Holundersuppe: Ein bewährtes Hausmittel

Foto: Monika Kirschke

Foto: Monika Kirschke

Jeder Hof hatte in früheren Zeiten seinen Hofholunder. Für die alten Waldvölker Nordeuropas war er ein heiliger Baum, der Göttin geweiht in ihrer Gestalt als Frau Holle. Bis in die Neuzeit galt der Hof Holunder als, „des Bauern Apotheke“.

Die im Herbst gesammelten schwarzen Beeren waren einst Kultspeise. Eine Holunderbeeren oder Fliederbeerensuppe sollte den Körper auf den Winter vorbereiten und gegen Wintererkrankungen wie Grippe und Erkältungen schützen. Das tut sie auch. Die vitaminreiche, Abwehrkräfte stimulierende Suppe wird gemacht, indem man die Beeren, ohne zusätzliches Wasser, zusammen mit Zucker und einigen Gewürzen wie, Zimt, Nelke und Kardamom kocht und durch ein Sieb passiert, um die Kerne zu entfernen.

Weitere Tipps auch für die kalte Jahreszeit findet ihr in dem Buch von Dieter Storl: Der Selbstversorger!

Posted in Heilung Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet.