Montag: Selbstverantwortlichkeit

Heute ist der Tag, an dem ich mir bewußt bin, daß ich selbst-verantwortlich bin, für alle meine Gedanken, Gefühle und Handlungen. Ich bin mir bewußt, daß meine unerfüllten Erwartungen, die ich an mich, andere Menschen und an Situationen habe, die eigentliche Ursache aller meiner Probleme, Entäuschungen und Ärger sind.

Ich bin die Ursache aller meiner Probleme und deshalb bin ich allein verantwortlich und fähig für deren Lösung.

Ich bin allein verantwortlich für die Art und Weise, wie ich auf meine Umwelt, auf Menschen und Situationen in meinem Privat- und Berufsleben reagiere… und die Konsequenzen, die sich daraus ergeben.

Ich höre auf damit, andere Menschen verantwortlich für meine Probleme zu machen, für meine Gefühlsreaktionen, für meine Reaktionen gegenüber meinen Arbeits- und Lebenssituationen.

Ich verzichte darauf, andere zu beschuldigen, wenn Situationen für mich unangenehm werden. Ich erkenne, daß ich mich damit abhängig mache und mein Handeln lähme. Ich bin nicht Opfer meiner Umstände.

Ich bin selbstverantwortlich. Und das gibt mir die Kraft und Energie zu handeln, um Situationen zu verändern, wenn sie mir nicht behagen.

Wenn ich Fehler begehe, werde ich mich nicht rechtfertigen, nach Ausflüchten und Alibis suchen. Ich werde meine Zeit nicht mit endlosen Reden, Rechtfertigungen und Schuldverschiebungen verbringen. Ich werde sofort handeln, um Fehler zu korrigieren. Ich werde nicht darauf warten, daß sich andere Menschen verändern. Ich werde nicht darauf warten, daß Verhältnisse besser, gerechter oder liebenswerter werden. Ich lebe heute. Ich alleine fühle mich verantwortlich für die Welt, in der ich lebe. Ich selbst werde durch mein Handeln zu Veränderungen beitragen.

Ich werde darauf verzichten, von anderen Menschen Rechtfertigungen zu verlangen oder ihnen die Gelegenheit geben, auf andere Schuld zu schieben. Ich bin an Handlungen orientiert.

Heute ist der Tag, an dem ich mir bewußt bin, daß ich selbst-verantwortlich bin für alle meine Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen.
„Nur der Unwissende wird böse – der Weise versteht“

Diese schönen Beiträge sind den unendlichen Weiten des www entnommen. Ich werde diese Woche für jeden Tag einen Text veröffentlichen. Für Hinweise auf den Autor/Ursprung bin ich dankbar.

Posted in Inspiration, Kolumne Getagged mit: ,
3 Kommentare zu “Montag: Selbstverantwortlichkeit
  1. Staerkemariann sagt:

    Diese Erkenntnis muss der Jugend behutsam gelehrt werden. Sie müssen lernen, dass  nicht nur Forderungen gestellt werden sondern die Eigenverantwortung des Leben bereichert und retten kann. Die Alten, die den Krieg überlebten, haben es aus der Not heraus in der Jugend erlernt.Unsere Kinder sollten es BESSER haben, ihnen wird und wurde viel Eigenverantwortung abgenommen und wird durch Arbeitslosigkeit und Nichtstun, zum Schaden der Gesellschaft, immer weiter gefestigt und führt zur Selbstverständlichkeit und zur Gleichgültigkeit. Eigenverantwortung ist das Abenteuer des Lebens, voller Spannung und Freude, wenn ein gestecktes Ziel mit eigener Kraft erreicht wird , aber auch die Erkenntnis, dass nicht alles Machbar ist und es für Verbrechen keine Entschuldigung geben darf, niemals !  

  2. Stefan Wehmeier sagt:

    „Der Irrsinn ist bei einzelnen etwas seltenes, –
    aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel.“

    Friedrich Nietzsche

    Der Weise versteht auch, warum die eigentliche Ursache aller Probleme der halbwegs zivilisierten Menschheit von den Allermeisten bis heute nicht verstanden wird:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2015/08/der-wirkliche-name-gottes.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.