Jupiter im Skorpion: Reise in die Tiefe

Foto: Elske Margraf

Von Sylvia Grotsch. Seit dem 10. Oktober steht Jupiter im Zeichen Skorpion und bleibt dort bis zum 8. November 2018. Eine wunderbare Zeitqualität um verborgene Schätze zu finden.

Die wichtigsten Bedeutungen Jupiters – mehr als nur Glück

Dass Jupiter nicht einfach nur banal „Glück“ bedeutet, erkennt man schnell, wenn man sich die vielfältigen Themen, für die Jupiter steht, näher anschaut:

  • Er steht für unseren Drang nach Expansion, nach Wachstum und Weiterentwicklung
  • er steht für Mut, für Lebensfreude, Vertrauen und Optimismus
  • er ist die Kraft in uns, die uns drängt, etwas zu lernen, uns ständig weiterzubilden und unseren Horizont zu erweitern
  • die Interessen, die er dabei besonders fördert, sind Psychologie, Weltanschauung, Religion, Esoterik und Kulturwissenschaften
  • er steht für Eigenschaften wie Toleranz, Verständnis und Einsicht
  • Jupiter öffnet uns aber auch für die spirituelle Dimension unseres Daseins. Er ist die Kraft in uns, die uns auf die Suche nach dem Sinn unseres Daseins schickt und uns die Frage nach unserem Ursprung stellen lässt.

In diesem Artikel möchte ich mich auf eine der wichtigsten Bedeutungen von Jupiter konzentrieren: den Drang nach Expansion, nach Wachstum und nach Weiterentwicklung.

Wenn Sie Lust haben, etwas Neues im Leben kennenzulernen, alte Zu- und Umstände zu verlassen und in irgendeinem Bereich eine größere Verbesserung vorzunehmen, dann ist Jupiter in Ihrem Leben gerade aktiv.

Allerdings ist der Gedanke an Erweiterung und Wachstum bei vielen Menschen oft mit einem „Ja, aber“ verbunden. Sie würden zwar gerne … aber es geht nicht, weil … Wir leben nun mal in einer stark von Saturn geprägten Gesellschaft, vielen vor uns wurde eher Angst vor dem Leben beigebracht, und wenn Sie sich in Ihrem Umfeld umschauen, dann scheint in unguten Zuständen auszuhalten für viele Menschen „ganz normal“ zu sein. Besser im alten Job, in der Ehe, in der lauten Wohnung bleiben, man weiß ja nie, was kommt …

…und wenn ich den Drang nach Entwicklung nicht lebe?

Das Dumme ist nur, dass eine Planetenkraft sich nicht einfach unterdrücken lässt, sie taucht dann mit ihrem hässlichen Gesicht auf, um gehört zu werden.

Leben wir unseren Wunsch, „mehr“ aus unserem Leben machen zu wollen nicht, dann häufen sich auf geheimnisvolle Weise ganz viele Dinge in unserem Umfeld an, die wir dann irgendwann mit großem Aufwand wieder entrümpeln dürfen, auch stetige Gewichtszunahme geht oft auf das Konto von Jupiter. Je mehr wir aber stagnieren, desto mehr gibt Jupiter uns dann die trügerische Hoffnung, dass irgendwie, irgendwann alles mal besser werden wird. Im schlimmsten Fall ist der Jupiter auch an einer Krebserkrankung beteiligt, der nicht gelebte Wunsch nach Wachstum macht sich dann auf zerstörerische Weise im Körper breit.

Das Verrückte aber ist: Je positiver und vertrauensvoller ein Mensch seinen Weg geht und sich ständig weiterentwickelt, desto mehr GLÜCK hat er, weil die Dinge, die er sich wünscht, dann oft durch günstige Umstände von außen unterstützt werden. Damit ist auch klar, weshalb es nichts bringt, griesgrämig jede Woche Lotto zu spielen, im Glauben, man könnte sich dann endlich aus seinen ungeliebten Lebensumständen frei kaufen.

Jupiter im Skorpion

Steht nun der Jupiter im Skorpion, ist die Zeit günstig, mehr in den Themenbereichen zu wachsen und sich weiterzuentwickeln, für die der Skorpion steht – das dürfte aber gerade bei diesem Tierkreiszeichen nicht immer nur locker-flockig vonstatten gehen!

… Begegnung mit unserer Schattenseite

Skorpion steht nämlich unter anderem für die Schattenseite in uns. Die Schattenseite ist immer das, was ich sofort beim anderen sehe, bei mir aber nicht wahrnehme oder nicht wahrnehmen will.

Politiker zum Beispiel sind beliebte Projektionsobjekte für unsere Schattenseite. Die Merkel ist unentschlossen, der Trump unberechenbar, Claudia Roth viel zu emotional. Damit wir uns verstehen: Diese Menschen haben durchaus diese Seiten, aber je mehr uns darüber aufregen oder lustig machen, desto stärker weißt das darauf hin, dass in uns selber das gleiche Thema noch ungeklärt schlummert.

„Das in-die-Wahrheit-Schauen schafft es, dass wir ein bisschen menschlicher werden.“ (Michael Haneke, Regisseur und Oskarpreisträger)

Wie aber kommt man diesen Schattenseiten auf die Spur? Zum einen muss man sich nur zuhören, über welche Menschen und Umstände man sich immer wieder aufregt, die Schattenseite äußert sich aber auch gern darin, dass uns ein hartnäckiges Problem regelrecht verfolgt – manchmal sogar über Jahre. Dominante Chefs, laute Kinder, unzuverlässige Handwerker – all das, was uns tierisch nervt und wir am liebsten loswerden würden – und das sind jetzt nur drei von ganz vielen Möglichkeiten, die darauf hinweisen, dass es etwas in uns zu klären gibt.

… alte Wunden heilen

Das Tierkreiszeichen Skorpion ist aber auch das Sammelbecken von alten, nicht verarbeiteten Gefühlen und den Glaubenssätzen, die sich daran heften. Wandert der Jupiter durch den Skorpion, können wir uns auf die Reise machen in unsere eigene Tiefe, um Altes und Unverarbeitetes anzuschauen, um es dann für immer gehen lassen zu können.

Wenn man alte Wunden mit Verständnis und Toleranz betrachtet – eine der Grundeigenschaften von Jupiter – dann verlieren sie ihre Kraft und wir fangen an, aus der Tiefe heraus zu heilen.

Von daher nimmt sehr wahrscheinlich während des Jupiter-Transits durch den Skorpion das Interesse an jeglicher Art von Psychologie und Selbsterfahrung stark zu. Dazu gehören alle Arten von Therapie, aber auch die Astrologie und alle anderen Wege, die uns helfen, herauszufinden, was uns im Leben noch blockiert. Wer sich auf solche Prozesse einlässt, wird in den kommenden zwölf Monaten viel alten Ballast loswerden können.

…in Bindungen wachsen

Das Tierkreiszeichen Waage, das vor dem Skorpion liegt, steht für alle Arten von Kontakten. Dummerweise kursiert immer noch, die Waage sei das „Ehezeichen“, die Waage steht aber für die Begegnung, danach erst kommt es zur Bindung.

Unter Bindungen werden alle Menschen verstanden, zu denen wir einen persönlichen und emotionalen Bezug haben. Dazu gehört nicht nur der eigene Ehepartner, sondern auch alle Menschen, zu denen wir eine tiefere, oft langjährige Beziehung haben. Auch Geschäftspartnerschaften zählen dazu, wenn auch die Bindung hier meist nicht aus emotionalen, sondern aus finanziellen Gründen eingegangen wird.

Unsere Bindungen unterliegen meist den immer gleichen Mustern und Ritualen. An anderen können wir das oft besser sehen, als an uns selbst. Es sind immer die gleichen Gewohnheiten, die sich zwischen Menschen abspielen, aber auch die gleichen Muster, mit denen man sich in die Haare gerät.

Probieren wir doch jetzt einmal etwas Neues aus! Hat es nichts gebracht, dass Sie seit Jahren Ihren Liebsten predigen, dass sie x und y bitte aufräumen sollen? Wenn wir selbst erkennen, welche Schattenseite damit in uns angesprochen wird, können wir damit auch aufhören und schauen, was dann passiert. Nie waren die Chancen so gut, unsere tieferen Beziehungen zu verbessern, indem wir uns ändern.

Es könnte in Ihnen aber auch die Idee für ein gemeinsames Projekt mit Ihrem Partner, Ihrer Partnerin heranwachsen. Das kann ein Haus sein, das kann ein Kind sein, das kann eine gemeinsame Therapie oder der Entschluss sein, zusammen auszuwandern. Oder wollen Sie vielleicht gemeinsam beruflich etwas auf die Beine stellen?

Es gibt viele Möglichkeiten unter Jupiter im Skorpion, sich zusammen zu entwickeln und miteinander etwas anzuschieben, nur eines sollten Sie nicht tun – unzufrieden im Status quo Ihrer Beziehung zu verharren. Ist keine gemeinsame Weiterentwicklung möglich, kann das für Viele das Aus ihrer Beziehung bedeuten.

Zur Bindung gehört auch das Thema Sexualität. Mehr über (seine) Sexualität lernen zu wollen, aber auch über die Tabus und Einflüsse der Generationen vor uns auf unseren Umgang mit Hingabe und Lust, sind jetzt Themen, die mehr in den Fokus rücken werden.

Gute Zeiten also für eine Sexualtherapie, für Familienaufstellungen, für Tantra-Seminare, aber auch für Workshops , in denen es um die heilende Kraft unserer sexuellen Energie geht.

Das Geschenk in Empfang nehmen

Wer jetzt den Eindruck hat, dass das ja alles ganz schön heftig klingt, dem kann ich versichern, dass eine Zeit, in der Jupiter durch den Skorpion transitiert, Ihre besten Seiten zum Vorschein bringen kann.

Wenn wir unseren seelischen Keller entrümpeln, können wir dort auf wahre Schätze treffen, die schon immer da waren, aber irgendwie in Vergessenheit geraten sind. Bislang unbewusste Talente können auftauchen, aber auch Dinge, die wir früher geliebt und gerne getan haben, genauso wie abgebrochene Projekte, die wir jetzt wieder weiterverfolgen möchten – und völlig neue Ideen, die unserem Leben eine entscheidende Wendung geben können.

Wenn wir wieder ein Stück freier werden von alten Wunden und von übernommenen Glaubenssätzen und Tabus, wenn wir unsere Gewohnheiten in Bindungen verändern oder Bindungen endlich verlassen, die schon länger kränkeln, dann fängt an, eine Kraft in uns zu fließen, die uns bislang unbekannt war.

Eine Kraft, die Sie dazu nutzen können, hartnäckig (Skorpion) Ihrem Leben eine neue Richtung (Jupiter) zu geben und und kompromisslos Ihren Idealen zu folgen.

Genau dann wird auch das Glück an Ihrer Seite sein 🙂

PS: Ich habe noch eine Checkliste zu Jupiter im Skorpion erstellt hier.

Posted in Zeitqualität Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Jupiter im Skorpion: Reise in die Tiefe
  1. Naras sagt:

    Vielen Dank, Sylvia.
    Stimmt Alles bei Mir: bin gerade dabei Mich mit dem Thema „Demenz“ intensiv zu beschäftigen, bis hin zu Meine Dr.-Arbeit dadrüber zu schreiben. ArbeitsTitel: „Demenz adé, der Mensch oké“. <3 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.