Das neue Mayajahr beginnt

Das neue Mayajahr beginnt

Foto: Elske Margraf

MULUC, der rote Mond, trägt uns als 13tägige Energiewelle (bis zum 28. Juli 2016) vom alten ins neue Maya-Jahr (Jahreswechsel vom 24. bis 26. Juli 2016). Das Unbewusste tritt zum Vorschein, Informationen, Potentiale steigen aus der Tiefe des Seelengrundes empor, Träume können sehr intensiv und intuitiv sein, und enthalten oft wichtige Botschaften (eventuell die Träume aufschreiben!). Auch die (verletzte) Weiblichkeit ist in dieser Zeit ein Thema. Eine Zeitphase, in der man nach innen gerichtet sein sollte.

Bevor sich Stauzonen auflösen, können sie schmerzhaft auf Maximalspannung gebracht werden. In dieser Zeit können sich schmerzhafte Befindlichkeiten in der Hinterfragung der eigenen Identität aufdrängen und eine – vielleicht auch unangenehme – Selbstschau herausfordern.

So, und nun die gute Nachricht: Der Blockadenbrecher ist am Werk! Die kosmischen Kräfte, die eine reinigende Wirkung haben, die Blockaden auflösen und Prozesse wieder zum Fließen bringen, sind in diesen Tagen ganz besonders aktiv und am Wirken. Und so können wir die Anhaftungen des alten Jahres hinter uns lassen und frisch gereinigt in das neue Jahr starten.

Diese Zeit eignet sich somit wunderbar, um sich und sein Leben in Fluss zu bringen. Bitte darauf achten, wo überall Stagnation, Widerstand oder Druck herrschen und nach Ausgleich und Veränderung drängen. Da uns Muluc jedoch auch Lebensgenuss schmackhaft machen möchte, wäre so ein „Fließ-Training“ ebenso in einer Thermenlandschaft oder einem entspannenden Bad mit Rosenblättern möglich. Imitiert und nutzt die Eigenschaften des Wassers. Muluc hat insgesamt eine sehr reinigende Wirkung, und dabei kommt manchmal zuerst der ganze Schmodder zum Vorschein, bevor er sich dann auflöst / gehen darf. Also nicht wundern….

Lichtweisheit: reinigende Kraft, Dinge in Fluss bringen, wahre Identität, Aufmerksamkeit, ein Leuchtturm für andere sein
Schattenweisheit: Selbstzerstörungstendenzen, sein Licht verstecken, unbewusstes Handeln, Ego-Probleme

Sonntag, 24. Juli 2016 – letzter Tag des alten Maya-Jahres
Tagesqualität Die Entfaltung: „Ich bin die Entfaltung, ich erweitere und vermehre. Die Energie fließt offen und frei.“

Ein guter Tag für Aussprachen und offene Kommunikation, auch Offenheit sich selbst gegenüber. Sei aufmerksam, wo und wie Du versuchst, Entwicklung zu ver- / behindern. Der morgige Portaltag strahlt energetisch schon aus und intensiviert die entsprechenden Prozesse und Gefühle.

Maya-Tages-Energie: CABAN – Rote Solare Erde
Die Selbstregulationskraft der Erde bringt die Zündungsimpulse in mein Leben. Der heutige Tag verhilft mir zum nächsten kleinen Quantensprung. Der letzte Tag des Maya-MAGIER-Jahres wird von CABAN, die rote Erde, geprägt. Die Erde ist der Knoten, die Plattform, wo alles zusammenfließt und ausagiert werden muss, um den weiteren, den endgültigen Weg in der materiellen Schöpfung zu finden. Caban bringt Dir eine ausgeglichene Schaffenskraft, deshalb aufgeschobenen Dinge heute tun, tun, tun! Nun hast Du freie Fahrt für große Taten – nutze sie. Sollte Deine Bodenhaftung = Erdung noch zu wünschen übrig lassen, eignet sich dieser Tag perfekt für Erdrituale jeglicher Art, wie z.B. Kräuter sähen, Tanzen, Stampfen, Spaziergänge, einen Baum umarmen, barfuß laufen, der Erde für die Speisen, die sie zur Verfügung stellt, danken, etc. Zudem steht heute das soziale Beziehungsgeflecht im Vordergrund. Dabei ist Beziehungsgeflecht im weitesten Sinne gemeint, die Beziehung zu Dir selbst, zu Deinem Körper, zu Deinem Lebensweg, die Beziehung zu Deiner Familie, Partnerin, Freunden, Arbeitskollegen, aber auch Deine Beziehung zur Natur, Mutter Erde, den Sternen, etc, Beziehungsdynamik allgemein.

Dabei geht es auch um den eigenen Standpunkt – Wo stehe ich ? Fragen wie „Wo ist mein Platz in dem großen Ganzen?“, „Bin ich überhaupt gewollt?“ „Meine individuellen Strukturen und die
kollektiven Strukturen, wie passt das zusammen, wo gibt es da Reibungspunkte ?“ können auftauchen. Dies ist eine Zeit der Selbstreflexion. Hinterfrage Deinen bisherigen Lebensweg! Eine Neuorientierung könnte not-wendig sein. Richte Dich gegebenenfalls anders aus, so dass Dein Potential sich voll und ganz entfalten kann.

Wichtig ist auch, auf Synchronizität zu achten und dankbar für all die Fügungen zu sein, die Dir die Caban-Energie bereitstellt. Liebe was Du tust und sei beständig / bodenständig darin. Eine
gute Zeit für Körpertraining, Vorsorge-Termine/-maßnahmen, Versicherungsverträge überprüfen, kurz- und mittelfristige Koordination. Auch wenn Du ein Wesen des Himmels bist, fühle Dich eins mit Deinem Körper und der Erde. Dann kannst Du Dich durch CABAN richtig führen lassen auf Deinem Weg zum freien Gebrauch der Schöpferkraft. Die Harmonie mit der Ganzheit, ob auf sozialer Ebene mit anderen schöpferischen, menschlichen Wesen oder tierischen und pflanzlichen Lebensformen, solltest Du immer im Blick behalten, um die Balance zwischen der eigenen Welt und der anderer Wesen herstellen zu können. Konflikte mit anderen (im zwischenmenschlichen Bereich) aber auch Konflikte mit / im Bereich Mutter Erde werden sichtbar. In dieser Zeit hilft Dir die Demut und das Bewusstsein, dass Du wichtig, jedoch nur ein kleiner Teil des großen Ganzen bist.

Lichtweisheit: Gegenwärtigkeit, Synchronizität, Einbeziehen aller Lebensbereiche in das eigene Handeln, Kontinuität und Fortschritt zusammenbringen
Schattenweisheit: vorschnelles Folgern, Überbewertung von Botschaften, Träumen, Visionen, Leben in der Vergangenheit

Montag, 25. Juli 2016 – Energetischer Knotenpunkt: Grüner Tag, Lilith Bewusstseinspunkt sowie ein Portaltag
Grüner Tag: Das Maya-Jahr endet am 24. Juli, das neue Maya-Jahr beginnt am 26. Juli. Der 25. Juli ist der 365. Tag im 13-Monde-Kalender, er wird GRÜNER TAG oder auch GRÜNER FREIER TAG genannt, ist also ein Zwischentag zwischen dem alten und dem neuen Jahr. Er befindet sich sozusagen „außerhalb der Zeit“. Ich vergleiche diesen Tag mit „im Geburtskanal sein“. Altes Jahr vorbei, das neue hat noch nicht begonnen, also schon raus aus der Gebärmutter, aber noch nicht im (neuen) Leben angekommen.

Weltweit wird der grüne Tag als planetarer Freiheits- und Friedenstag gefeiert. Er ist auch der Tag der universalen Vergebung. Dieser Tag eignet sich besonders gut, um das alte Jahr noch mal Revue passieren zu lassen, sich von überholten Dingen, Glaubensstrukturen zu verabschieden, und sich auf das neue Jahr vorzubereiten. Heute sind Rituale besonders kraftvoll. Dazu passend die
Tagesqualität: Einheit und Heilung – „Ich verbinde. Ich heile. Ich bin EINS.“ Ein guter Tag für Heilung, Auflösung von Konflikten und für nachhaltigen Frieden.
Zudem bestrahlt uns heute der Lilith Bewusstseinspunkt:

Das ist jener Tag, an dem Lilith dem Mond genau gegenüber steht und sich aus der emotionalen Ebene gänzlich löst. Die Kraft der Lilith betritt dann die Ebene des Bewusstseins. Eine Fülle von Fehlprogrammen, besonders zum Thema Liebe und Partnerschaft sind in unser Bewusstsein implantiert. An diesen Tagen werden solche Programme von Lilith gezielt provoziert, um sie sichtbar zu machen und um sie umfassend und nachhaltig aufzulösen. Wenn wir bereit sind, an solchen Tagen unsere Liebesvorstellungen und Liebeserwartungen loszulassen, kann eine unendliche Befreiung geschehen. Text von Werner Neuner. Der heute Portaltag verstärkt alle aufgeführten Themen und die entsprechenden Prozesse.

Maya-Tages-Energie: ETZNAB – Weißer Planetarer Spiegel
Ich erinnere mich: Alles, was mir planetar begegnet, ist auch IN mir. Was ich hier gewoben habe und webe, spiegelt sich mir in variantenreichen Formen. ETZNAB, der weiße Spiegel, prägt den heutigen Tag. Mit ihm steht Dir ein unbestechlicher Reflektor zur Verfügung. Diese Energie verhilft Dir zu mehr Klarheit und Durchblick – wenn Du Rituale liebst, kannst Du dies besonders bewusst beim Fenster- oder Brillen putzen, Spiegel polieren, etc. zelebrieren.

Das Spiegel-Prinzip steht im direkten Zusammenhang mit dem Resonanz-Prinzip, da das konkrete Lebens-Programm auf dem Planeten Erde nur eine Spiegelung der Göttlichen Quelle darstellt. Die Spiegelenergie reflektiert jedem Menschen seinen Status in der Entwicklung seiner Liebesfähigkeit. Durch diese Energie wirst Du zur Überprüfung und gegebenenfalls Korrektur Deiner (inneren) Reise-Route aufgefordert. Hierbei gilt kurz zusammengefasst:

Wie innen, so außen, Wie oben , so unten, Wie ICH, so DU. – Liebenswürdigerweise fungieren unsere sozialen Kontakte als perfekte Spiegelungen unserer eigenen „Unzulänglichkeiten“ / Schattenseiten. Was regt Dich also am meisten an Deinem Chef, Partner, Geschwister, FreundInnen, NachbarIn, … auf? Hier dient alles Äußere als Reflextor Deines Inneren, um sogar die supergetarnten blinden Flecken in Dir ausfindig zu machen. Das Paradebeispiel: „Was?! Das kann doch nix mit mir zu tun haben, niemals!“ Kann irgendetwas in der Realität, in der jeder lebt, die er sich selbst durch seine Überzeugungen erschaffen hat, nichts mit dem Verursacher zu tun haben? Ein Spiegelbild ist einer MEINER vielen Gedanken in seiner sichtbaren, verwirklichten / manifestierten Form.

Dieser Tag ist wunderbar geeignet für Bewusstwerdungsprozesse bezüglich Deines Selbstes, Deiner Gedanken, Glaubensmuster, etc. Bahnbrechende Erkenntnisse können für Wahrheit und Klarheit sorgen. Ein guter Zeitpunkt also, um mal eine Bestandsaufnahem zu erstellen, z.B. womit Du Zeit / Energie vergeudest oder welche Dinge / Umstände Dir nicht gut tun / nicht förderlich sind. Alte Verträge sollten jetzt überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden. Auch wenn es manchmal schmerzlich ist, was Du da so im Spiegel siehst. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Für kleine Spielereien: Diese Energie wirkt unterstützend bei der Erweiterung von telepathischen Fähigkeiten.

Lichtweisheit: Unterscheidungsfähigkeit, Klarheit, Fähigkeit zur Einsicht, Weisheit, Wahrhaftigkeit
Schattenweisheit: Illusion und Selbstzweifel, übermäßige Selbstkritik, unerledigte Angelegenheiten, den eigenen Projektionen auf den Leim gehen

Dienstag, 26. Juli 2016 – Junger Tag neues Maya-Jahr
Tagesqualität: Die reine Liebe – „Ich verbinde mich mit meinem eigenen Herzen. Ich bin die reine Liebe“. Ein guter Tag für die Liebe, zu sich selbst und zu anderen. Achte auf das, was Dein Herz Dir sagt. Der gestrige Portaltag strahlt energetisch noch aus und intensiviert die entsprechenden Prozesse und Gefühle.

So, und nun noch mal tief Luft holen, und raus geht’s ins neue Jahr!  Der 26. Juli ist der erste Tag im neuen Maya-Jahr, Jippie, der Geburtskanal ist durchlaufen, willkommen im Leben ! Na, dann kann es ja voller Schwung in den nächsten 28tägigen Mondzyklus gehen, der heute, am 26. Juli 2016 beginnt und bis zum 22. August 2016 andauert. Dieser Zyklus hat das gleiche Thema wie das neue Maya-Jahr: CAUAC, der blaue Sturm. Mit diesem und seinen Themen dürfen wir uns dann ein Jahr lang beschäftigen. Auch der heutige Tag trägt dieses Energie-Siegel. Somit haben wir heute also „Triple-Sturm“ und als Sahnehäubchen gibt es noch die Ausstrahlung des gestrigen Portaltages dazu. Die Energie sollte also sehr deutlich spürbar sein: Meine Erneuerungsfähigkeit war behindert. Heute ist Entsorgungstag. Was ich von meinen Blockaden erfassen kann, lösche ich aus meinem Lebensfeld.

Also, Ihr Lieben, festhalten, nein, loslassen, also, okay…. jetzt wird richtig aufgedreht, bist Du bereit für die volle Transformationskraft ? Denn CAUAC, der blaue Sturm ist die Transformationskraft schlechthin. Mach Dich also auf einiges gefasst, denn durch seine maximale Erneuerungs- und Beschleunigungskraft können dramatische Veränderungen in Gang kommen. Sie haben aber immer nur ein Ziel: ERNEUERUNG ! Laß Dich also nicht zu sehr erschüttern, wenn es darum geht, Altes RESTLOS zu beseitigen, um Neuem Platz zu machen. Und je mehr Altes noch aufgelöst werden will, um so heftiger werden auch die Impulse dieser Energie in Erscheinung treten.

Das heißt: Alles, was nicht zu Dir paßt, was nicht stimmig ist, was nicht mit Deinem Seelenplan in Einklang ist, wird durch den Sturm durchgeschüttelt und hinweggefegt. Wie die letzten, schon längst verdörrten Blätter an den Bäumen, bevor es richtig Winter wird. Darüber kannst Du Vertrauen und Hingabe an und in den Prozess lernen. Es werden nur die wirklich existentiellen Dinge zurückbleiben – was eine unendliche Befreiung sein kann, denn all der andere Ballast, an den Du Dich gewöhnt hast und an dem eventuell Dein Herz hängt, bindet doch sehr viel Energie, Kraft, Zeit und Aufmerksamkeit. Diese existentiellen Dinge, Systeme, Beziehungen können natürlich ganz andere sein, als die, die sich Dein Verstand vorgestellt und ausgemalt hat. Vielleicht hilft folgende Haltung: „Aha, ist ja interessant, dass ausgerechnet DAS für mein Leben derzeit wichtig / existentiell ist und dieses nun gehen darf“.

Die gute Nachricht ist, dass selbst der Sturm nicht an Dingen und System rüttelt, die sich sowieso in einem natürlichen Wandlungsprozess befinden oder die bereits genügend angepasst, offen und flexibel sind. Denn: Es geht nicht um General-Zerstörung sondern um General-ERNEUERUNG ! Zwischenzeitliches Chaos ist somit in erster Linie ein gutes Zeichen, dass Du, Dein Leben, Systeme, Konzepte, etc. sich gerade im Umbruch befinden und demnächst wie Phönix aus der Asche aufsteigen werden.

Klingt ja gut, doch meist FÜHLT sich das Ganze eher wie eine Achterbahnfahrt oder ein großer kosmischer Schleudergang an…..und somit kann Dir das Leben stürmisch und schwierig erscheinen, eine Zeit sehr intensiver Gefühle und unbestimmter Ängste. Hier gleich ein wichtiger Tipp: Gib Dich den inneren Emotionsschüben am Besten total hin und bitte währenddessen um Transformation ! Widerstand zögert die ganze Auflösung nur heraus. Was gefühlt und geheilt werden will, wird sich so lange melden, bis es in die Erlösung gebracht ist. Da ist die Sturmenergie sehr intensiv und konsequent. Mach Dir in diesem Zusammenhang auch bewusst, dass Menschen / Situationen nur das kosmische „Auslös-Werkzeug / Hervorbring-Werkzeug“ sind. „Da tippst Du jemanden bei seiner Lebenslüge an, und dann nimmt der das persönlich“ (Zitat aus ALF, Folge unbekannt).

Hast Du Unnötiges schon vorher losgelassen, so formt Cauac aus dem Alten das in diesem Augenblick benötigte NEUE: Der Humus des Alten ist somit die Grundlage für das Neue – Also, mach aus unbrauchbarem „Alten“ wertvolles „Neues“!!! Zudem ist Cauac auch ein direkter Energielieferant. Konntest Du Veränderungen bisher nicht einleiten, weil Dir die dafür benötigte Energie fehlte, so wird Dir Cauac den dafür nötigen Energieschub zukommen lassen. Diese Energie unterstützt Dich, das aufzugeben, was Du zu sein „scheinst“, um ganz zu dem zu werden, was Du „bist“.
Lichtweisheit: Transformation, Veränderung, Erfahrungen ernst nehmen, Stirb-und-Werde-Prinzip, Befreiung von Identifikation
Schattenweisheit: Zweifel, Angst vor Unbekanntem, Suchtprobleme, Rastlosigkeit, Realitätsflucht, Verlustangst

Alexandra Heck erstellt persönliche Energie-Profile. Benötigt wird der Vorname und das Geburtsdatum. Zudem können bei ihr auch kostenlos die ausführlichen Maya-Infos angefordert werden. Mehr Infos unter: see9@gmx.de

Hintergrund: Es gibt immer mal wieder Diskussionen, wer denn nun den „wahren“ Maya-Kalender hat / benutzt, da es unterschiedliche Zählweisen und dadurch verschiedenen Kalender gibt. Ich persönlich kann die verschiedenen Zählweisen wunderbar nebeneinander stehen / existieren lassen, aus folgenden Gründen: Bei den Energien geht es um die ZeitQUALITÄT, nicht so sehr um das starre „so ist das und nicht anders.“ Und Qualitäten werden einfach unterschiedlich wahrgenommen. Der eine empfindet einen Raum als wunderschön und ansprechend dekoriert, der andere empfindet den gleichen Raum als „übervoll und kitschig“.

Wer hat Recht ? Ich habe mich für die Zählweise, den Kalender nach Kössner entschieden, weil er sich für MICH, für mein Energie-Erleben stimmig anfühlt. Ich erheben jedoch keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, für jemand anderen mögen die anderen Kalender zu seinem Energie-Empfinden besser passen.

Für mich geht es da nicht um ein „entweder oder“, sondern um ein „sowohl als auch“. Und das praktizieren wir in dieser Welt auch mit anderen Kalendern. Nach dem islamischen Kalender haben wir gerade das Jahr 1436 / 37, nach dem jüdischen Kalender befinden wir uns im Jahr 5775 / 76, der chinesische Kalender beginnt mit der Zeitrechnung 2636 vor Christus, etc. Und alle setzen auch den jeweiligen Jahresanfang unterschiedlich fest. Wer hat nun Recht ? Welcher Kalender ist nun richtig ? Und sind die anderen dadurch unbrauchbar, unberechtigt ? Wir alle können noch nicht das große Ganze sehen, wahrnehmen, das aus vielen verschiedenen Puzzleteilen und Aspekten besteht.

Mein Puzzleteil aus der oberen rechten Ecke ist somit genauso richtig wie Dein Puzzleteil aus dem unteren linken Feld. Deshalb möchte ich Dich ermutigen, die für DICH passenden Zählweisen, Energie-Qualitäten auszuwählen. Und ganz ehrlich: Wir haben auf dieser Welt ziemlich wichtige und dringliche Aufgaben zu lösen, investieren wir unsere Energie doch lieber in diese Lösungen anstatt Glaubenskrieg über den wahren Gott, die wahre Ernähungsweise, die wahre Religion, etc. zu führen. In lak’ech – (In la:kesj) ist ein Maya-Gruß und bedeutet soviel wie: “Ich bin ein anderes du“. Die Maya wollen damit sagen, dass wir alle Eins bzw. verschiedene Aspekte des Einen sind.

Posted in ZeitqualitätGetagged mit: ,
6 Kommentare zu “Das neue Mayajahr beginnt
  1. Mathilde Heiml sagt:

    Sehr interessant. Vielen herzlichen Dank.

  2. Arlette sagt:

    Das erklärt einiges. Vielen herzlichen Dank für diese tollen Infos?

  3. Wolfgang Locher sagt:

    Super Kommentare.

  4. Anita sagt:

    Einige die sich mit dem Mayakalender beschäftigen haben leider den
    Quantensprung verpasst.

    Wir sind jetzt im neuen Jahr von 12 Ahau. Meisterschaft. Die alten Träger
    haben ausgedient. Es gibt seit 2013 vier neue Zeitträger.
    9 Chicchan, 10 Oc, 11 Men, 12 Ahau. Die alte Zeit von Leid, Schmerz, Krieg,
    Zerstörung und Tod hat ausgedient. Die Menschen sollten aufwachen, neues schulen.
    Den Wechsel in der Menschheit lehren, damit neues Bewußtsein entstehen kann. Wie soll, dass geschehen, wenn immer noch das Alte gelehrt wird.
    Gruß Mayaschamanin Anita ALAB ÒOL QUETZAL

    • Alexa sagt:

      Hallo Anita,
      das klingt interessant, aber bisher habe ich
      nirgendwo etwas darüber gehört oder gelesen.
      Woher hast Du diese Info ?
      Wer hat das festgelegt ? Kannst Du mir dazu etwas schreiben ?
      Gerne als Email an:
      see9@gmx.de
      Herzliche Grüße
      Alexandra

  5. sonja pirchner sagt:

    channeling im steinkreis,maria alm, slzb
    27. 7 2017
    Der strahl der liebe wird der erde übergeben, auch in die herzen der menschen.
    Die dunkelmächte müssen die erde freigeben,jedoch sie wüten und toben in diesem erkennen.
    Das Kind wird den Stern auf die erde zurücktragen,denn das Kind trägt das Heilige Christuslicht.
    So liegt alles in der Hand des Alleinen.
    Die grosse Vernetzung hat begonnen.
    Vielerorts bricht das chaos aus. Es ist das zeichen für den Neubeginn. Die zeichen werden gesehen, wenn die posaunen erschallen.
    Die grossen geheimnisse werden gelüftet.
    Die wasser springen, die berge grollen,wenn das licht steigt und die grossen speicher sich öffnen.

    Der Heilige Geist Gottes

    Vor dem channeling erschien eine hand mit einem Strahlenden Kind.
    Eine woche später waren bei uns im pinzgau starke unwetter mit vermurungen. Mutter Erde reinigt sich allerorts. Unser Erdmagnetismus wird durch den Lichtmagnetismus ersetzt. Mutter Erde erwacht in neuer kraft. Unsere gedanken werden gereinigt und so können unsere körper folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.