Heute bin ich blond

Die 21-jährige Sophie (Lisa Tomaschewsky) freut sich unbändig auf ihr Studium und ein partyreiches WG-Leben. Doch plötzlich wird sie schwer krank und Behandlungen sollen ihr Leben bestimmen. Aber Sophie rebelliert gegen den tristen Krankenhausalltag: Sie will ihr junges Leben genießen, ihre Träume leben, Feiern, Lachen, Flirten, Sex – einfach auf nichts verzichten. Perücken werden dabei zu ihrem neuen Lebenselixier: Je nach Stil mal trotzig selbstbewusst, mal romantisch verspielt oder kühl erotisch. Jede Haarfarbe und Frisur lässt ein anderes Stück Sophie zum Vorschein kommen. Sie tanzt die Nächte durch mit ihrer langjährigen Freundin Annabel (Karoline Teska), verliebt sich in ihren besten Freund Rob (David Rott) und macht ihre ersten Schritte als Schriftstellerin mit ihrem Blog im Internet. Mit der Unterstützung ihrer Familie und viel Humor, Mut und Zuversicht findet Sophie ihren Weg in ihrem Leben.

978-3-426-78091-6.jpg.29953698Eine bewegende Komödie von Regisseur Marc Rothemund (Groupies bleiben nicht zum Frühstück, Sophie Scholl), basierend auf dem autobiografischen Bestseller Heute bin ich blond: Das Mädchen mit den neun Perücken von Sophie van der Stap. Sophie van der Stap Die Niederländerin war 21 Jahre alt, als sie die Diagnose Krebs bekam. Sie beschloss zu kämpfen, rebellierte, wollte ihr Leben genießen. Inzwischen ist sie 29, gesund und hat ihr zweites Buch Alle Träume auf einmal: Das Jahr, in dem ich wieder leben lernte veröffentlicht. Ein in Interview in der Stuttgarter Zeitung.

Am 30.7.2015 um 22.45 Uhr im Ersten.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Impulse, Medientipp Verwendete Schlagwörter: ,
Ein Kommentar zu “Heute bin ich blond
  1. Ute Fleischmann sagt:

    …das ist das Elend,- gut dargestellt, dennoch eine Zementierung des Mißverständnisses, daß Krankheit zufällig, willkürlich, und bösartig sei, wenn man Pech hat….Ich kann mir nur wünschen, daß viele Menschen zur Neuen Medizin (GNM) finden, um zu verstehen und die Opferidee aufzugeben. Erkenntnis und Wissen allein bewahren vor dem Schock schulmedizinischer Bedrohlichkeit,- die Natur ist ganz anders, eben Bio-Logie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.