Tierkommunikation und SeelengesprächeLesezeit 4 Minuten

Foto Bonnie von Tanja Valnoha-Ullmann
Foto Bonnie von Tanja Valnoha-Ullmann

Von Tanja Valnoha-Ullmann. Ich zweifelte nie daran, dass Tiere genauso beseelte Wesen sind wie wir Menschen, aber ich zweifelte daran, dass man mit Tieren sprechen kann. Natürlich spreche ich mit meinen Tieren, aber kann ich „hören“ was sie mir „sagen“?

So meldete ich mich zu einem Seminar zur Tierkommunikation bei Mag. Elisabeth Berger . Sie sagt: „Telepathische Kommunikation ist der Austausch von Information beruhend auf ein „fernes Gefühl“, auf Gedankenübertragung. Jedem gesprochenen Wort liegt ein Gedanke, eine Idee, ein Bild oder ein Gefühl zugrunde. Dies wird von mir mit Hilfe verschiedener Techniken wahrgenommen und für Sie in unsere Menschensprache übersetzt. Jeder Mensch hat die Fähigkeit, telepathisch zu kommunizieren.“

Tiere sind beseelte Wesen
Doch ich war sehr skeptisch und erwartete ein bisschen „Hokuspokus“. Ich war also sehr erstaunt über die nüchterne Atmosphäre bei dem Seminar. Keine Leute mit Glaskugeln, keine Krähen auf Schultern, stattdessen waren dort KollegenInnen (HundetrainerInnen), die ich für seriös hielt.

Meinen ersten „Kontakt“ hatte ich mit einer Podenco-Hündin, deren Foto die Besitzerin zum Seminar mitgebracht hatte. Beide (Besitzerin und Hund) kannte ich bis dato nicht und weil ich ja nichts zu verlieren hatte, weil ich ja nicht an die Tierkommunikation glaubte, konnte ich völlig vorbehaltslos zuhören:
Ich hatte das Gefühl ich lief mit dieser Hündin über einen Feldweg mit hohen Pappeln gesäumt an einem ziemlich runden Teich entlang. Ich fühlte ihre Bewegungen und sah mit ihren Augen. Sie rannte, das war ein bisschen eierig, unrund. Dann sah ich einen Garten und eine Art Balkon auf den eine Treppe führte. Ich bat sie mir Ihr Körbchen zu zeigen, ich sah etwas „seidiges“, blau-weißes (Sofa eines großen schwedischen Möbelhauses, wie sich herausstellte). Dann bat ich sie mir das Haus zu zeigen von außen und sah einen rot verklinkerten Bungalow.

Die Besitzerin war sehr beeindruckt und bestätigte alles, bis auf den Bungalow. Aber das konnte ich nicht glauben, auch noch nicht, als sie mir Fotos schickte, von Sofa und Garten und Balkon. Ich musste mich selbst überzeugen und fuhr Sienna und Frauchen besuchen. Ein bisschen hatte ich mich verfahren, aber die Pappeln am See, die brachten mich auf den richtigen Weg und ich war total beeindruckt von dem Haus, das leider überhaupt nicht nach einem roten Bungalow aussah, sondern ein großes, altes Herrenhaus war. Ansonsten fand ich alles, auch Sienna, die eine leichte Behinderung am Hinterbein hat und deshalb etwas „eierig“ läuft. Sienna hat mir dann auch noch den roten Bungalow gezeigt, da schaute sie immer von ihrem Lieblingsplatz im Garten aus hin….

Weitere Seelengespräche
Tja, und auch ich war schwer beeindruckt durch mein „Gespräch“ mit Sienna und mit den anderen Tiergesprächen während des Seminars und wollte mehr lernen. Es folgte noch ein Seminar und dann eine Ausbildung Tierkommunikation, Energetik & Sensitivität. Und es gab weitere beeindruckende Erlebnisse.

Der Hund meiner Eltern hatte fast immer eine „Standleitung“ zu mir und hat mich u.a. „gerufen“, wenn in seinem dichten Fell mal wieder einer Zecke übersehen wurde, die auch immer genau dort war, wo er es mir zeigte. Und er hat mir auch gesagt, dass er gerade über die Regenbogenbrücke geht, als seine Zeit im Hundekörper abgelaufen war. Ich möchte Leo noch einmal danken, für die vielen Lektionen, die ich durch ihn gelernt habe.

„Meine“ Bonnie, ein sogenannter „Problemhund“, hat ehemals im Versuchslabor gelebt (über diese Zeit spricht sie nicht gerne). Sie ist durch die Gespräche und die energetische, schamanische Arbeit viel sanfter und ruhiger geworden. Besuch mag sie überhaupt nicht und den wird sie auch nie mögen, so sehr ich ihr auch „erkläre“, dass ihr nichts passiert, wenn Besuch kommt. Denn sie hat auch ein Recht auf ihre „Macken“ oder besser „Charaktereigenschaften“ und ihre Lernaufgaben in diesem Leben, so wie sie mich so vieles lehrte und mich auf die richtigen Wegkreuzungen aufmerksam machte.

So veränderte sich mein Leben, neue Horizonte öffneten sich, meine Werte änderten sich, ich lernte mit Tieren zu sprechen und begann eine ganzheitliche Ausbildung „Tierkommunikation und Energetik“. Heute empfinde ich mich als eine spirituelle und bewusste Frau und bin ebenfalls Tierkommunikatorin, habe aber weit mehr fürs Leben gelernt, als Tieren zuzuhören.

Zur Person Tanja Valnoha-Ullmann: Ich führe die Hundeschule Mobile Hunde seit dem Jahre 2004 in Lünen, und möchte Sie einladen mit Ihrem Hund bei den Mobilen Hunden in entspannter Atmosphäre, in kleinen Gruppen und mittels positiver Verstärkung zu lernen.

Außerdem möchte ich Ihnen auch die Tierkommunikation vorstellen, als eine zusätzliche Möglichkeit zum besseren Verständnis für Ihren Hund. Ich lade Sie herzlich ein zu den seelen-gesprächen … Hier mehr.

Sharing is caring 🧡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert