Lass los!


Die letzten Tage, in dem die sich die Sonne im Stier aufhält. Silke Schäfer über diese lehreiche Zeit unserer Heldenreise und über eine Konstellation, die uns noch fünf Wochen kraftvoll darin unterstützt, unser Licht zum leuchten zu bringen.

Sie schreibt: „Die Lehre Buddhas besagt im Kern: „Der direkteste Weg zur Erleuchtung ist das Ende allen Leidens.“

Der Legende nach wurde Buddha am 11. Mai zum Vollmond im Zeichen Stier geboren, hatte im Zeichen Stier seine Erleuchtung und verstarb auch im Zeichen Stier.

Die Energie des Zeichens Stier ist wohl mit Abstand die schwierigste für uns Menschen, denn hierbei geht es um all unsere Anhaftungen an die Form, also unsere Anhaftungen
a) an Materielles wie z.B. Geld, unser Körper, unser Auto etc
b) an Gefühle wie z.B. Schmerz, Angst. Eifersucht, Gier etc
c) an Mentales wie z.B. Status, Leistung, Intelligenz, Gedanken etc

Sehr oft haften wir an unserer Vergangenheit:
„Ich hatte eine schwere Kindheit.“
Oder wir projizieren mentale Formen in die Zukunft:
„Wenn die Kinder aus dem Haus sind, dann….“
„Wenn ich einmal reich bin, dann…“
„Wenn Saturn endlich wieder vorwärts dreht, dann…“

Eine der herausfordernsten Anhaftungen ist diejenige an die Zeit:
„Ich habe keine Zeit.“
„Ich bin im Stress….“

So beginnt ein Leben in Leid.

Seit Jahrtausenden wird weltweit zum Stier-Vollmond das Wesak-Fest zu Ehren Buddhas gefeiert – das Fest des Loslassens von allen Anhaftungen.

Mehr zu Silke Schäfer hier

Posted in Zeitqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet.