Was Unfreiheit mit dem 2. weiblichen Chakra zu tun hat

Was Unfreiheit mit dem 2. weiblichen Chakra zu tun hat

Foto: Ingrid Auer

Von Ingrid Auer. Manche alten Verhaltensmuster und Glaubenssätze verändern sich nur sehr langsam im Bewusstsein der Menschen. So auch das Rollenbild der Frau in unserer Gesellschaft. Selbst wenn man mit jungen Frauen spricht, erfährt man, wie sehr ihr Leben und ihre Rolle, die sie in ihrer Familie einnehmen, noch immer stark von alten Leitbildern geprägt werden.

Denn von vielen Frauen wird erwartet, dass sie in erster Linie die Bedürfnisse ihrer Familie bzw. ihrer Herkunftsfamilie befriedigen. Dabei werden sie – ohne dass es ihnen überhaupt bewusst ist – von Emotionen gesteuert, die ihre Wurzeln in ihrer Sippe haben und sowohl mit ihrem ersten, aber vor allem mit ihrem zweiten weiblichen Chakra in Verbindung stehen.

Dieses Energiezentrum hat seinen Sitz im Bereich der Gebärmutter und es darf uns deshalb nicht verwundern, dass viele Frauen mit ihren  Fortpflanzungsorganen gesundheitliche Probleme haben.

Das zweite Chakra hat mit Beziehungen zu tun. Einerseits mit der Beziehung zu uns selbst und andererseits mit der Beziehung zu anderen Menschen. Gleichzeitig ist dieses Chakra auch ein Energiezentrum, das auf die Qualität der Beziehungen reagiert und auf alles, was mit uns in enger emotionaler Verbindung steht. Es reagiert also auch auf Belastungen innerhalb unserer Familie und unseres Freundeskreises, aber darüber hinaus auch auf unsere finanzielle Situation bzw. auf das Fehlen von finanzieller Sicherheit.

Oft wurden (bzw. werden) Mädchen häufig von ihrer Sippe dazu gedrängt, sich einen wohlhabenden Partner zu suchen, damit sie – und manchmal sogar auch ihre Familie – finanziell abgesichert sind. Dabei wird meist auf die Liebe als Grundlage einer Paarbeziehung verzichtet und gegen eine materielle Sicherheit oder einen besseren sozialen Status eingetauscht.

DU HAST VIELLEICHT SCHON SÄTZE GEHÖRT ODER GELESEN …

… die so oder so ähnlich lauten:

„Du kannst doch nicht unter deinem (finanziellen) Niveau heiraten.“
„Achte darauf, dass dir dein Partner (finanziell) etwas bieten kann.“
„Finanzielle Absicherung ist wichtiger als Liebe/Treue.“
„Zu einer Ehe gehören Kinder. Punktum!“
„In einer Familie ist der Mann der Wichtigste.“
„Es ist deine Schuld, wenn dein Mann untreu/betrunken/spielsüchtig … ist.“
„Frauen gehören zu ihren Kindern/ins Haus.“
„Ach, er ist doch ein Mann. Reg dich doch nicht darüber auf, dass er …“
„Was willst du denn mit deinem Traumberuf? Mach lieber etwas Sinnvolleres!“
„Statt zu stricken/malen/singen solltest du in deiner Freizeit etwas tun, das (für alle) einen Nutzen hat.“
Etc.

WAS HAT DAS NUN MIT DEM ZWEITEN CHAKRA ZU TUN?

Gebärmutter und Eierstöcke sind unsere wichtigsten Organe im Bereich des zweiten weiblichen Chakras. Diese stellen – bildhaft gesprochen – einen „kreativen“ Raum dar, aus dem beispielsweise auch unsere Kinder hervorgehen. Aber nicht nur wir gebären unsere Kinder, sondern wir bringen im übertragenen Sinn auch sonst noch einiges aus uns hervor. Unsere Kreativität kann sich in Backen, Stricken, Malen, Tanzen, Singen, Schreiben ausdrücken, aber auch Erkenntnisse, neue Ideen und innere Weisheit finden hier ihren Ursprung.

Wir Frauen wurden aber oft dahingehend erzogen, dass wir uns die Probleme unserer Angehörigen zu eigen machen (zweites Chakra) oder kranke und alte Familienmitglieder unermüdlich pflegen. Dabei nehmen wir den anderen Mitgliedern oftmals eine große Bürde ab und machen sie zu der unseren. Dass dies oft auch gegen unseren Willen erfolgt, wollen wir aufgrund unserer Erziehung nicht wahrhaben. Und dennoch reagieren  unser Körper und unsere Seele häufig darauf.

TYPISCHE THEMEN, DIE DAS ZWEITE WEIBLICHE CHAKRA BETREFFEN:

Unterdrückte Aggressionen
Unterdrückte Wut
Verlassensängste
Finanzielle Unsicherheit
Sozialer Status
Kinder
Kreativität
Mangelnde Geborgenheit
Schuldzuweisungen
Usw.

UNGLEICHGEWICHTE IM ZWEITEN WEIBLICHEN CHAKRA

… können diese und ähnliche Probleme in folgenden Bereichen nach sich ziehen: Gebärmutter- Eierstöcke – Vagina – Gebärmutterhals – Dickdarm – untere Rückenwirbel – Becken – Blinddarm – Blase
… stehen oft mit folgenden seelisch-mentalen Themen in Verbindung: Schuldzuweisungen – Schuldgefühle – Probleme mit Sexualität, Geld und Kontrolle in Beziehungen – Macht/Steuerung in der physischen Welt

Was Unfreiheit mit dem 2. weiblichen Chakra zu tun hat

Ingrid Auer

Wie kannst du dein erstes weibliches Chakra in Balance bringen? Ingrid Auer www.ingridauer.com ist Bestseller-Autorin, Seminarleiterin und spiritueller Coach. Sie bietet in ihrem eWORKSHOP „HEILE DEINE WEIBLICHEN CHAKREN“ , den du ganz bequem bei freier Zeiteinteilung am Computer von zu Hause aus mitmachen kannst, eine intensive Bewusstmachung und Aufarbeitung deiner Blockaden in den 7 weiblichen Hauptchakren; mit vielen Informationen, Übungen, praktischen Tipps, von ihr geführten Meditationen (Audio) und Ritualen. Sobald du den eWorkshop gebucht hast, steht er dir jederzeit und unbegrenzt lange zur Verfügung. Hier geht es zu Info & Anmeldung und zum KOSTENLOS PROBESCHNUPPERN. Du kannst dir aber auch die Aufzeichnung ihres WEBINAR „HEILE DEINE WEIBLICHEN CHAKRENansehen. 

Posted in Heilung Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Bitte beachte, Einschätzungen und Meinungen in Ich-Form zu formulieren und die AutorInnen zu wertschätzen. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames), Kommentare ohne erkennbaren Bezug auf den Inhalt des Artikels und Links zu nicht eindeutig verifizierbaren Seiten bzw. zur Eigenwerbung werden grundsätzlich nicht freigeschaltet.