Sternennews: Zeit zu träumen

Sternennews: Zeit zu träumen

Foto: newslichter

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche kommt gerade am Anfang sehr „sanft“ daher. Gibt es doch nur zwei Konstellationen, die sich gestern, am Sonntag, schon gebildet haben und die noch die erste Hälfte der Woche bestimmen werden.

Friedliches Verhalten, Zeit sich zu entspannen und zu träumen

Die SONNE in Fische macht eine gradgenaue enge Verbindung (eine sogenannte „Konjunktion“) zum Planeten NEPTUN. Das dämpft jeden Ego-Anspruch, man verhält sich friedlicher als sonst und möchte sich jetzt auch nicht so wahnsinnig anstrengen oder sich gar beweisen müssen.

Können Sie es sich leisten, ein wenig den Fuß vom Pedal zu nehmen? Wenn ja, dann passt das gut zur Zeitqualität, denn relaxen wäre jetzt angesagt, meditieren, ruhige Spaziergänge machen oder die ersten Sonnenstrahlen genießen. Der gleichzeitig mitlaufende Mond in Skorpion macht zusätzlich introvertiert und gibt uns eine Möglichkeit, uns zu regenerieren und uns mit uns selbst zu befassen.

Das Sofa wäre durchaus ein guter Ort, der zu Sonne-Neptun passt – entweder man macht dann gar nichts oder taucht hinter Kopfhörern oder in einem Buch ab. Wenn wir schon aktiv werden, dann doch eher, um einem anderen Menschen zu helfen, ein wenig  kreativ zu werden oder um in ein Konzert, ein Kino zu gehen. Eine schöne Massage tut aber auch gut!

Ansonsten: Fällen Sie unter diesem Einfluss besser keine weitreichenden Entscheidungen, unser Blick ist gerade nicht so der klarste. Erst am Freitag löst sich der Aspekt auf.

Gespräche von Herz zu Herz

Parallel dazu gibt es eine enge Verbindung zwischen MERKUR und VENUS (ebenfalls eine Konjunktion). Das stärkt die Schreiber und Schreiberinnen unter uns, Worte die das Herz berühren fallen einem jetzt leicht – aber auch in Gesprächen kann man sich so ausdrücken, dass das, was man sagen möchte, gut bei anderen ankommt. Merkur-Venus schafft Leichtigkeit und Heiterkeit in Gesprächen, vielleicht ein ganz guter Ausgleich zu einem Mond im Skorpion, unter dem man sich bis Mittwoch spätabends noch gerne mit den Abgründen seiner Seele befasst. Warum also nicht etwas über sich erkennen und dann mit Humor mit einem anderen drüber lachen?

Außerdem mag man es unter Merkur-Venus, das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden. Wer diese Woche etwas einkauft, greift gerne nach dem, was schöner und damit gerne auch teurer ist (Sonne-Neptun unterstützt das noch).

Kritisches Prüfen

Allerdings sollten wir uns damit beeilen, denn ab Donnerstag/Freitag bildet sich dann ganz langsam ein Spannungsaspekt zwischen MERKUR und SATURN (ein „Quadrat“). Unter dieser Verbindung neigen wir dazu, die Dinge eher wieder negativer zu sehen, wir tendieren stärker zur Kritik, verhalten uns eigensinniger und rechthaberisch in Gesprächen. Wir sind jetzt nicht mehr so freundlich eingestellt gegenüber anderen, hegen eher Misstrauen und tendieren dazu, uns übermäßig stark gegen andere abzugrenzen. Manch einer/r von uns mag sich auch mit Trennungsgedanken tragen.

ABER! Auch diese Konstellation hat ihre guten Seiten! Der Mond ist zwischenzeitlich in den Schützen gewandert und der hat ja gerne eine megastarke, rosarot- optimistisch gefärbte Brille auf. Da kann ein wenig Mahnung vonseiten des Merkur nicht schaden, doch bitte etwas genauer hinzuschauen, bevor man vorschnell etwas entscheidet. Nur an anderen rum zu kritisieren, das sollten wir uns dann besser verkneifen, allerdings ein klares Wort zu sagen über etwas, was uns schon länger stört, hat jetzt durchaus seinen berechtigten Platz!  Es kommt wie immer darauf an, welchen Ton wir dabei wählen.

Sortieren und aufräumen

Und ganz wunderbar können wir Merkur-Saturn dazu nutzen, Bücher, Zeitschrift und Dokumente auf dem Computer zu sichten und uns von Überflüssigem zu trennen. Oder kämpfen Sie damit, eine Ausbildung zu beenden oder abzusagen? Eine Reise? Ich sage nicht, dass Sie das jetzt tun müssen, aber wenn Sie sich einfach nicht sicher sind, ob etwas für Sie wirklich gut ist, dann sind die Merkur-Saturn-Tage gut für eine Überprüfung.

Eines würde ich allerdings nicht machen, wenn es irgendwie zu vermeiden geht: Unterschriften mit weitreichenden Konsequenzen leisten, schon gar nicht, wenn man das Gefühl hat, dass einen jemand dazu drängen will.

Sternennews: Zeit zu träumen

Foto: Sylvia Grotsch

Hier finden Sie alle Konstellationen für den März

https://www.astromind.de/astrologie-artikel/astrologisches-fuer-maerz-2018.html

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Posted in Zeitqualität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.