Sternennews: Nur nicht nervös werden!

Foto: newslichter

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche bekommt unser Denken Flügel! Gestern, am Sonntag machte der MERKUR einen Spannungsaspekt zu URANUS, der noch ein paar Tage wirken wird, das gibt eine gewisse nervöse Unrast. Wir neigen dazu, an zu vieles gleichzeitig zu denken, in zu viele Richtungen gleichzeitig zu schauen und uns mehr Aufgaben vorzunehmen, als wir gerade bewältigen können. „Neigung zur Zersplitterung“, dafür ist die Merkur-Uranus-Verbindung in der Astrologie bekannt.

Offen nach allen Richtungen
Einerseits mögen wirs gerade gar nicht, uns auf etwas zu sehr zu fokussieren, andererseits sollten wir aber uns doch ganz bewusst reduzieren, weil wir sonst gereizt und überfordert reagieren könnten.

Also, wenn die Ideen Sie gerade so anfliegen, was Sie noch alles machen und womit Sie sich noch beschäftigen könnten, dann packen Sie es auf eine Liste, dann ist es erst mal aus dem Kopf und wird nicht vergessen. Danach dann können Sie schauen, was jetzt wirklich Priorität hat und eins nach dem anderen angehen.

Nicht jede Idee, die Sie jetzt anfliegt, wird bei Ihnen bleiben, nicht jedes neu erwachte Interesse wird weiterverfolgt werden (ich habe mir Mitte letzter Woche – da stand dieser Aspekt schon in der Vorwirkung – zehn Bücher gleichzeitig bestellt. Mit dem Ergebnis, dass davon wahrscheinlich dann doch mindestens die Hälfte wieder zurückgehen wird), das soll uns aber nicht daran hindern, im Augenblick mit wachem Geist dem Leben entgegenzutreten. Denn wer weiß, wer oder was uns jetzt begegnet? Vielleicht bekommen wir doch einen ganz wichtigen Impuls, der unserem Leben eine entscheidenden Dreh gibt!

Nicht nervös werden!
Ein wenig Aufmerksamkeit im Straßenverkehr ist nie schlecht, ganz besonders nicht unter dem Merkur-Uranus-Spannungsaspekt. Denn die Welt da draußen könnte etwas hektischer als sonst reagieren. Und wenn Ihre Technik spinnt, raufen Sie sich nicht die Haare. Jetzt gibt’s möglicherweise ein paar Störungen, vielleicht auch im Bahn- und Flugverkehr (nein, der Merkur ist nicht rückläufig, aber der Uranus in Spannung zum Merkur sorgt hier gerne für die eine oder andere unangenehme Überraschung).

Auch in der Kommunikation sind wir ungeduldiger als sonst, es kommt leichter zu Missverständnissen, zumal auch noch am Dienstag die VENUS einen Spannungsaspekt zum MONDKNOTEN macht. Mit diesem Aspekt mag man sich nicht so gerne an andere anpassen, verhält sich auch mal unfreundlich oder tritt mit einer vorschnellen Bemerkung ins Fettnäpfchen.

Also, seien wir geduldig, reden wir langsam, versichern wir uns, dass unsere Botschaft auch angekommen ist und bleiben wir freundlich, auch wenn es Geduld von uns verlangt, die unter Merkur-Uranus nicht gerade großgeschrieben wird.
Sich aus alten Strukturen lösen

Und als ob wir nicht schon genügend Ideen hätten, denen wir gerade folgen könnten – kommt am Mittwoch dann auch noch ein Vollmond im Wassermann dazu (der besonders stark wirkt, weil gleichzeitig eine Mondfinsternis stattfindet), gleichzeitig tritt der Merkur in Wassermann. Vollmond heißt, dass die Löwe-Wassermann-Achse betont ist, Sonne steht im Wassermann, Mond im Löwen.

Wassermann ist das Tierkreiszeichen, das Hoffnungen, Träume und Visionen für eine bessere Zukunft weckt. Für uns selbst, aber auch für unsere Gesellschaft. Er erinnert uns daran, alte, überholte Strukturen hinter uns zu lassen und freier als bisher zu leben. Und wenn der Merkur in Wassermann eintritt, dann richtet sich das Denken ebenfalls genau auf diese Themen. Der Mond im Löwen betont dann zusätzlich die Handlung: „Mach es, setz es um, häng nicht nur deinen tollen Ideen nach, sondern verwirkliche sie!“

Das heißt nun nicht, dass wir unser Leben total umkrempeln müssen, aber eine Veränderung sollten wir diese Woche wirklich angehen! Welche das ist, ist natürlich ganz Ihnen überlassen – Hauptsache, Sie haben das Gefühl, dass in Ihrem Leben wieder mehr frischer Wind weht und Sie stärker das Gefühl haben, „Sie selber zu sein“. Vielleicht verspüren Sie auch ein verstärktes Bedürfnis nach einem Brainstorming, was Sie in diesem Jahr verändern (der Vollmond wirkt gut ein halbes Jahr nach!) und welchen alten Ballast Sie abstreifen wollen.

Lassen Sie sich von anderen inspirieren!
Dieses Brainstorming mit Freunden zu machen oder auch in einer „Mastermindgruppe“ oder einer Arbeitsgemeinschaft, wäre eine gute Idee, da die Impulse zur Veränderung jetzt über den Kontakt mit anderen an uns herangetragen werden.

Kurzum: Wir sind diese Woche sehr offen für Neues. Für neue Ideen, neue Impulse, für Veränderungen in unserem persönlichen Leben. Aber auch diejenigen, die daran arbeiten, diese Welt zu einem gerechteren Ort für alle zu machen, werden sich diese Woche verstärkt zu Wort melden.

Zum Ende der Woche macht der MERKUR dann einen harmonischen Aspekt zum MARS. Sehr schöner Aspekt, den einen oder anderen Gedanken (Merkur) jetzt schon in die Tat umzusetzen (Mars), sich weiter lebhaft mit anderen auszutauschen und auch gute berufliche Entscheidungen zu fällen.

Hier finden Sie alle Konstellationen für den Februar

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Posted in Zeitqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.