Hände als Botschafter der Wahrheit

978-3-8434-5094-2-208x300Neben dem Gesicht sind Hände die ausführlichste Quelle der Körpersprache eines Menschen. Das Fassen in die Haare, ein einfaches Ohrenzupfen, das Reiben der Nase oder ein gelegentliches Kratzen der Wange – all das sagt weit mehr aus, als wir denken. Nichts passiert zufällig.

Der erfahrene Gesichtleser Eric Standop führt in dem Buch „Hände im Gesicht“ den Leser in seine Kunst ein und erklärt ihm, was hinter den vielen Gesten steckt. Fasst man sich beispielsweise ans Ohr, möchte man entweder Stress abbauen oder beim Reden nicht unterbrochen werden.

Wer sich mit der Hand durchs Haar fährt, möchte alles unter Kontrolle haben. Ein Kratzen am Kopf steht dagegen für Unsicherheit und Zweifel. „Wir benutzen unsere Hände oft völlig selbstverständlich, ohne genau zu wissen, was wir damit über die reine Verstandesebene hinaus kommunizieren. Daher ist derjenige, der gelernt hat, diese Zeichen bewusst wahrzunehmen, sie einzuordnen und womöglich mit der Mimik des Gegenübers zu verbinden, klar im Vorteil,“ sagt Standop.

Und noch ein Beispiel: „Befindet sich die Faust vor dem Mund, deutet dies höchste Anspannung an. Das gilt auch für gefaltete oder gepresste Hände vor dem Mund. Der Gegenüber wird dabei auf eine sehr unnatürliche Weise angestarrt. Es ist daher eine Geste, die beim anderen Unwohlsein und Unbehagen auslöst. Die Faust wirkt kämpferisch. Sie zeigt, dass man nicht konform mit etwas geht, dass man anderer Meinung ist oder eine Situation nicht gut findet.

Vorsicht: Sind die Hände vor dem Gesicht gefaltet und geht der Blick dabei ins Leere, ist dies ein Zeichen großer Verlassenheit. Jemand könnte sich »ausgebootet« fühlen.“

EricStandopFR

Eric Standop

Zur Person: Eric Standop begann seine Karriere in der Unterhaltungsindustrie, wo er in führenden Positionen unter anderem für Fernsehen, Kino und die Computerspiele-Branche tätig war. Dies beendete er aufgrund schwerer gesundheitlicher Probleme und widmete sich fortan dem Holismus. Heute berät und unterrichtet er als Gesichtleser Menschen in aller Welt. Er beherrscht die Technik der Antlitzdiagnostik und Physiognomik. Auch die Kunst der Siang-Mien-Meister aus China ist ihm vertraut. In Hong Kong leitet er die Academy of face reading. Der Autor ist zudem Lehrbeauftragter für Entspannungstechniken an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Homepage: www.gesicht-lesen.de

Posted in Impulse, Medientipp Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.