Maya Kalender: Energien im Februar

Von Alexandra Heck. Vom 09. bis zum 21. Februar 2017 trägt uns CABAN, die rote Erde, als 13tägige Energiewelle hoffentlich in wärmere Zeiten.

Die Erde ist der Knotenpunkt, die Plattform, wo alles zu- sammenfließt und ausagiert werden muss, um den weiteren, den endgültigen Weg in der materiellen Schöpfung zu finden. Caban bringt uns eine ausgeglichene Schaffenskraft, deshalb alle aufgeschobenen Dinge in dieser Zeit tun, tun, tun! Wir haben freie Fahrt für große Taten – nutzt sie. Sollte Deine Bodenhaftung = Erdung jedoch noch zu wünschen übrig lassen, eignen sich diese Tage perfekt für Erdrituale jeglicher Art, wie z.B. Kräuter sähen, Tanzen, Stampfen, Spaziergänge, einen Baum umarmen, Barfuß laufen, der Erde für die Speisen, die sie zur Ver- fügung stellt, danken, etc….

In diesen Tagen steht zudem das soziale Beziehungsgeflecht im Vordergrund. Dabei ist Bezieh- ungsgeflecht im weitesten Sinne gemeint, die Beziehung zu mir selbst, zu meinem Körper, zu meinem Lebensweg, die Beziehung zu meiner Familie, Partner, Freunden, Arbeitskollegen, aber auch meine Beziehung zur Natur, Mutter Erde, den Sternen, etc, Beziehungsdynamik allgemein.

Dabei geht es auch um den eigenen Standpunkt – Wo stehe ich ? Fragen wie „Wo ist mein Platz in dem großen Ganzen?“, „Bin ich überhaupt gewollt?“ „Meine individuellen Strukturen und die kollektiven Strukturen, wie passt das zusammen, wo gibt es da Reibungspunkte ?“ können auftauchen. Dies ist eine Zeit der Selbstreflexion. Hinterfrage Deinen bisherigen Lebensweg! Eine Neuorientierung könnte not-wendig sein. Richte Dich gegebenenfalls anders aus, so dass Dein Potential sich voll und ganz entfalten kann.

Auch wenn Du ein Wesen des Himmels bist, fühle Dich eins mit Deinem Körper und der Erde. Dann kannst Du Dich durch CABAN richtig führen lassen auf Deinem Weg zum freien Gebrauch der Schöpferkraft. Die Harmonie mit der Ganzheit, ob auf sozialer Ebene mit anderen schöpferischen, menschlichen Wesen oder tierischen und pflanzlichen Lebensformen, solltest Du immer im Blick behalten, um die Balance zwischen der eigenen Welt und der anderer Wesen herstellen zu können.

Achte in dieser Zeit auch auf Synchronizität und sei dankbar für all die Fügungen, die Dir die Caban-Energie bereitstellt. Liebe was Du tust und sei beständig / bodenständig darin. Eine gute Zeit für Körpertraining, Vorsorge-Termine/-maßnahmen, Versicherungsverträge überprüfen, kurz- und mittelfristige Koordination. Konflikte mit anderen (im zwischenmenschlichen Bereich) aber auch Konflikte mit / im Bereich Mutter Erde werden sichtbar. In dieser Zeit hilft uns die Demut und das Bewusstsein, dass wir wichtig, aber nur ein kleiner Teil des großen Ganzen sind.

Lichtweisheit: Gegenwärtigkeit, Synchronizität, Einbeziehen aller Lebensbereiche in das eigene Handeln, Kontinuität und Fortschritt zusammenbringen

Schattenweisheit: vorschnelles Folgern, Überbewertung von Botschaften, Träumen, Visionen, Leben in der Vergangenheit

Vom 07. Februar bis zum 06. März 2017 trägt uns MEN, der blaue Adler, als 28tägiger Mondzyklus auf seinen Schwingen. Der Adler als mythisches Symbol steht für Macht und Autorität. Die eigentliche Mächtigkeit liegt jedoch in der visionären Dimension.

Jedes Schöpferwesen braucht visionäre Ziele, nur wer Visionen hat, tritt aus dem Hamsterrad des Alltages. Ohne Visionen wird der Mensch zu einer Vollzugsmaschine und seine Energie verpufft in der materiellen Ebene und bleibt wirkungslos. Wem Visionen fehlen, der läuft Illusionen nach. In der stärksten Ausformung macht sich dieser Visionsmangel als Abhängigkeit von anderen „Mächten“ / Autoritäten (auf allen möglichen Ebenen) bemerkbar – dies kann zum Verlust der Souveränität führen.

Zeigt Dir Dein Leben immer wieder Phasen von Leerlauf auf, trittst Du auf der Stelle, dann fehlen Dir die Visionen für Dein Leben. Ohne Perspektiven verkümmert der Schöpfungsdrang. Nutze die Adler-Energie, um eine Verbindung zu den Schöpfungsfeldern herzustellen, lass Dich mit Genialität fluten und die schlummernden Resonanzfelder auf Deinem Seelengrund erwachen.

Zudem fordert diese Energie Dich auf, Deinen Horizont zu erweitern, Ereignisse, Gefühle, Programmierungen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Es geht darum, aus der „Betroffenheit“ herauszutreten, die Beobachter-Rolle einzunehmen und sich die ganzen Dramen mal von einer anderen Ebene aus anzusehen. Weiterhin um die Fähigkeit, sich – zeitweise – aus Strukturen herauszuziehen und gegebenenfalls zu befreien.

Das kann sich auf alles beziehen, wo wir uns betriebsblind fühlen, wie z.B. Eifersüchteleien zwischen Kollegen / Liebenden / Familie, Zeitstress mit Langzeitwirkung, wiederholte Geschäfts- einbrüche bis hin zur großen Lebensvision. Überall erhalten wir durch die Adler-Energie maximale Übersicht, vorausgesetzt wir wollen Verantwortung übernehmen und sind bereit, Konsequenzen zu ziehen. Wenn der Schmerz groß genug ist, dann…lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Verbleibst Du zu sehr in der Dualität, mußt Du Dich mit den Scheinwelten des Egos begnügen. Du entscheidest darüber, ob Du befriedet Deine Zeit mit der Verwirklichung Deiner Visionen und Möglichkeiten verbringen kannst, oder ob Dein Alltag darin besteht, Illusionen nachzulaufen, die nur fremde Energien nähren und Dich immer weiter von Dir selbst wegführen.

Trotzdem nicht so ganz die Bodenhaftung / Erdung verlieren. Der Adler wird nicht satt, wenn er nur in der Luft kreist, sondern er muss zur Erde kommen, denn die Maus wird das Fliegen nicht lernen!

Lichtweisheit: Eigenverantwortung, planetare Aufgabe, Blick von oben auf die Dinge, kollektiver Geist und kollektives Wissen

Schattenweisheit: Helfersyndrom, nicht Nein sagen können, Mangel an Hoffnung und eigener Meinung, Überheblichkeit

Texte – wenn nicht anders gekennzeichnet – von Alexandra Heck (Email: see9@gmx.de)
Inspirationen aus verschiedenen Quellen. Licht- und Schattenweisheiten aus der Siegel-Über-sicht entnommen. Diese Texte sind durch meine subjektive Welt-Wahrnehmung und meiner derzeitigen Bewusstsein-Ebene gefärbt und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

In eigener Sache: Ich erstelle die Maya-Energie-Informationen als freien, unentgeltlichen Dienst und die Informationen dürfen gerne weitergegeben werden. Wer mir einen freiwilligen Ausgleich zukommen lassen möchte, kann dies gerne tun. Dies ist ein KANN, kein MUSS, jedeR bekommt die Informationen weiterhin zugesandt. Ein HERZLICHES DANKE !!
Empfänger: H.-L. Heck BIC: BMWB DE MUXXX IBAN: DE11 702 20300 540 140 4777

Hintergrund:
Es gibt immer mal wieder Diskussionen, wer denn nun den „wahren“ Maya-Kalender hat / benutzt, da es unterschiedliche Zählweisen und dadurch verschiedenen Kalender gibt. Ich persönlich kann die verschiedenen Zählweisen wunderbar nebeneinander stehen / existieren lassen, aus folgenden Gründen: Bei den Energien geht es um die ZeitQUALITÄT, nicht so sehr um das starre „so ist das und nicht anders.“ Und Qualitäten werden einfach unterschiedlich wahrgenommen. Der eine empfindet einen Raum als wunderschön und ansprechend dekoriert, der andere empfindet den gleichen Raum als „übervoll und kitschig“.

Wer hat Recht ? Ich habe mich für die Zählweise, den Kalender nach Kössner entschieden, weil er sich für MICH, für mein Energie-Erleben stimmig anfühlt. Ich erheben jedoch keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, für jemand anderen mögen die anderen Kalender zu seinem Energie-Empfinden besser passen.

Für mich geht es da nicht um ein „entweder oder“, sondern um ein „sowohl als auch“. Und das praktizieren wir in dieser Welt auch mit anderen Kalendern. Nach dem islamischen Kalender haben wir gerade das Jahr 1436 / 37, nach dem jüdischen Kalender befinden wir uns im Jahr 5775 / 76, der chinesische Kalender beginnt mit der Zeitrechnung 2636 vor Christus, etc. Und alle setzen auch den jeweiligen Jahresanfang unterschiedlich fest. Wer hat nun Recht ? Welcher Kalender ist nun richtig ? Und sind die anderen dadurch unbrauchbar, unberechtigt ? Wir alle können noch nicht das große Ganze sehen, wahrnehmen, das aus vielen verschiedenen Puzzleteilen und Aspekten besteht.

Mein Puzzleteil aus der oberen rechten Ecke ist somit genauso richtig wie Dein Puzzleteil aus dem unteren linken Feld. Deshalb möchte ich Dich ermutigen, die für DICH passenden Zählweisen, Energie-Qualitäten auszuwählen. Und ganz ehrlich: Wir haben auf dieser Welt ziemlich wichtige und dringliche Aufgaben zu lösen, investieren wir unsere Energie doch lieber in diese Lösungen anstatt Glaubenskrieg über den wahren Gott, die wahre Ernähungsweise, die wahre Religion, etc. zu führen. In lak’ech – (In la:kesj) ist ein Maya-Gruß und bedeutet soviel wie: “Ich bin ein anderes du“. Die Maya wollen damit sagen, dass wir alle Eins bzw. verschiedene Aspekte des Einen sind.

Posted in Zeitqualität Getagged mit:
2 Kommentare zu “Maya Kalender: Energien im Februar
  1. Vielen lieben Dank für diese wunderbaren Erklärungen.
    Gerne lese ich mehr

    Auch der Gruß der Majas ist wunderschön. Ich werde ihn bei passenden Menschen ausprobieren.

    In lak’ech

  2. Avatar Marianne sagt:

    Wunderschön ,gerne lese ich mit und mehr danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.