Abenteuer Start-Up

Christelle, Anthony und Soufiane sind drei Berufsanfänger unter 30 und enttäuscht von sozialen Ungerechtigkeiten auf dem Arbeitsmarkt. Sie möchten deshalb ein Social Business gründen. Es geht ihnen dabei weniger um Profit als darum, etwas Sinnvolles für andere Menschen zu tun. Sind solche Unternehmen eine utopische Idee oder können sie tatsächlich ökonomisch existieren? In der arte-Mediatekh

Sharing is Caring 🧡
Posted in Blitzlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.