Juliette Binoche und die Engel

Ju­li­et­te Bi­no­che im Interview mit der Ber­li­ner Mor­gen­post: „Ich wür­de mich eher als spi­ri­tu­ell be­zeich­nen. Ich ha­be ein Buch, das ich vor rund 20 Jah­ren ge­le­sen ha­be, als ich schwe­re Zei­ten durch­mach­te und mich für sol­che Er­kennt­nis­se öff­ne­te. Seit­her neh­me ich es ü­be­r­all mit. Es nennt sich „Tal­king With An­gels“ und ent­hält die Be­rich­te, wie vier jun­ge Un­garn im Jahr 1943 mit En­geln spra­chen. Ei­ne Frau zeich­ne­te das da­mals auf. Das ist so et­was wie mei­ne per­sön­li­che Bi­bel. Wenn ich sie nicht hät­te, wür­de ich geis­tig er­s­ti­cken“ Und, Ja, sie kön­ne selbst mit En­gel sp­re­chen. „Aber mehr will ich da­zu nicht sa­gen.“ Mehr bei KGS-Hamburg.
3856307028

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.