Aufbau Lakota-Waldorf-Schule

Lakota Waldorf Schule

Lakota Waldorf Schule


Auf der better-place Website fand ich dieses tolle Projekt: „Inmitten der nordamerikanischen Prärie, in Süd Dakota, auf der Pine Ridge Reservation der Lakota (auch als ‚Sioux‘ benannt), entsteht ein weltweit außergewöhnliches Schulprojekt. Schon seit 1993 arbeitet eine Initiative von Lakota-Eltern daran, ihren Kindern eine Lebensperspektive durch eine eigene, an den Werten des Stammes orientierte, schulische Ausbildung zu vermitteln. Dabei gelangten die Eltern zu der Überzeugung, dass es zwischen ihrer Tradition und Kultur und der Philosophie der Waldorf-Pädagogik Parallelen hinsichtlich einer natürlichen und prozessorientierten Lernweise, z.B. durch das Weitererzählen von alten Überlieferungen (Storytelling), gibt. Ferner verbindet sie eine ganzheitliche Weltsicht in der Anerkennung der lebendigen, von gegenseitigem Respekt getragenen Wechselbeziehung von Natur, Mensch und Tier.

Die durch das System der weißen Gesellschaft entwurzelten Lakota können durch das Schulprojekt ihren Kindern helfen, die eigenen Wurzeln ihrer Stammeskultur wieder zum Wachsen zu bringen. Ein elementarer Baustein bildet die eigene Sprache der Lakota, die vom Aussterben bedroht ist, und nun von den Stammeskindern endlich wieder erlernt werden kann. Im ersten Schritt wurde ein Kindergarten gegründet, dann eine 1.-2. Klasse, auf welche nun eine ganze Schule mit Campus folgen soll. Dort stehen die 4 Tugenden der Lakota ganz oben auf dem Lehrplan: Respekt (Wayuonihan), Großzügigkeit (Wacante’ognaka), Mut (Wo’ohitika) und Weisheit (Woksape).

Den Nachfahren der einst stolzen Büffeljägerkultur eines Sitting Bull und Crazy Horse wird es dadurch ermöglicht, ihre verlorene Identität in der Wiederbelebung der Stammes-Kultur, der Lakota-Sprache und Bräuchen wiederzufinden. Denn die heutige Realität auf dem letzten Rest des Landes, das ihnen von den weißen Eroberern gelassen wurde, sieht trostlos aus: Der Shannon County, auf dem sich die Pine Ridge Reservation befindet, gehört zu den 2 Ärmsten der USA, mit einer Arbeitslosenrate von über 80 %. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Lakota-Frauen liegt hier bei 52 Jahren, die der Lakota-Männer sogar nur bei etwa 47 Jahren, und die Kindersterblichkeitsrate ist 5 Mal höher als im US-Durchschnitt. Armut, Perspektivlosigkeit, Depression und Krankheit sind allgegenwärtig.

Lakota Waldorf Schule

Lakota Waldorf Schule

Der wunderschöne Masterplan des Campus zeigt großdimensionierte Tipis, die aus nachwachsenden Rohstoffen erbaut und mit erneuerbaren Energien versorgt werden sollen, z.B. mit Erdwärme. Der Entwurf folgt der Tradition der Lakota, der wie ein Stammesdorf in alten Zeiten im Kreis stehend die Ganzheitlichkeit allen Lebens auf Mutter Erde symbolisiert.“

Mehr Infos hier www.lakotawaldorfschool.org

Zur Zeit läuft ein Crowdfunding durch die „Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.“ (M. Lennartz) für den Bau des ersten Tipis mehr hier.

Auf dem Weg zu jetzigen Schule

Auf dem Weg zu jetzigen Schule

Posted in Projekte Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Wenn Du Dir Chancen gibst, werden Chancen kommen. Wenn Du Dir keine Chancen gibts, lebst Du nur die Wiederholung von gestern.

Yogi Bhajan

blüte

Interaktion

Gute Nachrichten teilen
29.05.2016 um 12:05 Uhr

100.000 Fairphones

Inzwischen über 100.000 Fairphones sind in der Welt. Herzlichen Glückwunsch! In Deutschland ist das Fairphone 2 jetzt z.B. über Memo einfach zu beziehen.
160304-shop-blackmatte-both

28.05.2016 um 11:05 Uhr

TV-Tipp: Wenn Liebe so einfach wäre

Leicht, beschwingt und Dank Meryl Streep besonders sehenswert: Zehn Jahre nach ihrer Scheidung gerät Jane plötzlich in eine leidenschaftliche Affäre mit ihrem Ex-Mann Jake, der inzwischen jedoch längst wieder geheiratet hat. Am 29.5. um 20.15 Uhr bei arte.

26.05.2016 um 06:05 Uhr

Portugal als Stromexporteur der Zukunft

Portugal seinen Energiebedarf 107 Stunden nur durch regenerative Energien wie Wind, Solar und Wasser gedeckt. Auch in Deutschland wurde dies am 15. Mai fast geschafft. Geht doch! Langfristig könnte Portugal sogar zum Stromexporteur werden. Mehr hier.

Szenenbild Die 4. Revolution

Szenenbild Die 4. Revolution

Lichtblick und newslichter

Zu Ökostrom oder Gas bei LichtBlick wechseln und damit die newslichter unterstützen. Für jeden geworbenen Neukunden spendet LichtBlick den guten Nachrichten 30 Euro. Einfach und schnell über diesen Link zu LichtBlick wechseln. Der zertifizierte LichtBlick-Strom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen aus Deutschland. Wer zu LichtBlick wechselt, schützt nicht nur Klima und Umwelt, sondern kann auf faire Konditionen und ausgezeichneten Kundenservice vertrauen.lichtblick

Partner

Sie bilden das Netzwerk der guten Nachrichten: Die Partner der newslichter. Wir verzichten auf klassische Werbeformate, aber wir empfehlen bewusst ausgewählte Projekte und Unternehmen auf unserer Partnerseite Wollen Sie für 365 Tage Partner dieses starken Netzwerkes sein? Für nur einen Euro pro Tag sind sie dabei. Hier Kontakt aufnehmen.

AboSonne

sunrays
sun with abo

Jetzt ein Abo!

Die newslichter sind frei zugänglich und wollen unabhängig von Werbung und journalistischen Zwängen ein neues Paradigma in der Medienwelt begründen. Wenn viele Menschen einen kleinen Beitrag leisten, können wir viel bewegen.

Spendenaufruf

schließen

Willkommen bei den guten Nachrichten. Die newslichter sind anders als die anderen Medien. Wir sind frei zugänglich und verzichten bewusst auf klassische Werbung. Deswegen braucht es Deine Großzügikeit und Unterstützung im Feld dieser positiven Energie: Nimm ein Abo oder spende direkt mit einen Betrag Deiner Wahl.

Freude und Danke.
Ich habe bereits gespendet

Vielen Dank!

Du lässt die newslichter leuchten

Vielen Dank, dass Du die newslichter.de durch Deine Spende unterstützt und werbefrei hältst. Freude!