Sternennews: Erste Frühlingsgefühle nutzen

Von Sylvia Grotsch. Ich gebs ja zu, ich bin da immer ein bissel der Zeit voraus – kaum tritt die Sonne in den Wassermann (am Donnerstag ist es wieder soweit) habe ich das Gefühl, dass jetzt gleich der Frühling kommt. Ich weiß, es stimmt nicht, aber ich finde das Gefühl von Befreiung und Neuanfang ist zur Wassermannzeit nicht zu leugnen!
Und was machen wir bis dahin, immerhin sinds ja noch ein paar Tage?

Harmonische Gespräche
Am Dienstag verbindet sich der Merkur mit dem aufsteigenden Mondknoten. Merkur steht im Steinbock, der Mondknoten in der Jungfrau. Die klassische Bedeutung des Mondknotens ist „Verbindungen“. Merkur-Mondknoten fördert den harmonischen Gedankenaustausch und gemeinsame Pläne.

Gute Tage, sich mit anderen zu treffen. Ihre Anregungen können jetzt auf offene Ohren stoßen und Sie selber bekommen vielleicht den einen oder anderen guten Tipp, wenn Sie sich mehr unter Menschen mischen oder einfach einen anderen um Rat fragen.

Und der Inhalt? Gespräche über Beruf, vielleicht auch darüber, wie man sich am besten bewirbt, aber auch über Gesundheit stehen jetzt mehr im Vordergrund.

Nicht mit dem Kopf durch die Wand!
Ist ja nur gut, dass wir diese Woche so kommunikationsbereit sind, der Mars zeigt nämlich bereits seit Anfang der Woche, dass man auf Widerstände stößt, wenn man unbedingt etwas durchsetzen will. Mars verbindet sich mit Saturn und die Verbindung hat das Motto „Und wenn du nicht willig bist, dann brauch ich Gewalt“. Da draußen (mundan betrachtet) besteht mal wieder die Neigung zu Drohgebärden und Angriffen, und auch wir könnten dazu tendieren, etwas auf Biegen und Brechen durchziehen zu wollen.

Wenn Sie wütend sind auf jemanden, weil er oder sie sich quer stellt und Ihnen Hindernisse in den Weg lebt, nehmen Sie die Energie, die in Ihnen aufsteigt und suchen Sie sich eine Aufgabe, an der Sie sich abarbeiten können. Sie wissen ja, Wut lässt sich immer gut ins Auto- oder Kücheputzen kanalisieren. Wir bauen dabei unsere Spannungen ab und das Gefühl der Ohnmacht ist gleich weniger stark. Außerdem verziehen sich die Emotionswolken in unserem Gehirn und wir können klarer planen, was wir in der entsprechenden Angelegenheit tun können, um unser Ziel zu erreichen.

Also, durchatmen und einen Schritt zurücktreten. Wenn Sie unbedingt etwas durchsetzen wollen, warten Sie besser noch bis Ende Januar, bis sich der Aspekt zwischen Mars und Saturn endgültig wieder löst.

Tiefe Verbundenheit
Gegen Ende der Woche findet dann der Tierkreiszeichenwechsel in den Wassermann statt, die Energie dürfte jetzt wieder steigen, nach der immer sehr dämpfenden Steinbockzeit. Vielleicht nehmen Sie sich für das Wochenende etwas Schönes vor? Die Venus in Fische macht uns sensibel für andere, weckt unser Schönheitsempfinden und unsere Sehnsucht nach Liebe. Der Pluto, der sich harmonisch mit der Venus verbindet, lässt uns jetzt alles tiefer empfinden.

Wer gerade in einer guten Beziehung lebt, der kann jetzt sehr nahe Momente erleben, aber auch die, die alleine sind, können sich von einem schönen Film, einem Musikstück oder auch von der Natur berühren lassen. Gefühle der Liebe sind heilend, diese Gefühle brauchen aber keinen anderen Menschen, um ausgelöst zu werden.

Die astrologische Jahresvorschau 2017 lesen, hier.

Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Posted in Zeitqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.