Energien im neuen Mayajahr: Alles bleibt anders

P1000574

Foto: newslichter

Von Alexandra Heck. Wahrscheinlich habt Ihr es auch schon bemerkt: Das Leben wird immer schneller, herausfordernder, manchmal unübersichtlicher, eine große Ereignis-Dichte ist vorhanden und alle Lebensbereiche erfahren eine große Beschleunigung. Dadurch werden wir unruhiger, ungeduldiger, hektischer, aufbrausender, manchmal auch schlaflos und gleichzeitig sehnen wir uns nach Ruhe, Stille, Pause, Urlaub (am liebsten vom eigenen Leben)….. Die individuellen Transformationsprozesse nehmen an Intensität zu und fühlen sich gerade im Moment an wie ein hereinbrechender Wirbelsturm – und dieses Bild ist kein Zufall, denn am 26. Juli 2016 begann das neue Maya-Jahr mit der Energiequalität CAUAC, der blaue Sturm !

Willkommen im Maya-Jahr bis 24. Juli 2017.

BLAUER SPEKTRALER STURM = CAUAC 11
Um der Ungeduld Rechnung zu tragen und auch gleich mal das Jahresmotto „Alles bleibt anders“ einzuführen, hat dieser Jahrestext einen anderen Aufbau. Für die ganz Eiligen zuerst die Stichpunkt-Themen und anschließend der ausführliche Text.

Das Sturm-Jahr ist eine gute Zeit….

  • für Transformationen.
  • um wahrhaftig zu sein, das aufzugeben, was Du zu sein „scheinst“, um ganz zu dem zu werden, was Du „bist“.
  • für Reinigung auf allen Ebenen. In der Leber ist viel an Traurigkeit und alten Schmerzmustern abgespeichert, weshalb es sich lohnt, öfters zu entgiften. Auch im Nervensystem sind alte kollektive Muster, Überzeugungen, Glaubenssysteme gespeichert, die sich nun herauslösen. Dies ist mit einer Entgiftung zu vergleichen, und fühlt sich meist erst mal unangenehm und „schlechter“ an.
  • um Zusammenbrüche in Durchbrüche zu verwandeln. Der Sturm ist keine Zerstörungskraft, sondern eine Erneuerungskraft und beinhaltet die Kraft der Selbst-Erneuerung.
  • um zu lernen, Grenzen zu setzen.
  • um Vertrauen, wirkliches Vertrauen und Hingabe zu lernen. Keine Sorge, es wird nichts hinweggefegt, was zu Dir gehört oder für Deine Seele / Deinen Prozess wichtig ist !
  • um Dir immer wieder ganz bewusst Auszeiten, Ruhe und Stille zu gönnen – dies sind Zeiten, in denen Du Dich erneuerst.
  • um zu erkennen, dass es im Leben um einen Bewusstseinszustand, nicht um einen Arbeitszustand / TUN-Zustand geht! Vom MACHEN zum SEIN !
  • um neue / andere Entscheidungen zu treffen, Veränderungen einzuleiten. Das alte Motto war oft: „Lieber leiden als Veränderung“. Nun gilt: „Wir müssen der Wandel sein, den wir in der Welt sehen wollen.“(Mahatma Gandhi). Also: Lebe Dein Ändern !Für eine Analyse des Soll-Zustandes / Ist-Zustandes, Begutachtung der inneren Widerstände, Klärung von Angstfeldern. Dabei können folgende Fragen hilfreich sein.
  • Bewege ich mich auf MEINEM Terrain? Wo bin ich zuhause?
  • Macht mir meine Arbeit wirklich Freude?
  • Wie tief im Frieden bin ich wirklich mit mir selbst ? Welche Verletzungen warten noch darauf, ausgeheilt zu werden?
  • Wo gibt es Stauzonen in meinem Leben? Wo staue ich bewusst oder unbewusst?
  • Lebe ich in einer Beziehung, die ich wirklich als Partnerschaft empfinde? Wie empfindet mein/e PartnerIn dies? Welchen Raum gestehe ich anderen zu, sich zu entfalten, privat und geschäftlich ?
  • Wen wähle ich, was kaufe ich ein, womit beschäftige ich mich? Interessiert mich nur das Haben–Wollen oder auch das WOHER und WIE eines „Kaufgegenstandes“? Wie konsequent bin ich dabei in der Umsetzung meiner Ethik, meiner Prinzipien, meines Wissens ?
  • Verwirkliche ich mich in meinem Leben? Welche Ängste bestimmen noch mein Handeln und warum?

Die Antworten lasse ich zweckdienlicherweise durch den Filter absoluter Ehrlichkeit mit mir selbst laufen und beachte dabei, dass sie durchaus auch von meinen anerzogenen Sichtweisen und alten Selbst-Bewertungen gefärbt sein könnten.

Lichtweisheiten des Sturm-Jahres:
Transformation / Selbst-Erneuerung / Veränderung / Erfahrungen ernst nehmen / Stirb-und-Werde-Prinzip / Befreiung / Reinigung / Intensive Gefühle: Diese Gefühle sind der Zugang zu Deiner verborgenen Kraft, Deinem Potential / Vertrauen in Deine Innere Führung / Aktivierung des Licht-Körpers / Erhöhung der Licht-Frequenz: Gestatte Deinem Körper und Deiner Psyche, sich zu wandeln, und freue Dich darüber, dass diese Neu-Ausrichtung stattfindet / Integration des Schattens / Akzeptanz Deines menschlichen Prozesses und Deiner Verhaltensweisen als Teil Deiner Lern-Erfahrung / Befreiung aus der Illusion des Getrennt-Seins / Grenzen setzen / Zusammenbrüche in Durchbrüche verwandeln /im öfter Erfahrungen der (göttlichen / universellen) PRÄSENZ / LIEBE

SchattenThemen / Schatten-Weisheiten des Sturm-Jahres:
Mangelnde Abgrenzung / Verlustangst / (Selbst-)Zweifel / Verdrängung / Angst vor Unbekanntem und vor Veränderungen / Ruhelosigkeit / Unbestimmte Ängste / Verzweiflung / Falsche Selbst-Bilder / Dramatik / Aufbrausend / allzu Stürmisch reagieren / Schwierigkeiten, sich zu entscheiden / sich nicht trauen, Risiken einzugehen / Chaos, innerer Sturm / Leugnung: Das bewusste oder unbewusste Von-sich-Fern-halten eines bestimmten Sachverhaltes oder Problems verursacht einen Energieverlust und das Gefühl des Getrennt-Seins von Deinem eigenen Potential / Täuschungen / Sucht-Verhalten / Begrenzende und einschränkende Gedanken und Gefühle / An alten Denk- und Glaubens-Mustern festhalten / Bewertungen und Verurteilungen Dir und anderen gegenüber:

Das Blau der Jahresqualität weist auf das Element WASSER hin, mit Bezug zur Himmelsrichtung WESTEN. Im Ablauf der Archetypen im „Großen Rad“ (insgesamt 20) steht Cauac an vorletzter Stelle. Somit fällt ihm die Aufgabe zu, alle noch offenstehenden Baustellen vollständig zu bearbeiten und zu vollenden. Dies bedeutet, dass ein Jahr lang (bis einschließlich 24. Juli 2017) Aufräumen, Loslassen, Heilung und Transformation im Vordergrund stehen, sowohl im Innen als auch im Außen.

Es geht also eindeutig in die Tiefe unserer Gefühlswelt, von Anschauungen, Taten und Ereignissen. Veränderung bzw. Umwandlung wird zum täglichen Begleiter. Was heute stimmt, kann sich morgen bereits als überholt anfühlen und durch neue Ideen ersetzt werden. Ganz nach dem erwähnten Motto: Alles bleibt Anders !

Transformation auf allen Ebenen

Der wesentliche Teil dieser Umwandlung findet im Bewusstsein / auf Bewusstseins-Ebene statt. Das Bewusstsein dieser Welt ist in einem dramatischen Umbruch, und zwar sowohl das kollektive als auch das individuelle Bewusstsein. Diese beiden können nicht getrennt voneinander betrachten werden, da sie sich gegenseitig beeinflussen. Kollektiv und individuell schlägt das Pendel weiter aus denn je und berührt Bereiche, die seit ewigen Zeiten nicht angetastet wurden. CAUAC, der blaue Sturm, kann dabei zentrale Probleme und Illusionen nach oben bringen und die verborgensten Ecken reinigen. Die Sturmkraft ist eine sehr intensive und wuchtige, aber auch reinigende und transformierende Kraft, die selbst unsere trickreichsten Verdrängungsmechanismen (individuelle, kollektive) und Lebenslügen aufdeckt, um alle Rest-Schatten ausheilen zu können. Enthalten sie doch wertvolle gebundene Energien, die wir negieren, weil die Licht-Liebe-Illusion um so vieles erhabener scheint. Damit könnte eine Zeit der Transparenz beginnen, denn es wird immer schwieriger, Dinge zu verheimlichen, Gefühle zu deckeln, Verborgenes wird sichtbar und Vieles möchte und kann nun gewandelt werden.

Wir alle sind an diesem kollektiven Prozesses intensiv beteiligt. Viele von uns arbeiten – bewusst oder unbewusst – wie kleine Transformatoren-(Häuschen). Die kollektive (Themen-)Schwingung kommt dort an und wird dann in eine andere (höhere) Schwingung umgewandelt / transformiert. Konkret erleben viele Menschen „alte Symptome“ sowohl körperlicher als auch seelischer Art. Es zeigen sich alte Themen, heftige Krisen in allen Lebensbereichen und intensive Gefühle wie Wut, Haß, Verzweiflung und Ohnmacht kommen an die Oberfläche. Der Mind / Verstand findet dann Anknüpfungs-Punkte, um damit eine eigene / individuelle Geschichte verbinden, erzählen zu können. Die Erfahrungen der letzten Wochen zeigen jedoch, dass davon maximal 20 % Persönliches ist, der Rest ist Kollektives. In unserem Nervensystem und Körperzellen sind viele kollektive Themen, Muster, Programme und Überzeugungen gespeichert. Diese lösen sich nun heraus, werden dadurch sichtbar und vor allem fühlbar. So können sie nun von Euch, den Transformatoren, gewandelt werden. Dabei transformiert jeder schwerpunktmäßig etwas anderes, so wie die Herzzelle andere Aufgaben hat als die Leberzelle, obwohl sie zum gleichen Organismus, zur gleichen Einheit gehört.

Eine Frage, die viele von uns umtreibt (neben „Wann wird es endlich ruhiger“) ist: „Was wird noch alles passieren ? Wann wird dem Wahnsinn endlich Einhalt geboten? „Wie stark und abrupt werden sich die Systeme, in die wir eingebettet sind, noch verändern?“ Einerseits verhasst und andererseits (noch) sicherheitsspendend – da schlagen ganz klar zwei Herzen in unserer Brust. Alle Werte und Konzepte, die uns ein Gefühl von Sicherheit, Berechenbarkeit und vermeintlicher Kontrolle geben, verändern sich in einem Maße und in einer Geschwindigkeit, dass der verständliche Drang, an ihnen festzuhalten, zu einem kräftezehrenden und aussichtslosen Kampf wird. Das ermüdet uns und nimmt uns zeitweilig jede Lebensfreude. Selbst wenn wir schließlich begreifen, dass wir dieses „Festhalten-wollen“ loslassen müssen, und uns dies teilweise auch gelingt, fehlt uns doch manchmal die Perspektive, wie das Neue aussehen, sich anfühlen könnte.

CAUAC ist wie kein anderes Zeichen mit dem alten atlantischen Element der Veränderung verbunden. Als es dort Widerstände gab, Macht und Kontrolle zur Beibehaltung einer unnatürlichen Manipulations-Maschinerie missbraucht wurden, manifestierte sich dies zu einer Welle der Zerstörung…

Die Menschheit steht derzeit vor den gleichen Herausforderungen, staatliche und wirtschaftliche Manipulation und Kontrolle, Gen-Technologie, etc….Welche Einstellung hat jeder Einzelne von uns zu diesem Thema. Entscheidet Angst, Profitgier, Egoismus ? Oder entscheiden wir uns für Kooperation, Beachtung des großen Ganzen und die Liebe ?

Wenden wir Technologien im Sinne der Gemeinschaft achtsam und vertrauensvoll zum höchsten Wohle aller an ? Jedes Einzelwesen entscheidet durch Taten und Unterlassungen in voller Verantwortung mit. Die gute Nachricht ist, dass selbst der Sturm nicht an Dingen und Institutionen rüttelt, die sich sowieso in einem natürlichen Wandlungsprozess befinden oder die bereits genügend angepasst, offen und flexibel sind. Denn: Es geht nicht um General-Zerstörung sondern um General-ERNEUERUNG ! Zwischenzeitliches Chaos ist somit in erster Linie ein gutes Zeichen, dass wir, unser Leben, Systeme, etc. sich gerade im Umbruch befindet und demnächst wie Phönix aus der Asche aufsteigen werden.

Soweit die Vision. Doch derzeit fühlt sich das Ganze eher an wie eine Achterbahnfahrt oder ein großer kosmischer Schleudergang…..und somit kann Dir das Leben stürmisch und schwierig erscheinen, eine Zeit sehr intensiver Gefühle und unbestimmter Ängste. Hier gleich ein wichtiger Tipp: Gib Dich den inneren Emotionsschüben am Besten total hin und bitte währenddessen um Transformation ! Widerstand zögert die ganze Auflösung nur heraus. Was gefühlt und geheilt werden will, wird sich so lange melden, bis es in die Erlösung gebracht ist. Da ist die Sturmenergie sehr intensiv und konsequent. Mach Dir in diesem Zusammenhang auch bewusst, dass Menschen / Situationen nur das kosmische „Auslös-Werkzeug / Hervorbring-Werkzeug“ sind. „Da tippst Du jemanden bei seiner Lebenslüge an, und dann nimmt der das persönlich“ (Zitat aus ALF)

Durch CAUACs maximale Erneuerungs- und Beschleunigungskraft können somit dramatische Veränderungen in Gang kommen. Sie haben aber immer nur ein Ziel: ERNEUERUNG. Laß Dich also nicht zu sehr erschüttern, wenn es darum geht, Altes RESTLOS zu beseitigen, um Neuem Platz zu machen. Und je mehr Altes noch aufgelöst werden will, um so heftiger werden auch die Impulse dieser Energie in Erscheinung treten. Das heißt:

Alles, was nicht zu Dir paßt, was nicht stimmig ist, was nicht mit Deinem Seelenplan in Einklang ist, wird durch den Sturm durchgeschüttelt und hinweggefegt. Wie die letzten, schon längst verdörrten Blätter an den Bäumen, bevor es richtig Winter wird. Es werden nur die wirklich existentiellen Dinge zurückbleiben – was eine unendliche Befreiung sein kann, denn all der andere Ballast, an den wir uns gewöhnt haben und an dem eventuell unser Herz hängt, bindet doch sehr viel Energie, Kraft, Zeit und Aufmerksamkeit. Diese existentiellen Dinge, Systeme, Beziehungen können natürlich ganz andere sein, als die, die sich unser Verstand vorgestellt und ausgemalt hat. Vielleicht hilft folgende Haltung: „Aha, ist ja interessant, dass ausgerechnet DAS für mein Leben derzeit wichtig / existentiell ist“

Die CAUAC-Energie unterstützt Dich, das aufzugeben, was Du zu sein „scheinst“, um ganz zu dem zu werden, was Du „bist“. So wie sich die Schlange häutet, so können auch wir Altes, nicht mehr Passendes, Einengendes abstreifen. Der ganze Beseitigungs-Prozess alter Lebenskonzepte dreht sich ausschließlich darum, die eigene Mitte, die eigene Quelle zu finden und dort wirklich sein zu können. Die Spirale oder Windhose ist das passende Symbol dazu. Es verdeutlicht die ansteigende Richtung, die den Evolutionsprozess beschleunigt. Dazu auch folgender Vergleich: Die Sonnenstürme verschieben unser Magnetfeld, bringen vieles durcheinander, die Sturm-Energie verschiebt unser Bewusstsein.

Hast Du Unnötiges schon vorher losgelassen, so formt CAUAC aus dem Alten das in diesem Augenblick benötigte NEUE: Der Humus des Alten ist somit die Grundlage für das Neue – Also, mach aus unbrauchbarem „Alten“ wertvolles „Neues“! Zudem ist CAUAC auch ein direkter Energielieferant. Konntest Du Veränderungen bisher nicht einleiten, weil Dir die dafür benötigte Energie fehlte, so wird Dir CAUAC den nötigen Energieschub zukommen lassen.

Weitere BLAUE STURM-Themen:

Foto: Elske

Wettermäßig wurde es ab Anfang Juli selbst für Kieler Verhältnisse auffallend windig bis stürmisch, was bis jetzt anhält. Auch weiterhin werden wir mit extremen Temperaturschwankungen, sehr plötzlichen Wetterumschwüngen, dem ein oder anderen Sturm und Wetterkapriolen zu rechnen haben. Regenzeug also besser immer dabei haben.

Im Straßenverkehr kann jetzt ein entspanntes Dahingefahre den Hintermann in Rage bringen, weil Sturm-Energie eben auch zu Ungeduld führt. Deshalb bitte besondere Vorsicht vor Spontanreaktionen bzw. Auffahrunfällen. Selbstverantwortung und Achtsamkeit bringt Euch sicher wieder nach Hause!

Im zwischenmenschlichen Bereich kann die Kommunikation in diesem Jahr generell etwas lauter, wilder und direkter ablaufen. Die aufschäumenden Gemüter beruhigen sich jedoch meist schon nach kurzer Zeit wieder. Hier ist es durchaus möglich, sich in einer relativ heftigen Auseinandersetzung so richtig die Meinung zu sagen und anschließend gemeinsam einen Kaffee zu trinken. Man ist vielleicht nicht einer Meinung, aber respektiert den Anderen in seiner Andersartigkeit.

Wenn wir einen Blick auf die Körpersymptome werfen, fällt auf, dass die Regenerationsphasen und Schlafrhythmen intensiver werden und sich dadurch wesentlich verkürzen. So sind wir bereits nach einem kurzen Nickerchen wieder voll einsatzbereit oder benötigen generell weniger Schlaf. Kurze Mittagsschläfchen, eine Parkbank-Rast, kurzes Augen-Schließen und auch öfter Zigarettenpausen ohne Zigaretten sind sehr zu empfehlen! Übrigens: Stürme eignen sich hervorragend, um das Körper-Energiefeld auf die Schnelle zu reinigen! Stellt Euch einfach ein paar Minuten an eine „stürmische“ Hausecke, Balkon, Anhöhe, in den Park, etc. und genießt eine erfrischende Luftdusche im Windkanal.

das innere Motto könnte sein: STEP BY STEP ! Oder wie die alten Meister sagen: WENN DU SCHNELL SEIN WILLST, GEHE LANGSAM! Es geht um einen Bewusstseinszustand, nicht um einen Arbeitszustand! Tut das, was möglich ist, aber überfordert Euch nicht. Wenn es wichtig für Euch ist, dann treten die „verpassten“ Gelegenheiten wieder in Euer Leben. Eine weitere wichtige Grundeinstellung ist innere Flexibilität und die Bereitschaft, etwas schon wieder loszulassen, obwohl vielleicht noch das Preisschild dranhängt. Nimm immer mal wieder das Tempo raus, zentriere Dich – denn im Auge des Sturms herrscht die ersehnte Stille.

Neben Veränderung und Beschleunigung sorgt CAUAC auch dafür, das Fließen von Entwicklung dort wieder herzustellen, wo Stau und Stagnation vorhanden sind oder einfach nur zu lange gewartet wurde. Diese Energie zeigt immer wieder Blockaden und Stauzonen auf. Diese können schmerzhaft auf Maximalspannung gebracht werden, und oft geht dann gar nichts mehr, bevor sie sich auflösen. Dabei können wir Loslassen, Vertrauen, Hingabe an das Universum lernen und erfahren.

Facettenreiche Spiritualität, ganzheitliche Heilmethoden und gegenseitige Unterstützung sind nun essentiell für die tägliche Balance und wertvolle Helfer. Sprich über Deine Gefühle, Deine intuitiven Erkenntnisse und Visionen. Verbreite heilsames Wissen, damit der laufende Bewusstseinswechsel leicht und angstfrei möglich ist.

Gönne Dir auch immer wieder Zeiten der Ruhe, der Integration und Selbst-Erneuerung. Nimm Dir Zeit zu meditieren und Dich dabei dem GEIST zu öffnen und Dein ganzes Sein mit Licht und Liebe zu durchfluten. Akzeptiere Deinen menschlichen Prozess und setze dadurch die Kraft und das Potential frei, die in Deinen Ängsten und Emotionen eingeschlossen waren. Wende Dich an Dein Höheres Selbst / Gott / die universelle Intelligenz / die Quelle wie immer Du diese Kraft benennen willst, damit sie Dir durch die intensiven Gefühle hindurch hilft, die jedes Wachstum begleiten können. Akzeptiere Deine Verhaltensweisen als Teil Deiner Lern-Erfahrung. Akzeptiere einfach die Wahrheit Deiner Erfahrungen, mögen sie Dir auch noch so intensiv oder schwierig erscheinen.

„Jede Phase Deines Lebens ist wertvoll,und Du kannst daraus lernen!Ein Baum, der keinen Regen,keinen Sturm und keine Blitze kennt,entwickelt nicht die Kraft,seine Wurzeln tief in die Erdezu senken und hochin den Himmel zu wachsen…“ – unbekannt

Tja, und da wir wohl für dieses Jahr die Super-Sonderausgabe gebucht haben, wirkt als Jahreston die 11. Diese steht ebenfalls für Auflösung, Erneuerung, Transformation. Zusätzlich wird das Sturm-Jahr von KIN 219 eingeleitet, welches den Sturm gleich doppelt beinhaltet und seine Themen dadurch potenziert. Die Jahresgleichung lautet also: Sturm x Sturm x 11 = somit kannst Du Dir selbst ausrechnen, mit welcher Intensität dieses Jahr wirbeln, stürmen und transformieren wird.

Gerade in Zeiten wie diesen brauchen wir einander mehr denn je. Unsere gegenseitige Unterstützung ist wichtig und wertvoll, denn wir sitzen alle im selben Boot bzw. auf der gleichen Erde. Jeder von uns ist wie ein Faden im Gewebe, hat vielleicht eine andere Beschaffenheit, eine andere Struktur oder eine andere Farbe, und doch ist JEDER Faden, so wie er ist, wichtig und unverzichtbar für das ganze Gewebe, sonst würde ein Loch / eine Lücke entstehen. Vielfalt in der Einheit. Es gibt viele Gelegenheiten, sich dieser Verbundenheit, auch mit der (göttlichen) Präsenz / Liebe noch bewusster zu machen. Denn auch das gibt es in diesem Jahr: Plötzlich, wie aus heiterem Himmel, erleben wir auch Zustände von tiefem Mitgefühl, Verbundenheit, Frieden, Stille, Liebe und großem Glück. Wahrlich eine herausfordernde und wirbelige Zeit !

Ein persönlicher Nachtrag:

Normalerweise halte ich die Maya-Infos ja eher neutral, gebe also nicht so meinen persönlichen Senf dazu, wie ich es oft im Alltag tue (wer mich real kennt, wird an dieser Stelle schmunzeln…). Denn meine Aufgabe sehe ich darin, die Energien so gut es geht alltagstauglich zu beschreiben und dazu auch eine mehr oder weniger neutrale Haltung einzunehmen. Aufgrund der aktuellen Ereignisse (IS, Nizza, Türkei) musste ich beim Schreiben des Textes an manchen Stellen mehrmals tief durchatmen. Das, was da draußen gerade passiert, gehört auch zur Transformation, jedoch raubt es mir manchmal den Atem, ich fühle mich verzweifelt und die Frage nach dem WARUM ? und Wie sieht die Lösung aus ? taucht immer wieder auf. Allerdings möchte ich nicht an dieses Gut-gegen-Böse-(das-letzte-Aufbäumen-) Szenario glauben, da es sich für mich persönlich einfach falsch anfühlt. Es gibt wohl Menschen, die die Gnade hatten, hinter den Schleier der Illusion zu blicken und dort zu erfahren: Alles ist gut so wie es ist, auch wenn der Großteil hier – mich selbst eingeschlossen – das überhaupt nicht so empfindet. Deshalb möchte ich lieber davon ausgehen, dass alles hier entweder ein Ruf nach Liebe oder ein Ausdruck von Liebe ist. Und wenn ich selbst nicht gerade danach rufe, ich versuchen kann, die Liebe vielfältigst auszudrücken und sie gerade denen zukommen zu lassen, die danach aus tiefstem Herzens-, Seelenleid schreien, auch wenn sich diese Hilferufe „unangemessen“ ausdrücken.

alexandra

Alexandra Heck

Hintergrund: Inspirationen aus verschiedenen Quellen. Diese Texte sind durch meine subjektive Welt-Wahrnehmung und meine derzeitiges Bewusstsein-Ebene gefärbt und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. In eigener Sache: Ich erstelle die Maya-Energie-Informationen als freien Dienst und die Informationen dürfen gerne weitergegeben werden. Über einen freiwilligen Ausgleich freue ich mich. HERZLICHEN DANK ! Empfänger: H.-L. Heck DE11 702 20300 540 140 4777 BIC: BMWB DE MUXXX BMW-Bank München

Dazu erstellt Alexandra Heck erstellt persönliche Energie-Profile. Benötigt wird der Vorname und das Geburtsdatum. Mehr Infos unter: see9@gmx.de

Hintergrund zum Mayakalender: Es gibt immer mal wieder Diskussionen, wer denn nun den „wahren“ Maya-Kalender hat / benutzt, da es unterschiedliche Zählweisen und dadurch verschiedenen Kalender gibt. Ich persönlich kann die verschiedenen Zählweisen wunderbar nebeneinander stehen / existieren lassen, aus folgenden Gründen: Bei den Energien geht es um die ZeitQUALITÄT, nicht so sehr um das starre „so ist das und nicht anders.“ Und Qualitäten werden einfach unterschiedlich wahrgenommen. Der eine empfindet einen Raum als wunderschön und ansprechend dekoriert, der andere empfindet den gleichen Raum als „übervoll und kitschig“.

Wer hat Recht ? Ich habe mich für die Zählweise, den Kalender nach Kössner entschieden, weil er sich für MICH, für mein Energie-Erleben stimmig anfühlt. Ich erheben jedoch keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, für jemand anderen mögen die anderen Kalender zu seinem Energie-Empfinden besser passen.

Für mich geht es da nicht um ein „entweder oder“, sondern um ein „sowohl als auch“. Und das praktizieren wir in dieser Welt auch mit anderen Kalendern. Nach dem islamischen Kalender haben wir gerade das Jahr 1436 / 37, nach dem jüdischen Kalender befinden wir uns im Jahr 5775 / 76, der chinesische Kalender beginnt mit der Zeitrechnung 2636 vor Christus, etc. Und alle setzen auch den jeweiligen Jahresanfang unterschiedlich fest. Wer hat nun Recht ? Welcher Kalender ist nun richtig ? Und sind die anderen dadurch unbrauchbar, unberechtigt ? Wir alle können noch nicht das große Ganze sehen, wahrnehmen, das aus vielen verschiedenen Puzzleteilen und Aspekten besteht.

Mein Puzzleteil aus der oberen rechten Ecke ist somit genauso richtig wie Dein Puzzleteil aus dem unteren linken Feld. Deshalb möchte ich Dich ermutigen, die für DICH passenden Zählweisen, Energie-Qualitäten auszuwählen. Und ganz ehrlich: Wir haben auf dieser Welt ziemlich wichtige und dringliche Aufgaben zu lösen, investieren wir unsere Energie doch lieber in diese Lösungen anstatt Glaubenskrieg über den wahren Gott, die wahre Ernähungsweise, die wahre Religion, etc. zu führen. In lak’ech – (In la:kesj) ist ein Maya-Gruß und bedeutet soviel wie: “Ich bin ein anderes du“. Die Maya wollen damit sagen, dass wir alle Eins bzw. verschiedene Aspekte des Einen sind.

Posted in Zeitqualität Getagged mit: ,
4 Kommentare zu “Energien im neuen Mayajahr: Alles bleibt anders
  1. Avatar Brigitte Weber sagt:

    Genialer Text, danke. Alles Liebe aus Frankreich von Brigitte

  2. Liebe Alexandra!

    Danke, für diesen wertvollen Beitrag!

    Ich finde es außerdem toll, wie du die “Berechtigung” von verschiedenen Maya-Kalender-Deutungen erklärst. Das trifft auf so viele andere Bereiche ebenso zu. Wie du schon sagst, geht es hier nicht um “Wer-hat-Recht”, sondern die eine große Wahrheit besteht aus vielen kleinen Facetten.

    Herzlichst

    Ingrid Auer

  3. Avatar uli sagt:

    Vielen Dank für diesen Text. Es tut gut sowas zu lesen, wenn man gerade das Gefühl durchlebt, vom Leben auf und ab gewirbelt zu werden. Manchmal ist es schwer damit umzugehen, aber es macht mir Mut, wenn mir dann Texte wie diese begegnen. Auch lassen sich dann die Geschehnisse der gesamten Welt besser etragen. Auf das der Sturm uns gereinigt zurück lässt

  4. Avatar Jutta rinner-blum sagt:

    Liebe alexandra! Danke für dein teilen von quellen der weisheit. Vieles kenne ich fast wörtlich aus dem mayaorakel von spilsbury/bryner, das mich schon fast zwanzig jahre begleitet, und natürlich von kössner, auch er ein fast täglicher begleiter. Ich finde deine liebevolle und offene art sehr schön, diese wunderbaren quellen weiter zu geben und bin selbst schon durch viele der von dir beschriebenen qualitäten und erfahrungen durchgegangen, habe sie auch durchgelitten und bin täglich mit dem verarbeiten und verfeinern von bewusstsein beschäftigt, was immer eine meiner lieblingsbeschäftigungen war/ist. Ich erfahre auch die von dir beschriebenen zustände von seligkeit, grundloser tiefer freude und die atemlosigkeit beim springen ins unbekannte. Es ist oft schwierig inmitten von herausfordernden chaosphasen schon den reinen raum zu sehen, der dadurch entsteht. Und die angst, geliebte menschen oder gewohnte annehmlichkeiten zu verlieren, ist auch immer wieder da. Aber gemeinsam können wir durch den sturm wachsen und wirklich lieben lernen. Wichtig auch der hinweis auf den ton 11. wie das weibliche übersieht man die töne, genauer überhärt man sie, obwohl kössner mal in einem seminar sagte, sie seien bedeutender sprich einflussreicher als die glyphen. Wir gehen auf die energiequalitäten des weiblichen und kindlichen zu, auf sein, nicht auf haben, wie auch du hingewiesen hast. Ich würde nicht sagen nichttun, sondern sein in allem, was wir tun, augenblick für augenblick, ohne konzepte und vor-stellungen, die sich bekanntlich vor die wirklichkeit stellen. Ich danke dir für dein dich mitteilen und grüsse alle mitleserInnen. Sei/d umarmt, jutta/jaybird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.