Geschichten vom Losslassen

Konsum ufert aus. Allein die Ausstattung mit elektronischen Geräten ist explosionsartig gestiegen. Zehn Millionen Fernseher, 13 Millionen Computer, 22 Millionen Handys gingen allein 2012 über den Tresen. Forscher schätzen, dass bereits ein 18-Jähriger im Schnitt 500 Produkte in seinem Zimmer hortet. Doch immer mehr Menschen zweifeln am Modell des ewigen Wachstums. Und manche  ziehen die Konsequenzen, verweigern sich dem Konsum – und entdecken dadurch oft neue Werte und Freiheiten. Der Spiegel berichtet.

buynothing

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.