Abschluss der Rauhnächte

rauhnächte 6. Januar
Heilige Drei Könige, Frau Holle-Tag,
Epiphaniazeit – Erscheinung des Herrn
Themen: Segen, Abschluss der Rauhnächte

Der 6. Januar stellt den Abschluss der Rauhnächte dar. Die Heiligen drei Könige erreichen das Christkind, um es zu segnen.

Um 24 Uhr in der Nacht auf den 6. Januar beendeet ein neues Strahlen und Leuchten die Zeit des Todes und der Dunkelheit, die sich in Gestalt der »Wilden Jagd« zeigte.
Frau Holle hat das Schicksal gewogen, bemessen und zeigt nun deutlich, wie es weitergeht. Fleißige Menschen, die anderen viel Gutes getan haben, werden belohnt, faule, unflätige, gierige und eigennützige Menschen sollten zur Umkehr gemahnt werden.

Am 6. Januar feiert die Kirche die »Erscheinung des Herrn«. Man gedenkt dabei der Anbetung der Heiligen drei Könige, der Taufe Jesu im Jordan sowie der Hochzeit zu Kanaa, bei der er sein erstes Wunder wirkte. Bis zur Mitte des 6. Jahrhunderts feierte man in Rom an diesem Tag die Geburt Jesu, heute ist dies nur noch in der Ostkirche Brauch.

An diesem Tag ziehen die Sternsinger umher und segnen die Häuser, indem sie mit geweihter Kreide die Buchstaben C+M+B über die Haustüre schreiben. Früher war es Brauch, Glücksmünzen zu verschenken oder sie in ein Brot oder einen Kuchen einzubacken. Wer das Stück mit der Münze erhält, wird im neuen Jahr Gück haben.

Nachwort: Zum Tag der Heiligen drei Könige am 6. Januar schließen sich die feinstofflichen Tore der Anderswelt.
Bevor wir uns wieder ganz und gar in den Tätigkeiten des Alltags verlieren, haben wir jetzt noch einmal Gelegenheit, die vergangenen zwölf Nächte an uns vorbeiziehen zu lassen.

Als kleines Ritual würde ich Ihnen empfehlen, sich eine Kerze anzuzünden und in der Rückschau die vergangenen Tage und Nächte noch einmal ganz genau durchzugehen. Wenn Sie sich Notizen gemacht haben, lesen Sie sie noch einmal in Ruhe durch. Welche Erinnerungen haben Sie verarbeitet, was ist liegengeblieben oder möchte noch aufgearbeitet werden?
Was braucht noch etwas Zeit, und was nehmen Sie an neuen Erkenntnissen mit in das vor Ihnen liegende Jahr?
Dabei können Sie sich auf die Träume, die Lichtempfindung, Stimmungen, die Begegnungen, die Ereignisse, die in dieser Zeit stattgefunden haben, Briefe, Erkenntnisse der letzten Tage, schönen Momente und weniger schönen Momente konzentrieren.
Welches Thema hat Sie in den vergangenen zwölf Tagen und Nächten am meisten beschäftigt? Was war ein immer wiederkehrendes Thema?

Wenn Sie nun den letzten zwölf Tagen und Nächten ein Motto geben würden, mit welchem Satz würden Sie diese nun zusammenfassen? Schließen Sie kurz die Augen, und
schauen Sie, welche Farbe Ihnen im Rückblick in den Sinn kommt. Jede Farbe hat eine besondere Schwingung, und die ihrige wird wohl im neuen Jahr den Ton angeben. Es ist die Farbe Ihres neuen Jahresengels. Sie können sich eine große Kerze in dieser Farbe besorgen, die Sie immer dann entzünden, wenn Sie von den Engeln und dem geistigen Reich Hilfe, Schutz und Kraft benötigen.

Welcher Duft kommt Ihnen in den Sinn? Welches Gefühl steigt in Ihnen auf? Im Ausklang filtern wir die Quintessenz heraus, die uns wie eine »Seelenmedizin« durch das neue Jahr begleiten kann. Senden Sie diese Farbe wie einen Segensstrom, auf dem Sie getragen werden, in das neue Jahr hinein.
Das Sonnenkind lenkt nun seine Strahlen in das neue Jahr.

Vielleicht haben Sie in den Rauhnächten eine leise Ahnung von dem gewonnen, was Sie nun erwartet, worauf Sie Ihren Fokus lenken möchten, was zu tun und was zu lassen ist, wo Sie heilsam und gut eingreifen können, was Sie weiterhin fortführen möchten, und was Sie einfach akzeptieren sollten.
Wenn Sie nächstes Jahr wieder an diesem Punkt stehen, können Sie Ihre Notizen wieder zur Hand nehmen und schauen, ob das Jahr wirklich dementsprechend verlaufen ist,
ob es in den jeweiligen Monaten Ereignisse gab, die Sie vielleicht im Traum oder an dem Tag, der für diesen Monat steht, vorausgeahnt haben … Auf diese Weise bekommen Sie ein Gefühl für die Botschaften aus den geistigen Reichen und die schicksalhaften Weichen, die in diesen besonderen Nächten gestellt werden.

Posted in Lichtübung Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet.