook

Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet.