All-in-One-Kaffemaschine: Bonaverde

Lesezeit 1 Minute –
Foto: Bonaverde
Foto: Bonaverde

Bonaverde ist ein kleines Team junger, schlafloser Berliner, die es sich zum Ziel gemacht haben, die Welt des Kaffees zu revolutionieren. Vor ca. 2 Jahren startete Hans Stier, der Gründer, mit einer Vision: die erste All-in-One Kaffeemaschine der Welt zu bauen, die Kaffee nicht nur mahlt und brüht, sondern auch RÖSTET.

Was ist so besonders an der Idee? Einiges.
a) Den Kaffee direkt nach der Röstung zu trinken, resultiert in dem frischesten Kaffee, den zu trinken ist.

b) Kaffee direkt nach der Röstung zu trinken, erzeugt eine äußerst bekömmlichen und ausgewogenen Kaffee, da die Bohnen nicht die Säure entwickeln können, die normalerweise während der Lagerung entsteht.

c) Absolut kein Müll! Bonaverde-Bohnen kommen in kleinen Jutesäcken. Kein Papier, kein Plastik und erst recht kein Aluminium!

d) Und last but not least, der wohl bahnbrechendste Aspekt des Self-Roasting-Konzeptes: Die rohen, grünen Bohnen kommen direkt vom Bauer. Damit überspringt der Kaffeetrinker die aktuell bis zu 17 Schritte zwischen dem Bauern und Konsumenten, und bekommt volle Kontrolle über die Wertschöpfungskette. Und: Die Bauern bekommen endlich mehr für ihre Arbeit!

Das Geld für die nächsten Schritte wurden durch Crowdfunding bei Kickstarter gesammelt. Die Resonanz war überwältigend. Über 2.200 Unterstützer gaben insgesamt $681,461 statt der benötigten $135,000. Mehr auf der Website

Bonaverde: The Coffee Revolution from Bonaverde on Vimeo.

Sharing is caring 🧡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert