Bürgerbus Wehye

Auf dem Dorf bleibt einem nur das eigene Auto? Nicht so im niedersächsischen Weyhe. Denn dort dreht der selbstorganisierte Bürgerbus seine Runden. Fahrtüchtige Ehrenamtliche lassen Nicht-Mehr-und Nicht-Wieder-Automobilisierte überall ankommen.

LogoBuergerbusAuf der Website beschreibt die Initiative ihre Ziele: Der Verein „BürgerBus Weyhe e.V.“ hat das Ziel, die Versorgung der Bevölkerung in der Gemeinde Weyhe mit Öffentlichem Personennahverkehr zu verbessern, indem wir einen Kleinbus mit ehrenamtlichen Fahrern zusätzlich zu den Regionalbuslinien betreiben.
Unsere Partner sind die Weser-Ems Busverkehr GmbH, die Gemeinde Weyhe und der VBN. Unser Hauptsponsor ist die Kreissparkasse.
Zum Betrieb des BürgerBusses sind eine ganze Menge Aufgaben nötig, die von einer Vielzahl Freiwilligen erledigt werden: Die Durchführung des Fahrbetriebs mit z.Zt. 30 ehrenamtlichen Fahrern / die Gewinnung und Schulung neuer Fahrer / die Optimierung der Streckenführung und des Fahrplanes / die Pflege des Busses / Abrechnung und Administration / Öffentlichkeitsarbeit / Verhandlungen mit der Gemeinde, dem WEB, dem VBN u.a. / Coaching von Bürgerbus-Initiativen in anderen Gemeinden in Norddeutschland.
Die BürgerBus-Idee ist im Jahr 2000 aus der Arbeitsgruppe Verkehr der Lokalen Agenda 21 in Weyhe hervorgegangen. Bereits im Herbst 2000 wurde dann der Verein „BürgerBus Weyhe e.V.“ gegründet, und im Juni 2001 sind wir in den Linienbetrieb gegangen.
Werden Sie Vereinsmitglied! Unsere 180 fördernden und aktiven Mitglieder setzen sich für die Stärkung des ÖPNV ein. Der Jahresbeitrag beträgt 39 € pro Person bzw. 58 € pro Familie.

Mehr bei futurezwei

Sharing is Caring 🧡
Posted in Leben Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.