Der wohl teuerste Stempel der Welt…

stempel1Seit Jahren erfeuen mich die Drawings und zaubern mir garantiert ein Lächeln aufs Gesicht. Dahinter steckt die Berlinerin Karin Claus, die jetzt für ihre Familie ein kleines, großes Weihnachtswunder braucht, damit sie in Berlin-Kreuzberg eine behindertengerechte Wohnung beziehen kann, aber lest selbst: „Ich komme heute mit einer klitzekleinen Bitte zu euch: Wie viele von euch wissen, ist meine Tochter Mia im Juni schlafwandelnd aus dem Fenster im 4. Stock unsers Hauses gefallen, und sitzt seitdem mit einer Querschnittsdiagnose im Rollstuhl. Vorab gesagt: Es geht ihr gut.

Sie kann ihre Arme bewegen und sie hat ihren wilden, unzähmbaren Geist bewahren und seither noch verstärken dürfen. Sie ist seit 4 Monaten in einer Rehaklinik, und freut sich jetzt aber auch wieder auf den Tag, an dem sie wieder nach Hause kann.

miaAllerdings hätten wir da den kleinen Haken, dass sie nicht mehr zurück in unsere alte Wohnung kann,denn die Wohnung ist zu klein, und komplett rollstuhlungeeignet.

Das bedeutet, wir brauchen einen neuen Ort zum Wohnen.

Wir haben einen Platz für uns gefunden, der für uns alle perfekt wäre. Eine Wohnung mit Seele im Erdgeschoss und ein Garten dazu mitten in Kreuzberg ganz nah am Wasser.

Es könnte ein echtes Ankommen für eine Mutter mit 2 Kindern werden, die so sehr Lust haben, in ihrem Kiez wohnen zu bleiben, weil das Rückendeckung und Kraft gibt, für alles, was da kommen möge.

Ein Traum also, ein denkbarer Traum aber ein Traum, der, um ihn zu verwirklichen, eine exorbitante Kaufsumme einfordert.

Jetzt könnte man meinen, ich solle realistisch sein, und eben an den Stadtrand ziehen, mich noch mal umschauen, doch lieber mieten, vergleichen, ect., was man vernünftiger Weise auch tut.

Man könnte auch meinen, es gäbe schwerwiegendere Probleme gerade da draußen in der Welt, ob ich denn wisse, was für ein Luxusproblem das wäre. Weiß ich.

Die Wohnung lässt aber nicht locker.

Sie verfolgt mich in meinen Träumen und ruft: „Kommt jetzt endlich hierher und nehmt euren Platz ein.“

Und wenn jetzt schon Wohnungen anfangen, mit mir zu sprechen, dann sollte man handeln….

Und wenn das wirklich unser Platz werden soll, dann brauch ich die Kraft von euch, die da draußen um mich herum ist, dann brauch ich jeden einzelnen Cent, der das Wunder möglich machen könnte.

Ich brauch eure Hilfe, euren Zuspruch und euer liebes Geld, das in das Wunder, diese Wohnung möglich zu machen, einfließen könnte.
Konkret heißt das:

Um die Kreditsumme, die ich aufnehmen müsste für mich in eine monatlich machbare Größenordnung zu bringen, müsste ich spontan noch sportliche 150.000€ Kapital einsammeln.

Und da kommt der „Yippie, yeah, yes-Stempel“ ins Spiel:

Der „Yippie-yeah-yes“ Stempel ist in seiner Art einzigartig, und wird in einer limitierten Edition von 500 Stück in der Welt verteilt werden.

Jeder, der den Stempel sein eigen nennen will, darf so viel zahlen, wie er will.

( Es ist allerdings karmatechnisch und stempelbesitztechnisch sehr wichtig, dass der Stempel einen extrem hohen Preis hat, egal, was das für euch bedeutet, sonst wäre es ja nicht der teuerste Stempel der Welt…)

Diese Summe wird dann in jeden Quadratzentimeter dieser wunderbaren Wohnung investiert.

Also seid dabei, kauft euch den teuersten Stempel of se univörse !

Das ist doch mal ein deal !

Wenn wir wirklich dort im nächsten Frühling unsere Tomatenpflanzen aussähen, dann wissen wir mal wieder, dass Wunder möglich sind, weil sie von etwas Größerem, als wir selbst möglich gemacht worden sind.

Wenn wir das schaffen, dann verspreche ich hiermit: Das wird die größte Gartenparty mit euch unter der Sonne Kreuzbergs, die es je gegeben hat, als Eintrittskarte gilt der Stempel.

So sei es.
I love you guys, für immer. Ich bin froh, dass es euch gibt.

Seid fett umarmt,
von Karin und die Kinders“

Ich muss sofort unbedingt den teuersten Stempel der Welt haben? Ist verständlich, das würde ich mir auch nicht entgehen lassen:
Hier den Stempel bestellen

tempelofloveFortsetzung am 5.12.2106: „Ihr lieben, ich wollte jetzt mal sagen, dass diese Stempelgeschichte mit euch mich echt zum Heulen und Lachen und alles bringt. So viele wundervolle Menschen melden sich bei mir und spenden wie wild, bieten ihre Hilfe an, und wollen unbedingt auf diese Sommerparty. Ich bin keine, die gern bitte sagt, man könnte sich dabei nämlich eine Zacken aus der Krone brechen, aber diese wundervolle Reaktion von euch lässt mich echt auf die Knie fallen. Bitten find ich ab jetzt sehr cool.

Ich hab bis dato 3 Architekten, die mir ausbauen helfen wollen, ich hab eine Gartenhelferin, ein Catering für die Sommerparty ist auch schon gesichert und eine liebe Kollegin hat 10 ihrer Bilder für diese Aktion verkauft und gespendet. Ich liebe euer dabei sein und euer Glauben, das das was wird, bestärkt mich, und gibt mir wirklich die nötige Rückendeckung. Ich bin jetzt auch oft gefragt worden, was passiert mit dem Geld, wenn es nicht klappt mit der Wohnung. Also erstens, ich würde sagen das klappt, weil diese Zug jetzt grad erst so richtig Fahrt aufnimmt. Scheitern hab ich in dem Sinne nicht eingeplant. Aber im Fall der Fälle bleibt Mias Konto unberührt und wird nur für ein anderes Wohnungsprojekt benutzt, bis wir endlich irgendwo wohnen.
Ein stilles und glückliches Danke dafür, dass ich die Stempelgeschichte meinen Urenkeln noch erzählen darf.
Amore to you, Karin“

Sharing is Caring 🧡
Posted in Menschen Verwendete Schlagwörter: ,
3 Kommentare zu “Der wohl teuerste Stempel der Welt…
  1. Ihr gefallt mir – mehr als ein facebook-klick!

    Und eine gesegnete Adventszeit wünscht Euch der JOH

  2. Der Stoo sagt:

    Fortsetzung am 5.12.2106 :DD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.