Aus Liebe zur Erde

Im letzten Herbst erreichte mich eine Mail, die mich sofort von Herzen ansprach. Danila buchte für 1tree4one einen Marktplatz. Aus Liebe zur Erde möchte sie für jeden Menschen einen Baum pflanzen. Jetzt konnte ich mit ihr ein Interview über das Projekt, welches Menschen und Bäume verbindet führen.

Welches ist dein Liebslingsbaum bzw. welches persönliche Verhältnis hast Du zu Bäumen?

Hier in der Schweiz ist es momentan der Lindenbaum. Sein Name trägt eine sanfte, heilende Schwingung zu mir und umhüllt mich mit einer kraftvollen Zartheit. Unter den Bäumen, die 1tree4one in Paraguay pflanzt, ist es der Lapacho mit seinen wundervollen rosafarbenen Blüten. Die Indianer bezeichnen ihn als den Baum des Lebens. Und so passt er ideal zu uns, weil wir jeden Baum zum Baum des Lebens und der Liebe erheben. Ich mag Bäume, seit ich Kind bin. Sie gehörten immer schon ganz natürlich zu meiner Welt. Doch als DIE grosse Baumfreundin, in dem Sinne wie ich es bei anderen Menschen erlebt habe, hätte ich mich vor 1tree4one nicht bezeichnet, eher habe ich mich als grosse Menschenfreundin gesehen. Und doch: Die ganz grosse Liebe zu den Bäumen war anscheinend bereits in mir angelegt und 1tree4one hat sie zum Leben erweckt. Wenn ich mir heute in einer stillen Minute das Bild vor Augen führe, wie in Paraguay durch das Engagement von so vielen tollen Menschen Baum um Baum heranwächst, dann werden meine Augen feucht; und wenn ich heute die Energie der Bäume in meiner Lebensumgebung aufnehme, dann spüre ich eine ganz tiefe Verbundenheit mit diesen kostbaren Naturgeschöpfen.

Wie ist die Idee für 1tree4one entstanden, gab es einen Initialpunkt?

Im Jahre 2007 sind wir mit 1tree4one gestartet. Den Wunsch, für jeden Menschen einen Baum zu pflanzen, hatte sich bereits einige Jahre vorher in unser Herz gepflanzt. Das ist einfach so entstanden. Lange Zeit überlegten wir hin und her, wie denn so eine Vision umzusetzen wäre. Nebst dem Pflanzen von Bäumen ging es uns ja auch darum, Menschen und Bäume zu verbinden, mehr noch, Menschen und Bäume einander zuzuführen, ein Netzwerk von Gleichgesinnten zu knüpfen. Die Idee entwickelte sich dann gedanklich immer weiter und wurde immer komplizierter, bis wir dann vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sahen. Was dazu führte, dass wir das Ganze schon begraben wollten, bevor es überhaupt geboren worden war. Doch dann geschah etwas Magisches: Eines Abends, ich hatte gerade den letzten Band der Harry Potter-Romane zu Ende gelesen bzw. meinem Mann Volker vorgelesen, da sassen wir noch ganz gemütlich bei einem Schlummertrunk auf unserer kleinen Terrasse. Wir wohnten damals in einem kleinen Dorf in der Innerschweiz, rundherum waren noch viele andere Häuser. Plötzlich setzte sich eine Eule direkt vor uns auf die Balustrade. Mehrere Sekunden lang schaute sie uns mit ihren intensiven Augen an, dann flatterte sie davon. Sie hatte eine Botschaft für uns. Denn am nächsten Morgen wussten wir plötzlich, wie wir unsere Vision in die Welt setzen können! 1tree4one ist das Vermächtnis ‚unserer‘ weisen Eule! Das ist einfach wunderbar. Und wenn wir heute schauen, was aus 1tree4one werden durfte, dann anerkennen wir, dass schon damals der Samen für etwas gelegt wurde, das unseren Verstand bei weitem übersteigt.

Welches waren die grössten Herausforderungen bei der Umsetzung?

Eine grosse Herausforderung war es natürlich, den für uns passenden Forstpartner zu finden. Volker und ich sind ja keine Forstingenieure und haben deshalb auch kein entsprechendes Fachwissen. Die wichtigsten Kriterien für unser Projekt waren Nachhaltigkeit und Einbezug der örtlichen Landbevölkerung. Wir wollten nicht einfach ‚nur‘ hier und da den einen und den anderen Baum pflanzen, wir wollten Wälder entstehen lassen. Dazu brauchten wir jemanden, der die Pflege und Hege der Bäume über lange Jahre hinweg gewährleisten kann, der bereits über eine mehrjährige Erfahrung in diesem Bereich verfügt; und, was uns ganz wichtig ist, der unsere Herzensbotschaft, die in 1tree4one steckt, ‚versteht‘ und teilt. Letztlich liess ich mich in diesem Suchprozess von meiner Intuition leiten, sie führte mich zu unserem Forstpartner in Paraguay. So arbeiten wir seit der Pflanzung des 1. Baumes im Jahre 2008 zusammen und das Miteinander-Wirken gestaltet sich völlig leicht und in schöner Einigkeit. Dafür bin ich sehr dankbar.

Als sehr grosse Herausforderung bei der Umsetzung empfinde ich auch die immer wieder notwendige Abgrenzung zum Mainstream. 1tree4one ist ein Projekt, getragen von Liebe und Wertschätzung für Mutter Erde, für die Natur, die Bäume und vor allem auch für die Menschen. 1tree4one ist eine bewusstseinsfördernde Vision. Es geht mir nicht darum, gegen den Klimawandel anzugehen und deshalb Bäume zu pflanzen. Es geht mir um Heilung. Und ich ‚musste‘ lernen, dass diese Botschaft nur langsam in die Herzen der Menschen Einzug hält. Am Anfang haben wir diesbezüglich Fehler gemacht und liessen uns beeinflussen von den herkömmlichen Ansätzen, einzig aus dem Bedürfnis heraus, schneller vorwärts zu kommen. Doch das Projekt selbst liess sich nicht beirren und hat uns immer wieder auf den ‚Pfad der Tugend‘ zurückgeholt . Deshalb ist für mich die grösste Herausforderung die Verbindung des ‘persönlichen Tuns‘ mit dem ‚Geschehen-Lassen zum Wohle des Grossen Ganzen‘.

Wie ist das Verhältnis zu den Pflanzern?

Innig. Ja, ich habe zu den Baumpflanzerinnen und Baumpflanzern ein sehr inniges Verhältnis. Ich spüre ganz viel Freude und Dankbarkeit, wenn ich an diese Menschen denke. Tiefgehende Herzensverbindungen durften und dürfen wachsen und blühen, Seelenschwestern und Baumbrüder wurden mir zugeführt, Freundschaften sind entstanden; und über allem schwebt der Atem der Naturgeister. Ich kommuniziere per Mail mit ‚fremden‘ Menschen, auf eine Art und Weise, die mich tief berührt und die ich kaum in Worte fassen kann. Ich durfte auch lernen, Menschen, die mir ans Herz gewachsen sind, wieder loszulassen, ihr ‚Verstummen‘ anzunehmen und sie weiterziehen zu lassen. Schön ist, dass die Verbindung durch die von ihnen gepflanzten Bäumen bestehen bleibt.

Welches war Dein bisher schönstes Erlebnis?

Oh, da gibt es unzählig viele! Ich könnte ein Buch damit füllen! Deshalb erwähne ich sehr gerne einfach das aktuellste schöne Erlebnis: Ich durfte von einer Frau, die Botschaften der Devas (Naturgeister) empfängt, erfahren, dass der ‚König des Samens des Lebens‘, 1tree4one begleitet. Lichtsamen sind es, die wir mit seiner Unterstützung säen. Ist das nicht wundervoll?

Was sind die Pläne, Wünsche für die Zukunft?

Ich wünsche mir für die Zukunft immer das Gleiche: Dass immer mehr Menschen bereit sind, mit 1tree4one viele viele Bäume zu pflanzen ! Meine Pläne sind momentan vor allem technischer Art: Ich möchte für das Projekt vermehrt die ‚Social-Networks‘ nutzen, was bedeutet, dass ich mich mit Plattformen wie facebook & co. vertraut machen ‚muss‘ – eine echte Herausforderung für einen Webbanausen wie mich ;-). Zudem möchte ich die Website in eine neue Version überführen; und ich plane auch die Gestaltung eines Blogs zur Erweiterung der Kommunikation mit der Gemeinschaft der Baumpflanzerinnen und Baumpflanzer.

Was ist Dein Motto?

Liebe, was ist!

Was ist noch zu sagen?

Ich danke Dir von Herzen, liebe Bettina, für Deine schönen Fragen und dass sich 1tree4one bei den newslichtern präsentieren darf. Ich danke Dir für Deine Unterstützung und für Dein Engagement. Auch Du gehörst zu den besonderen Menschen, die ich dank den Bäumen näher kennenlernen durfte und die einen Platz in meinem Herzen eingenommen haben.

Hintergrund: Aus Liebe zur Erde pflanzt 1tree4one für jeden Menschen einen Baum. Auf einfache Weise können sich alle, die sich im Herzen angesprochen fühlen, an der Verwirklichung dieser Vision beteiligen. Die Investition beträgt EUR 11.00 pro Baum und EUR 12.00 pro Geschenk-Baum. Jede Bestellung wird von der Initiantin Danila Shakira Giorni Niels persönlich bearbeitet und mit einem Zertifikat dokumentiert. Die Bäume werden in Zusammenarbeit mit einem Forstpartner in Paraguay gepflanzt und dienen der Aufforstung von brachliegenden Gebieten, welche früher von Regenwald bedeckt waren. Ein liebevolles Projekt, das Menschen und Bäume verbindet und durch den Gemeinschafts-Gedanken zu effizientem Handeln inspiriert.

 

Sharing is Caring 🧡
Posted in Inspiration, Projekte Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.