Fahrrad Boom in Italien

Unter dem Druck der hohen Treibstoffpreise und der Krise boomt in Italien die Nachfrage nach Fahrrädern, während die Zahl der zugelassenen Autos auf ein Rekordtief wie in den Sechziger Jahren gesunken ist. 2011 wurden in Italien 1,750 Millionen Fahrräder verkauft, während die Zahl der zugelassenen Autos auf 1,748 Millionen gefallen ist, berichtete die römische Tageszeitung La Repubblica. Der Trend hält auch im laufenden Jahr an. Mehr im Kurier.at.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.