Es naht ein Supervollmond

Die Youtube-Videos werden mit einer Datenschutzkonformen 2-Klick-Lösung ausgeliefert, die erst nach dem Klick auf das Vorschaubild eine Verbindung zum Youtube-Server aufbaut.

In der Nacht vom 14. auf den 15. November 2016 wird der Vollmond so groß zu sehen sein wie schon seit 1948 nicht mehr und erst wieder 2034. Es ist damit innerhalb von 86 Jahren der größte Vollmond.

Am 14. November ist der Mond in seiner eliptischen Bahn „nur“ 356.523 Kilometer von der Erde entfernt. Diese Nähe lässt in um etwa 14 % größer und um 30% heller erscheinen, als normal. Der Unterschied entspricht in etwa dem Größenverhältnis einer 2- zu einer 1-Euro-Münze.

Astronomisch wird sich der Vollmond in der Nacht vom 14. auf den 15. November vom Widder in der Stier bewegen. Astrologisch befindet er sich im Stier. Im Stier regt der Mond vor allem die Sinnlichkeit und die Gefühle an. Zudem befindet sich Mond zu diesem Zeitpunkt im Trigon zu Pluto im Steinbock. Gefühle können dadurch aus dem Unbewussten an die Oberfläche drängen und bewusst werden. Mit Ritualen können wir die Zeit bewusst nutzen.

Mehr dazu bald bei den kommenden Sternennews von Sabine Herm.

Posted in Zeitqualität Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Es naht ein Supervollmond
  1. Cornelia Mohrig sagt:

    Bei sternenklarer Nacht war auch heute der herrlich, orange leuchtende Mond zu sehen … wunderbar, rund und schön… wie sich doch möglichst viele Sachen in dieser Welt zeigen mögen…Matthias Claudius berühmter Mondtext (lt Tomi Ungerer „Grosses Liederbuch “ ) entstand 1773 ! . Er hätte evtl.die nächste Strophe geschrieben , zu dem aufgegangenen Mond… dazu Kälte und Rauhreif in Rotgold….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.