Neue Heimat für Flüchtlinge

Das italienische Dorf Riace ist eine Heimat für Flüchtlinge geworden, während halb Europa versucht, sich mit immer höheren Zäunen und Mauern gegen illegale Zuwanderer abzuschotten. „In unserem Dorf“, sagt Bürgermeister Lucano, „empfangen wir Flüchtlinge mit offenen Armen.“ – und sichert damit das Überleben seines Dorfers. Schöne Geschichte bei Zeit-Online und bei arte

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.