Maya Kalender: Die blaue Nacht

Foto: Elske Margraf

Von Alexandra Heck. Vom 22. November bis zum 4. Dezember 2017 hüllt uns AKBAL, die blaue Nacht, als 13- tägige Energiewelle mit ihrer Unergründlichkeit ein. AKBAL öffnet unmittelbar den Kanal in Dein Überbewußtsein. AKBAL ist eine nicht rational greifbare, mystische Quelle, aus der heraus immer wieder geschöpft werden kann. Sie bietet die ganze Fülle des Seins an, um alle Mangelwelten und Begrenzungen überschreiten zu können. Makro-Kosmisch ist diese unendliche Fülle im unendlichen Kosmos gespiegelt. Mikro-Kosmisch ist sie “in” uns selbst präsent. Der Zugriff zu diesen formlosen Welten der inneren Dimensionen funktioniert nur in der passiven Stille. Schenke den Einsichten und Antworten Gehör, wenn sie Dir aus der Tiefe Deines Unbewußten angeboten werden.

Tief, tiefer und noch tiefer dringt Akbal vor. Somit ist für diese Zeit sichergestellt, dass Oberflächlichkeit keine Chance hat. Akbal ist eine echte Meisterin in Intuition / Ahnungen, vernetztem Denken, spiritueller Eingebung, Visionen, klare Träume, etc., sie stellt eine Brücke zu den Parallelwelten her. Ihr Zuständigkeitsbereich ist das Thema „Träumen“ auf allen möglichen Ebenen und dieses Träumen hat erschaffenden Charakter. Welche Träume hattest Du als Kind ? Welche Träume möchtest Du Dir in den nächsten Wochen verwirklichen ? Und vielleicht magst Du gerade in dieser Zeit mal ein „Traumtagebuch“ führen, das sowohl Deine „Tagträume“ als auch Deine „Nachtträume“ beinhaltet.

Tage, die von dieser Energie getragen werden, zeigen sehr irrationale Erscheinungsbilder. Vor allem zeigen sie Mangelwelten auf ! Alle Mangelwelten sind die Folge von Unterbrechungen zur unbegrenzten Quellenfülle. Gefühle wie Kleinheit und Hilflosigkeit können sich ebenso zeigen wie Frust und Sinnlosigkeit. Unsere Intuition läuft auf Hochtouren, um dieses alte Mangel-Bewusstsein aufzu- decken. Diese Teile bewusst sterben zu lassen ist ein notwendiger Schritt (oder sollte ich lieber mangelwendiger Schritt schreiben ?) Dabei kann es zu Abfallprodukte wie Schmerzen, Trauer, Gefühle der Einsamkeit, Müdigkeit, etc. kommen und sind in diesem Prozeß durchaus normal.

Jede Art der Energiearbeit, die diese Heilprozesse unterstützt, wirkt nun besonders effektiv. Hole Dir mit Herz und Verstand „Deinen Himmel auf die Erde“ und genieße Dein neues Leben. Du hast es Dir verdient. Auch Bewusstseins-Arbeit, um aus den eigenen Begrenzungen herauszutreten, wird durch die AKBAL-Energie optimal unterstützt. Ach ja, große Events, Parties, etc. sind jetzt nicht so angesagt…

Lichtweisheit: Überfluss, Fülle zulassen, Angebote annehmen, Stille, innerer Reichtum, Traumfeld
Schattenweisheit: zu innerliche und subjektive Einstellungen, Depression, Selbstverurteilung, Angst vor Veränderung, starke Ich-Bezogenheit

Mondzyklus CIB, der gelbe Krieger ruft den Regenbogen-Krieger
Am 15. November (Portaltag) betrat CIB, der gelbe Krieger, die Zeiten-Bühne und tummelt sich dort bis zum 12. Dezember 2017 (Portaltag) als 28tägiger Mondzyklus. Laß Dich über ihn von der universellen Quelle fluten. Integriere auch die weibliche rechte Gehirnhälfte mit ihrer intuitiven Fähigkeit, so werden die Dimensionen verkabelt. Fokussierte Fragen bringen die Antworten und Angstlosigkeit stellt sich ein!

Der Krieger ist tatkräftig: Er hat eine Idee / Vorstellung und setzt diese umgehend um. Der Impuls, der aus der göttlichen Quelle kommt, führt direkt zur Handlung. Der Krieger hat viel Kraft und ist gut geerdet. Er strahlt Kraft und echte Autorität aus, übernimmt Verantwortung und steht für seine Idee, Ideale, Visionen ein. Konzentriertes und diszipliniertes Arbeiten macht Spaß, Dinge laufen bestens, wir fühlen uns sicher und können mit unserer reifen Persönlichkeit glänzen.

Der Krieger-Sinn für Gerechtigkeit, Weisheit und Souveränität kann sich ziemlich intensiv bemerkbar machen. Wir verfügen in diesen Tagen über höchste Intelligenz, die sich im besten Fall mit unserem Herzen verbindet – so können Kopf & Herz zu einer wunderbaren Balance finden und eine heilende / heilige Verbindung miteinander eingehen. Jetzt ist die beste Zeit, um sich und seine Leistungen, Fähigkeiten und Erfahrungen ohne Scheu wertzuschätzen.

Kleiner Schattenaspekt:
Jetzt haben auch unsere Egos Hochkonjunktur, was natürlich einerseits enorm hilfreich ist, um Talente, Kompetenzen, usw. aus der Versenkung zu holen und in die Welt zu bringen. Jedoch ist ein bisschen Vorsicht / Achtsamkeit angezeigt, damit sich Mister / Misses Ego nicht zu sehr aufplustert und sich als VIP fühlt – und dies auch die ganze Umgebung spüren lässt (und entsprechende Sonderbehandlungen einfordert).

In dieser Zeit könnt Ihr lernen, Eure persönlichen Rechte selbstverantwortlich einzufordern. Keine Zeit für ́s Jammern oder Opfer-Spiel. Nehmt aufrechte Haltung ein, richtet Euren Blick gerade aus, vertraut Eurem Bauchgefühl und schreitet voran! Achtung Kontroll-Freaks: Druck erzeugt nur Gegendruck. Beherztes Loslassen gehört in die Meisterklasse der friedvollen Krieger !

Manche kennen den Begriff „Regenbogen-Krieger“, Erzengel Michael ist so ein Beispiel dafür, er durchtrennt, was nicht mehr förderlich ist und besitzt dadurch befreiende Kräfte. In der Kriegerwelle fließen starke Kräfte, um aus der Geiselhaft der Ängste frei zu kommen. Die Illusionswelten können sehr gut durchschaut werden. In diesem Energiefeld will die Entwicklung eine Plattform anbieten, um das Bewusstsein des menschlichen Wesens auf Höheres Göttliches Niveau zu bringen. Widmet diese Tage speziell Eurer Weisheit, die weder Konkurrenz noch Wertungen kennt und Angstlosigkeit hält Einkehr in Euer Leben. Nutzt diese Zeit.

Lichtweisheit: innere Stimme, Harmonisierung von Intuition und Ratio, Selbstvergebung, Lebens- kampf beenden, Verstrickungen auflösen
Schattenweisheit: mangelndes Vertrauen in das innere Wissen, mangelnde Fähigkeit, die geistige Führung zu fühlen.

Alexandra Heck

In eigener Sache Alexandra Heck: Dieses Jahr möchte ich die Rauhnächte-Zeit für mich reservieren (so zumindest der Plan ), heißt, ich schreibe in der Zeit keine Energie-Profile. Wer also noch ein Energieprofil bis Mitte Januar 2018 braucht (für sich selbst oder als Geschenk), bitte jetzt bestellen. E-Mail: see9@gmx.de. Gezahlt werden kann auch gerne im Januar / Februar, das dann bitte einfach mit vermerken. Ab 10. Januar 2018 bin ich dann zurück am Schreibtisch.

Hintergrund: Es gibt immer mal wieder Diskussionen, wer denn nun den „wahren“ Maya-Kalender hat / benutzt, da es unterschiedliche Zählweisen und dadurch verschiedenen Kalender gibt. Ich persönlich kann die verschiedenen Zählweisen wunderbar nebeneinander stehen / existieren lassen, aus folgenden Gründen: Bei den Energien geht es um die ZeitQUALITÄT, nicht so sehr um das starre „so ist das und nicht anders.“ Und Qualitäten werden einfach unterschiedlich wahrgenommen. Der eine empfindet einen Raum als wunderschön und ansprechend dekoriert, der andere empfindet den gleichen Raum als „übervoll und kitschig“.

Wer hat Recht ? Ich habe mich für die Zählweise, den Kalender nach Kössner entschieden, weil er sich für MICH, für mein Energie-Erleben stimmig anfühlt. Ich erheben jedoch keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, für jemand anderen mögen die anderen Kalender zu seinem Energie-Empfinden besser passen.

Für mich geht es da nicht um ein „entweder oder“, sondern um ein „sowohl als auch“. Und das praktizieren wir in dieser Welt auch mit anderen Kalendern. Nach dem islamischen Kalender haben wir gerade das Jahr 1436 / 37, nach dem jüdischen Kalender befinden wir uns im Jahr 5775 / 76, der chinesische Kalender beginnt mit der Zeitrechnung 2636 vor Christus, etc. Und alle setzen auch den jeweiligen Jahresanfang unterschiedlich fest. Wer hat nun Recht ? Welcher Kalender ist nun richtig ? Und sind die anderen dadurch unbrauchbar, unberechtigt ? Wir alle können noch nicht das große Ganze sehen, wahrnehmen, das aus vielen verschiedenen Puzzleteilen und Aspekten besteht.

Mein Puzzleteil aus der oberen rechten Ecke ist somit genauso richtig wie Dein Puzzleteil aus dem unteren linken Feld. Deshalb möchte ich Dich ermutigen, die für DICH passenden Zählweisen, Energie-Qualitäten auszuwählen. Und ganz ehrlich: Wir haben auf dieser Welt ziemlich wichtige und dringliche Aufgaben zu lösen, investieren wir unsere Energie doch lieber in diese Lösungen anstatt Glaubenskrieg über den wahren Gott, die wahre Ernähungsweise, die wahre Religion, etc. zu führen. In lak’ech – (In la:kesj) ist ein Maya-Gruß und bedeutet soviel wie: “Ich bin ein anderes du“. Die Maya wollen damit sagen, dass wir alle Eins bzw. verschiedene Aspekte des Einen sind.

Posted in Zeitqualität Getagged mit: ,
4 Kommentare zu “Maya Kalender: Die blaue Nacht
  1. Cornelia Greifenberg sagt:

    Vielen Dank das ist toll was Du schreibst. Vor allem das mit den unterschiedlichen Kalendern. LG Conny Greifenberg

  2. Regina sagt:

    Vielen Dank für den Energielagebericht. Ich kann es nur bestätigen, genau so fühlt es sich auch für mich an.

  3. Esther sagt:

    Jedes Mal lese ich mit großem Interesse und mit viel innerem „Jaaaaa” deine Artikel. Und wenn ich dann das Foto von dir anschaue, muss ich EINFACH NUR LÄCHELN. So viel Lebensfreude, so viel Kraft und so viel Licht strahlt mich da an …. Danke dafür :-)!!

  4. Naras sagt:

    Danke, Alexandra.
    <3 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.