Das tut gut

Eine Studie der US-amerikanischen Forscherinnen Barbara Fredrickson und Lahnna Catalino von der University of North Carolina kommt zu dem Ergebnis: Wer im Alltag positiven Aktivitäten nachgeht, sie intensiv wahrnimmt und genießt, der beobachtet viel aufmerksamer und fühlt sich langfristig wohler. Untersucht wurden Aktivitäten wie beispielsweise jemandem helfen, sich verabreden, spielen, lernen und meditieren. Mehr bei Wirtschaftspsychologie Aktuell.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.