Der Tag der Barbara – die innere Wahrheit zulassen

Bettina Stolze / pixelio.de

Bettina Stolze / pixelio.de

Von Martina Kaiser. Am 4. Dezember wird in vielen Regionen Deutschlands und Österreichs der Tag der heiligen Barbara gefeiert, der Schutzpatronin der Sterbenden und der Bergleute. Sie gehört zusammen mit den beiden anderen Heiligen, Margarethe und Katharina, zu den »drei heiligen Madln«, die besonders im österreichisch-südbayerischen Raum lange Zeit verehrt wurden und teilweise noch werden.

Wird am 6. Januar der traditionelle Segen über die Türschwelle gemalt, das »C+M+B« für »Caspar, Melchior und Baltasar«, so verriet mir einst eine Bäuerin, dass damit ursprünglich die drei »Jungfern« Katharina, Margarethe und Barbara gemeint seien, die ein fruchtbares Jahr garantierten mit Glück, Liebe und Zufriedenheit. Die Vorstellung von drei heiligen, schützenden und glücksverheißenden Frauen, die auch die drei Bethen, die drei Schenkerinnen, die drei Heilrätinnen oder die drei Marien genannt wurden, geht weit zurück in vorchristliche Zeit. Man kennt aus dem Keltischen die Verehrung der drei Matronen Ambeth, Borbeth und Wilbeth, im Germanischen waren es Urd, Werdandi und Skuld, die drei Nornen, die das Schicksal der Welt lenkten.

Am 4. Dezember gedenken wir all jener, die vor uns waren und deren Weisheit bis heute überdauert hat. Die alten Göttinnen und Götter wurden zu Heiligen, ihre Wahrheit blieb erhalten, oft versteckt in Bildern, Symbolen und Geschichten. Auch unsere eigene Wahrheit und Weisheit ist manchmal versteckt, ist besonders dem zweifelnden Verstand nicht immer zugänglich. Nur so können wir die Erfahrungen machen, die uns prägen. Manchmal braucht es nur einen tiefen Atemzug und das Vertrauen, dass wir alles in uns haben und wissen.

Nichts muss von außen kommen, alles wird da sein, wenn wir es brauchen.

denadventneuerlebenDer Text ist dem Das Buch „Den Advent neu Erleben“ von Martina Kaiser entnommen. Es erinnert uns an jedem der 24 Tage liebevoll daran, das Leben und die besonder Zeit zu genießen, tief durchzuatmen und jeden einzelnen Tag wertzuschätzen. Für jeden Tag gibt es einen spirituellen Einleitungstext und eine konkrete praktische Übung oder Meditation.

Posted in Zeitqualität
2 Kommentare zu “Der Tag der Barbara – die innere Wahrheit zulassen
  1. Barbara Röthlisberger sagt:

    Danke für diesen „Barbara-Gedenkbeitrag“. Wie interessant und bereichernd, besonders auch den Rückbezug auf die „drei Jungfern“. Da habe ich wieder etwas Wunderbares dazu gelernt. Danke, Barbara R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.