Mantras Best of: Deva Premal & Miten

Manose, Deva Premal, Miten

Ihre Konzerte sind eine wundervolle Mischung aus Tönen, Satsang und Meditation und machen glücklich. Deva Premal und Miten begeistern seit 20 Jahren mit Mantras und spirituellen Pop weltweit ein großes Publikum. Kein Abend ist gleich, denn er wird spontan im Jetzt erschaffen. Manchmal ist es ein ehrfürchtiges lauschen, manchmal ein erfüllendes mitsingen, aber immer berührt und öffnet es die Herzen. Ab nächster Woche sind sie wieder auf Tournee. Am 24. Mai in Hannover, am 2. Juni in Köln, am 9. Juni in Nürnberg und vom 11. bis 13. Juni beim Rainbow Spirit Festival in München. Special Guest ist wie immer seit vier Jahren der Nepalese Manose mit seiner Bambusquerflöte.

Das aktuelle Video auf youtube des Mantras „Om shree dhanvantre namaha“ widmeten Deva Premal und Miten spontan dem “Healing for Japan (Heilung für Japan), weil sie gerade ein neue Fassung im Studio aufnahmen, als das Erdebeben die Welt erschütterte.

 

Hier der Text:

In the light of love

we are whole

in the light of love

we are home

in the light of love

we heal and sing

thy will be done

in the light of love

 

Hintergrund: Deva Premal, geb. 1970 in Nürnberg, wuchs in einer Künstler- und Musikerfamilie auf, in der beide Eltern auch spirituell orientiert waren. So sang sie schon von früher Kindheit an täglich das Gayatri Mantra, und Meditation war immer ein natürlicher Bestandteil ihres Lebens. Sie erhielt Geigen- und Klavierunterricht und besuchte ein musisches Gymnasium. Später erlernte sie Shiatsu, Reflexzonenmassage, Cranio-Sacral-Therapie und Massage, aber ihre große Liebe war und blieb immer die Musik. Ihr Gesang ist sicherlich beeinflusst von der indischen Musik, aber sie versucht nie, eine bestimmte Tradition zu kopieren, sondern ihr Gesang entspricht einfach ihrer natürlichen Art.

Miten wuchs in den Sechzigerjahren in England mit den lebendigen Klängen der Rock n’ Roll-Musik und dem Sound der Beatles auf und startete in den Siebzigern- und Achtzigerjahre selbst eine musikalische Kariere als Sänger und Songwriter, tourte mit Gruppen wie Fleetwood Mac, Lou Reed and Ry Cooder. Aber schon bald empfand er das Leben im Rock n’ Roll-Stil als leer und aufgesetzt und wandte sich der Meditation zu, fand zu dem indischen Mystiker Osho, der zum wichtigsten Menschen in seinem Leben wurde. In dessen Kommune in Poona / Indien fühlte er sich am richtigen Platz und lernte die heilende Kraft der Musik und die Tiefe von Meditation kennen. Heute touren Deva Premal und Miten mit Manose um die ganze Welt geben Konzerte, Satsangs und Workshops.

 

Posted in Inspiration Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.