Sekunden Meditation bei der Arbeit

Osho sagt: „Die Arbeitswelt ist geprägt von hartem Wettbewerb und wenn du Erfolg haben willst, dann musst du sehr wach sein. Aber das ermüdet dich auch. Dann lastet alle Anspannung auf dem Kopf. Das macht dich neurotisch. Wenn du entspannt bist ohne wach zu sein, dann wirst du lethargisch. Du wirst passiv und abgestumpft. Jedoch ist beides zur gleichen Zeit möglich. Du kannst völlig und total entspannt und dabei gleichzeitig aufmerksam sein.“

Hier den ganzen Text lesen.

Übung: Länger als ein paar Sekunden dauert’s nicht: Die kurze Anregung lesen, dann für ein paar Momente verinnerlichen. Sich während des Tages daran erinnern. Ob in der Arbeit oder zu Hause, die Sekunden Meditation ist eine Art Meditation des Tages. Sie hilft, sich nicht im täglichen Trubel von Erwartungen, Emotionen und Stressgedanken zu vergessen. Die Sekunden Meditationen kommen meist aus überlieferten Meditationstechniken, die Achtsamkeit im Alltag unterstützen. Durch sie entsteht beim Praktizierenden eine geschärfte Wahrnehmung über sich selbst und seine Umgebung. Die erhöhte Wachsamkeit entlastet das Körper-Denk-System, bringt Klarheit in Arbeitsabläufe und schärft die Intelligenz – sowohl emotional, als auch mental. Die kurzen Sätze können mehrdimensional verstanden werden.

Hintergrund: In dem Online-Magazin von Samarpan findyournose.com dreht sich alles um zeitgemäße Meditationstechniken und Meditation. Die täglich neuen Beiträge gehen in die Tiefe, sie beschreiben aktive und passive Meditationsübungen, geben Tipps fürs Meditieren und Inspirationen aus weisen Quellen für die Reise zu sich selbst.

Zur Person: Samarpan P. Powels wurde 1958 als eineiiger Zwilling geboren. Als sie 30 Jahre alt wird, öffnet sich durch die Begegnung mit Osho eine neue Dimension im Leben. Sie erfasst die Leidenschaft für Meditation und genießt es, zu experimentieren und zu meditieren und schließlich die neuen Erfahrungen in den Alltag zu integrieren.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Lichtübung Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.