Vollmond in Waage – Ich & meine Beziehungen

Am Karsamstag, den 31.03. um 14.36 Uhr auf 10.44°Grad scheint dieses Jahr die Waage-Vollmondin. Im Waage-Zeichen – du wirst es mindestens 5 Tage davor und danach spüren – dreht sich alles um Beziehungen. Allen voran natürlich um eine Liebesbeziehung, mit einem Partner, Partnerin, je nachdem, was du dir wünscht und auch gerade lebst.

Diese Vollmondkonstellation ist eine der schwierigsten in diesem Jahr, schwierig und herausfordernd, aber beinhaltet natürlich genauso viele Schätze, Erfolge und Lernaufgaben.

Mars mit Saturn im Steinbock

Diese beiden sind als Spannungsaspekt ausgelöst und Spannung könnte sich bemerkbar machen. Verspannungen, genauso auch wie Erstarrungen, wie Trennungen, wie Wut, die sich nach innen oder außen wendet, wie Blockaden, Ausgebremstsein, aber auch: Echte, tiefe, von innen kommende Kraft. Herzlichkeit, die berührt. Ausdauer. Dass etwas endlich gelingt, was du schon lange anpacken wolltest.

Im Steinbock geht es um unser aller Erwachsen-Werden. Ich vermute mal, egal wie alt wir sind, es geht einfach immer weiter mit der eigenen Ich- und Liebesentwicklung.

So altmodische Begriffe wie (man könnte es auch Tugenden nennen)

– Würde und
– Gleichwürdigkeit
– Integrität
– Gemeinwohl
– Wertschätzung
– Bescheidenheit
– Demut
– Verantwortlichkeit
– Fleiß und Ordnung

lassen sich hier finden. Wie ist es bei dir? Fällt dir noch ein Begriff ein?

Mars – Kraftquelle und der innere Täter in uns

Viele von uns haben viele Momente und Erfahrungen als Kind gemacht, wo wir uns absolut hilflos, alleine und ohnmächtig gefühlt haben. Da wir, vor allem, wenn wir tatsächlich keinen wohlmeinenden und mitfühlenden Erwachsenen in dem Moment als Kind haben, damit überfordert sind, so in einen nicht lösbaren Stress gelangen, spaltet die Psyche dies als Überlebensschutz ab.

Dies ist dann nicht wirklich weg, aber trotzdem nicht mehr fühlbar und oft auch nicht mehr erinnerbar. Es ist wie hinter „Mauern“ und „verschlossenen Türen“ (Steinbock Schutz Trennung). Wir erstarren und werden leblos als Folge.

Oder wir beginnen eine Haltung zu entwickeln, wo wir uns kraftvoll fühlen, aber nicht wirklich mit der innersten Essenz in uns verbunden sind. Diese Schutzhaltung, die sich kraftvoll anfühlt, aber meist zur Erschöpfung und weitere Trennung und Einsamkeit führt, könnte eine Täterhaltung sein (nach den Trauma- und Bindungsgrundlagen von Prof. Franz Ruppert).

Der Weg von der Täterhaltung in die eigene Kraft – Mars und Saturn im Steinbock

Mars poltert sozusagen durch den Saturn im Steinbock durch. Damit rüttelt er bei vielen von uns genau an den Mauern und an den Vorstellungen, die wir als Schutz und Verdrängung aufgebaut haben.

Das erste, was dir passieren kann, wenn du erkennst, dass du dir selbst immer wieder mit zuviel

– Funktionieren
– Arbeiten
– Streng sein
– Ablehnung
– Erwartungen
– Sorgen machen
– Vorwürfe machen
– Perfekt sein wollen

in Kontakt kommst, ist, dass du dir selbst näher kommst.
Die Trennung und der Stress im Außen schütz dich vor echter, heilsamer innerer Nähe.

Das tiefe, mitfühlende und verständnisvolle Näherkommen in dir, bringt natürlich auch so ein verdrängtes Gefühl von Hilflosigkeit, von Ohnmacht und Überforderung mit sich.

Wenn es dir jetzt gelingt – und hierzu habe ich eine Meditation auf youtube vorbereitet, deine Grenzen und den Unterschied von dir als Kind und der Erwachsenen heute, würdevoll und achtsam wahrzunehmen, setzt schon Selbstheilung ein.

Selbstheilung ist Nähe in dir

Und die echte, tiefe, weiche Nähe in dir, egal ob als Mann oder als Frau ermöglicht dir Nähe in deinen Liebesbeziehungen. Und in jeder weiterer Beziehung, in der du Nähe erfahren möchtest.

Gesunde Grenzen lassen sich durch unser Bewusstsein (unsere Sonne!) steuern. Nein, wir öffnen uns dann nicht automatisch und ausgeliefert, sondern wir haben eine gesunde Wahrnehmung und Empfindsamkeit, die unserer Beziehungsfähigkeit gut tut.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass dies ein ständiger Lernprozess ist. Mich darin zu üben, würdevoll und wertschätzend im Umgang mit mir SELBST und mit anderen zu werden.

Dann kann es hin- und her fließen. Dann ist es verlässlich (Steinbock) und vor allem: authentisch (Widder-Mars-Themen)! Das weckt Lust, Freude, Unterstützung, Gemeinsamkeit, Verbindung.

Wie ist es in deinen Beziehungen?
Wie ist es gerade in dir?

Die Sonne und der rückwärtslaufenden Merkur im Widder

Bringen nun all die Themen, die ich oben beschrieben habe, zurück. Je nachdem, wie verbunden und bewusst ich bei mir bin, kann ich sie erwachsen und integer lösen. Der kleine Merkur gepaart mit der Widder Sonne diese Tage ist eine weiter Chance, im Kontakt (Merkur) mit mir selbst und im Kontakt mit meinen Beziehungen, tiefer zu gelangen.

Zu einem gesunden Ich (Identitäts-Entwicklung – Widder)

Und einem gesunden, heilsamen Wir (Waage-Venus-Vollmondin)

Zu diesen Fragen bin ich von Herzen gern da, Sabine

Die Meditation findest du hier:
Hier das Video:

Mein nächster Aufstellungstag am 5. Mai im astrologischen Kreis – Venus – Selbstwert & Selbstliebe, hier alle Infos.

Posted in Zeitqualität Getagged mit: ,
4 Kommentare zu “Vollmond in Waage – Ich & meine Beziehungen
  1. andrea sagt:

    ach danke sabine. ich habe mich schon gewundert, warum ich bei jeder winzigen kleinigkeit innerlich an die decke gehe oder weinen muss:-) lg & frohe ostern, andrea

  2. Luisa sagt:

    Liebe Sabine, Vielen Dank für diesen erhellenden Text. Ich bin tatsächlich voll im Griff von Mars seit einigen Tagen. Ich erledige dabei unendlich viel plötzlich und das ist ein gutes Gefühl, aber letztlich verliere ich in solchen Phasen immer wieder den inneren Kontakt zu mir und zu anderen. Dein Video hat mich wieder zurückgebracht. Danach war ich tatsächlich wieder aufnahmefähig für ein Anliegen eines lieben Mitmenschen, der sich jetzt lange zurückgezogen hat. Es hat manchmal sofort Wirkung, wenn ich zurückkommen kann. Also danke nochmals für deine Meditation und schöne Ostertage für dich,Luisa

  3. Phoebe sagt:

    Herzlichen Dank Liebe Sabine fuer diese öffnende Meditation und Begleitung von Dir. Das Thema Heilung meines inneren Kindes von emotionalen Missbrauch und mich verlassen fühlen hat mir in den letzten Wochen sehr gezeigt wie sich diese Verletztheit in meinem Umfeld projiziert hat und die alten Ängste hochkommen, ans Licht gebracht werden um Heilung zu finden. Deine Meditations Führung / Begleitung hat Licht in die Tiefen gebracht und Hoffnung das die Liebe zu mir und meinem Umfeld stetig wächst und der Mut, die Courage, mein Herz weiter öffnen lässt. Den es braucht Mut, Courage, sich den tiefen Verletzungen zu öffnen und sich selbst zu Lieben und zu Heilen. Alles Liebe Phoebe / Antje

  4. Elisa sagt:

    Spannend, liebe Sabine! Das passt gerade gut zu mir. Seit einigen Tagen beschäftigt mich das Thema zunehmend: ich bin von Haus aus zuerst sehr offen, sehr freigebig, biete Hilfe und Unterstützung an … nur um dann kurze Zeit später von Reue überfallen zu werden, ob das so „klug“ war, ich mich abgrenzen kann, auch nein sagen „darf“. Und dann kann es passieren, dass ich mich aus Selbstschutz zurückziehe. Bisher finde ich keine Antwort, warum das so ist, zumindest keine Antwort, die mit meinem Inneren in Resonanz geht (aaah, so ist das!!). Ich kann es mir nur logisch erklären, das ist aber nicht das Gleiche 😉 schöne Feiertage dir!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.