Maya Energie: Erneuerung!

Foto: Elske Margraf

Von Alexandra Heck. Vom 10. bis zum 22. August 2017 wirbelt CAUAC, der blaue Sturm = die Transformationskraft schlechthin als 13tägige Energiewelle durch unser Leben. Mach Dich also auf einiges gefasst, denn durch seine maximale Erneuerungs- und Beschleunigungskraft können dramatische Veränderungen in Gang kommen.

Sie haben aber immer nur ein Ziel: ERNEUERUNG ! Laß Dich also nicht zu sehr erschüttern, wenn es darum geht, Altes RESTLOS zu beseitigen, um Neuem Platz zu ma- chen. Und je mehr Altes noch aufgelöst werden will, um so heftiger werden auch die Impulse dieser Energie in Erscheinung treten.

Das heißt: Alles, was nicht zu Dir paßt, was nicht stimmig ist, was nicht mit Deinem Seelenplan in Einklang ist, wird durch den Sturm durchgeschüttelt und hinweggefegt. Wie die letzten, schon längst verdörrten Blätter an den Bäumen, bevor es richtig Winter wird. Darüber kannst Du Vertrauen und Hingabe an und in den Prozess lernen. Es werden nur die wirklich existentiellen Dinge zurückbleiben – was eine unendliche Befreiung sein kann, denn all der andere Ballast, an den Du Dich gewöhnt hast und an dem eventuell Dein Herz hängt, bindet doch sehr viel Energie, Kraft, Zeit und Aufmerksamkeit. Diese existentiellen Dinge, Systeme, Beziehungen können natürlich ganz andere sein, als die, die sich Dein Verstand vorgestellt und ausgemalt hat. Vielleicht hilft folgende Haltung: „Aha, ist ja interessant, dass ausgerechnet DAS für mein Leben derzeit wichtig / existentiell ist und dieses nun gehen darf“.

Die gute Nachricht ist, dass selbst der Sturm nicht an Dingen und System rüttelt, die sich sowieso in einem natürlichen Wandlungsprozess befinden oder die bereits genügend angepasst, offen und flexi- bel sind. Denn: Es geht nicht um General-Zerstörung sondern um General-ERNEUERUNG ! Zwischenzeitliches Chaos ist somit in erster Linie ein gutes Zeichen, dass Du, Dein Leben, Systeme, Konzepte, etc. sich gerade im Umbruch befinden und demnächst wie Phönix aus der Asche aufstei- gen werden.

Klingt ja gut, doch meist FÜHLT sich das Ganze eher wie eine Achterbahnfahrt oder ein großer kos- mischer Schleudergang an. Und somit kann Dir das Leben stürmisch und schwierig erscheinen, eine Zeit sehr intensiver Gefühle und unbestimmter Ängste. Hier gleich ein wichtiger Tipp: Gib Dich den inneren Emotionsschüben am Besten total hin und bitte währenddessen um Transformation ! Widerstand zögert die ganze Auflösung nur heraus. Was gefühlt und geheilt werden will, wird sich so lange melden, bis es in die Erlösung gebracht ist. Da ist die Sturmenergie sehr intensiv und konsequent. Mach Dir in diesem Zusammenhang auch bewusst, dass Menschen / Situationen nur das kosmische „Auslös-Werkzeug / Hervorbring-Werkzeug“ sind. „Da tippst Du jemanden bei seiner Lebenslüge an, und dann nimmt der das persönlich“ (Zitat aus ALF, Folge unbekannt).

Hast Du Unnötiges schon vorher losgelassen, so formt Cauac aus dem Alten das in diesem Augen- blick benötigte NEUE: Der Humus des Alten ist somit die Grundlage für das Neue – Also, mach aus unbrauchbarem „Alten“ wertvolles „Neues“!!! Zudem ist Cauac auch ein direkter Energielieferant. Konntest Du Veränderungen bisher nicht einleiten, weil Dir die dafür benötigte Energie fehlte, so wird Dir Cauac den dafür nötigen Energieschub zukommen lassen. Diese Energie unterstützt Dich, das aufzugeben, was Du zu sein „scheinst“, um ganz zu dem zu werden, was Du „bist“.

Lichtweisheit: Transformation, Veränderung, Erfahrungen ernst nehmen, Stirb-und-Werde-Prinzip, Befreiung von Identifikation

Schattenweisheit: Zweifel, Angst vor Unbekanntem, Suchtprobleme, Rastlosigkeit, Realitätsflucht, Verlustangst

Noch bis zum 22. August 2017 wirkt KAN, der gelbe Samen, als 28tägiger Mondzyklus.
Gleichzeitig prägt diese Energie ja auch das laufende Maya-Jahr und so bekommen wir die entsprechen- den Themen nun verstärkt zu spüren. Bei der Samenqualität also besonders gut aufpassen, was man da so (an Gedanken, Impulsen, Taten, Unterlassungen, etc.) sät und später ernten wird….

Stichworte zum Samen:

– Selbst wenn Dinge (noch) nicht sichtbar sind, sind sie schon angelegt und im Werden, im Wachsen. So wie sich aus dem Samen in der Erde langsam der kleine Keimling schält, obwohl von außen noch gar nichts zu sehen ist.

– Dabei geht es auch um Thema Vertrauen, Vertrauen, dass der Samen aufgeht und irgendwann erblüht, wenn man ihm seine (Wachstums-)Zeit lässt. Ein anderes Bild dafür ist eine Schwangerschaft, auch dort reift etwas „im Verborgenen“ heran und wird eines Tages das Licht der Welt erblicken.
Einer Entwicklung liegt in der Regel ein Plan zugrunde. Nach diesem Plan gibt es zeitliche Abläufe, die diesen Plan umsetzen. Im Samen eines Apfels ist der komplette Bauplan für diese Pflanze gespeichert, wann er zu keimen und zu wachsen beginnt, wann Winterpause ist, wann es Frühling wird, wann er in der Lage ist, Früchte zu tragen. Bis aus dem Apfel-Samen schließlich ein Apfelbaum wird, hat er so manchen Stürmen getrotzt, oft bestand die Gefahr, dass er umknicken könnte, doch all die Wetter und Jahreszeiten haben ihn im Endeffekt nur stärker gemacht, und er hat den Regen genauso gebraucht wie die Sonne. Nun steht er da, fest verwurzelt in der Erde, reckt seine Krone gen Himmel und trägt die Früchte seiner Entwicklung, seines Wachstums und nährt dadurch seine Umgebung und andere Lebewesen.

Genauso ist es beim Menschen. In der DNS ist die komplette Genialität (auch GEN-alität) jedes einzelnen Menschen als Bauplan gespeichert, und in der Struktur, den körperlichen Ausprägungen und Proportionen des Menschen offenbart sich diese Genialität durch die dazugehörigen Fähigkeiten. Aber auch diese dürfen erst mal wachsen, reifen und haben so manche „Stürme“ zu überstehen.

Wenn wir uns auf unsere Talente und Fähigkeiten besinnen, können wir unsere ganze Genialität (= der Plan unserer Gene) zum Leben erwecken und fasziniert und beteiligt von dem sein, wer wir sind und was wir tun: Also eine gute Zeit, um genau darauf zu achten, wo in Sachen Lebens-Leichtigkeit, Fröhlichkeit, Fruchtbarkeit und Ernte noch ein wenig Dünger angebracht wäre. Diese Tage eignen sich vor allem wunderbar, um den Acker für die nächste Ernte zu bestellen, indem Du Deinen Samen großzügig in alle Richtungen aussäst. Praktisch bedeutet das, brachliegende berufliche Kontakte aufzuwärmen, Konzepte / Projekte aus der Schublade zu holen, um sie zu präsentieren, sich endlich zum langersehnten Kurs anzumelden oder neue Herausforderungen anzunehmen. Bestes Motto: Probieren geht über Studieren. Würde die Natur nur potenzielle „Erfolgssamen“ ausschicken, wäre sie schon längst ausgestorben! Wenn aus 1.000 Möglichkeiten auch nur eine fruchtet, hat sich das Leben (Dein Aufwand) bereits gelohnt! Und: Du erntest, was Du säst !! Also, paß gut auf, was Du Dir wünschst (was Du denkst), es könnte Wirklichkeit = Deine Realität werden !!

Lichtweisheit:
Aufmerksamkeit, Zielgerichtetheit, Fruchtbarkeit, ordnende Kraft des Wachstums, Erkenntnis eigener Blockaden
Schattenweisheit: Begrenzung neuer Möglichkeiten, Sicherheitsdenken, Unreife in Liebesbeziehungen, Selbstzweifel

Texte – wenn nicht anders gekennzeichnet – von Alexandra Heck (Email: see9@gmx.de) Inspirationen aus verschiedenen Quellen. Licht- und Schattenweisheiten aus der Siegel-Übersicht ent- nommen. Diese Texte sind durch meine subjektive Welt-Wahrnehmung und meiner derzeitigen Bewusstseins-Ebene gefärbt und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

In eigener Sache: Ich erstelle die Maya-Energie-Informationen als freien, unentgeltlichen Dienst und die Informationen dürfen gerne weitergegeben werden. Wer mir einen freiwilligen Ausgleich zukommen lassen möchte, kann dies gerne tun. Ein HERZLICHES DANKE !!
Empfänger: H.-L. Heck DE11 702 20300 540 140 4777 BIC: BMWB DE MUXXX BMW-Bank München

Posted in Zeitqualität Getagged mit:
3 Kommentare zu “Maya Energie: Erneuerung!
  1. petra sagt:

    Ich bin ungewöhnlich müde und kann mich schwer aufraffen. Das kenne ich eigentlich nicht von mir. Bin gespannt, was kommt.

  2. Vielen Dank Alexandra, das passt zur aktuellen Hochfrequenzzeit.
    Danke für diese wertvollen Erklärungen!
    Herzliche Grüße, Werner

  3. Karoline sagt:

    Danke Dir <3
    es ist wie es ist lass zu (los) und lass sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.