Den Weg im Labyrinth finden

Foto: Kathleen McGowan

Foto: Kathleen McGowan

Gestern erreichte mich der newsletter von Kathleen McGowan. Die Bestseller-Autorin hatte fast ein Jahr nichts gepostet und teilte nun, dass der ihr erst frisch angetraute Ehemann innerhalb von wenigen Monaten verstorben war: „My life does not look anything like I thought it would at this time. Everything I have ever believed about the world, about God and even about myself has been challenged in these last ten months.“ Ihren Weg zurück ins Leben fand sie auch im Gehen eines Labyrinthes. Das berühmteste gibt es wohl in der Kirche in Chatres, dass auch in zwei der Bücher von McGowan eine große Rolle spielt. Sie selbst erfüllt sich gerade ihren Traum, selbst ein Labyrinth zu bauen.

Ihre spirituellen Erfahrungen durch das Wandeln im Labyrinth beschreibt sie so: „My own labyrinthine path over this past year has taken as many twists and turns as the 11 circuits of the most famous and exalted of all labyrinths, the 800 year old structure within Chartres Cathedral.  When walking the circuits of that labyrinth, there are moments when I am certain I am coming very close to the center, what I have perceived to be my destination, when suddenly an unexpected turn takes me out to the most distant reaches – as far from the center as it is possible to be.  But the labyrinth has taught me to put my head down and just keep walking.  Stay on my path.  Keep moving toward a center on my way to a sacred destination worth reaching.  It is a walking meditation, a place where I can pray, a place where I can talk to God and know that He and She are not only listening, but replying.

Walking the labyrinth gave the prayerful person ears to hear, so that upon reaching the center, the messages of God could be heard and understood most clearly. It was a walking prayer, a dance of meditation that brought the mind, body and spirit together in a singularly powerful understanding.“

Durch das wandeln im Labyrinth finden wir unsere Lösung. Solvitur Ambulando heißt „It is solved by walking.“

Hier den ganzen Post lesen.

bookofloveZur Person: Kathleen McGowan, geboren in Hollywood, Kalifornien, wurde bereits als Teenager für ihre journalistischen Arbeiten ausgezeichnet. Mit einundzwanzig ging sie als Reporterin nach Nordirland. In den folgenden Jahren bereiste sie Europa und den Nahen Osten und studierte die Mythologie und Folklore der Alten Welt. Nach ihrer Rückkehr in die USA arbeitete sie, zuletzt als Chefredakteurin, für die Irish News, eine Zeitschrift für irischstämmige Amerikaner, und später für die Walt Disney Corporation. 2006 katapultuierte sie die Veröffentlichung ihres Romans Das Magdalena-Evangelium auf die Bestsellerlisten. Es folgten Das Jesus-Testament (The Book of love) und Das Magdalena-Vermächtnis.
Mit ihrem Mann, dem irischen Sänger und Liedermacher Peter McGowan, hat sie drei Söhne. Am 22. September 2011 heiratete sie den belgischen Autor Philip Coppens (1971–2012), mit dem sie zusammen u.a. die Reihe The Spirit Revolution fürs Internetradio produziert hatte.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Impulse, Leben Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.