Poesie: Wenn ich sterbe…

Poesie: Wenn ich sterbe...

Foto: newslichter

Wenn ich sterbe, möchte ich,
dass mein Herz und meine Seele voll gepflanzt sind
mit reichen Geschichten und Erfahrungen.

Ich möchte mich nach vorne bewegen und nach oben fallen,
meinen gut benutzten Körper verlassen.

Ich möchte Gegenwärtigkeit kennen,
und wie es ist, mit Hartem zu sitzen, bis es weich wird
und mit Engem, bis es sich weitet.

Ich möchte es kennen, in den stillen Momenten
zwischen Atemzügen und Gedanken zu schweben.

Ich möchte es kennen, mich über den Fluss des Lebens zu erheben
und mich unter ihn hinabzusenken,
mich in den Strömen des Unbekannten treiben zu lassen und zu träumen.

Dawna Markova ist eine international sehr angesehene Beraterin auf den Gebieten der Wahrnehmung und des Lernens, zugleich ist sie Mitarbeiterin am „Organizational Learning Center“ des MIT. Sie ist Autorin mehrerer Bücher, die in den USA allesamt Bestseller wurden und auch im deutschsprachigen Raum erschienen sind. Sie lebt mit ihrem Partner in Burlington, VT.

Posted in Herzlichter Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.