Geschenke zum Muttertag

Foto: Sonnentor

Foto: Sonnentor

Das beste Geschenk zum Muttertag ist für mich immer noch eine Umarmung, sei es live oder mit liebevollen Gedanken 🙂 Hier kommen zusätzlich zwei weitere Geschenktipps, eins davon mit newslichter-Bonus.

Fotocollage
MAMA_Muttertagsgeschenk
alpabetario bietet eine Fotocollage, limitiert nur zum Muttertag bis 10.5.2015 an. Erhältlich unter folgendem Link: www.alphabetario.de/Zum-Muttertag/?cl=FixFertig
Für newslichter-LeserInnen gibt es 20 Prozent Rabatt. Bei der Bestellung Code: MAMA angeben.

Selbstgemachtes Rosenöl
Für ein duftend zartes Pflegeerlebnis nicht nur am Muttertag hat Sonnentor ein Rezept veröffentlicht.

Die Zutaten:

60 g getrocknete Rosenblüten oder Rosenknospen
1/2 Liter kaltgepresstes Öl (zB Jojoba-, Sonnenblumen-, Mandel-, Avocado-, Aprikosenkern-, oder Sesamöl; kann man auch nach Belieben mischen)
ein verschließbares Glasgefäß
etwas Geduld

So einfach geht’s:
1. Methode – wenn man 1 Woche Zeit hat:
Das Öl in einen Topf gießen und leicht erwärmen. Die Blüten in das Glasgefäß geben und mit dem warmen Öl übergießen. Mit einem Holzlöffel umrühren und darauf achten, dass alle Blüten mit Öl bedeckt sind. Das Glas verschließen und eine Woche an einen durchgängig warmen Ort stellen (Fensterbänke werden nachts zu kalt). Anschließend das Öl durch ein Küchentuch abseihen und in kleine verschließbare Fläschchen füllen.

2. Methode – wenn man 2 Stunden Zeit hat:
Das Öl und die Blüten in das Glas geben. Das Glas in einen mit heißem Wasser gefüllten Topf (= Wasserbad) stellen und auf niedrigster Stufe 2 Stunden durchziehen lassen (nicht kochen!). Alle halbe Stunde mit einem Holzlöffel durchrühren und nachsehen, ob noch genug Wasser im Topf ist. Anschließend das Öl durch ein Leinen- oder Geschirrtuch abseihen und in kleine verschließbare Fläschchen füllen.

Sharing is Caring 🧡
Posted in Impulse Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.