Sternennews: Spirituelles Wachstum

Sternennews: Spirituelles Wachstum

Foto: newslichter

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche bildet sich eine positive JUPIER-NEPTUN-Verbindung am Himmel, die noch bis Ende September wirken wird. Eine ungewöhnliche Konstellation, die ihre zwei Seiten hat.

Spirituelles Wachstum

Jupiter steht für Wachstum – Neptun für Liebe, Spiritualität und unsere Träume. Da versteht sich die Deutung schon fast von alleine ☺. Unser Bedürfnis nach spirituellen Erfahrungen wird zunehmen und wir sind empfänglicher als sonst für jede Art von Zeremonien und Ritualen, die uns helfen können, in Verbindung mit unserem göttlichen Ursprung zu kommen. Aber auch Musik, Gesang, Tanz, bildende Kunst und Dichtung kann uns plötzlich in ganz andere Gefilde entführen.

Oder aber uns durchflutet plötzlich ein ekstatisches Gefühl der Liebe und Freude – einfach so, wie aus dem Nichts. Dazu brauchen wir nur mit offenen Augen in die Natur zu gehen, uns mit Tieren beschäftigen oder an einsamen Orten zu meditieren.

Allerdings ist auch Vorsicht angeraten vor spiritueller Leicht- und Gutgläubigkeit in diesen Wochen. Und auch nicht jeder, der uns die Erleuchtung verspricht, hat wirklich unser Bestes im Sinn. Wir haben eine starke Sehnsucht nach einer schöneren und besseren Welt, nach Rückbindung mit unserem Ursprung und nach Frieden und Liebe, dass es verständlich ist, wenn wir jetzt nach Lehrern Ausschau halten. Wir sollten dabei nur unseren prüfenden Verstand nicht ausschalten.

Liebe leben und unseren Sehnsüchten folgen

Gut genutzt ist diese Konstellation, wenn wir bewusst Großzügigkeit, Nächstenliebe und Verständnis zeigen. Liebe ist das, was die Welt am meisten braucht, und gerade besonders die Menschen brauchen sie, die sie scheinbar am wenigstens verdient haben. Und auch hier dürfen wir unterscheiden, dass wir uns nicht ausnutzen lassen. Liebe heißt nicht, völlig blind und im Überschwang andere, die sich selbst helfen müssten, zu retten und uns damit möglicherweise sogar selbst zu schaden.

Zu den besten Seiten dieser Konstellation zählt, dass wir jetzt die Welt zu einem besseren Ort machen können. Egal, ob wir das im Rahmen eines gesellschaftlichen Projektes tun – oder ob wir es nur im Kleinen, ganz für uns tun. „Go für your dreams!“ – das ist das Motto dieser Konstellation. Träumen wir nicht vom Glück, tun wir etwas für unser Glück. Obwohl ich zugebe, dass unter dieser Konstellation dem einen oder anderen von uns ganz plötzlich etwas Wunderbares in den Schoß fallen könnte…

Ansonsten sind Reisen ans Meer, aber auch in Länder mit einer aktiv gelebten spirituellen Kultur sehr zu empfehlen. Aber auch Bücher, die uns über unseren Alltag erheben und uns an unsere wahre Natur und unseren Ursprung erinnern. Oder wir beginnen eine Ausbildung, die unsere spirituelle, psychologische und heilende Kompetenz erweitert. Wenn wir die Bodenhaftung nicht verlieren, können wir das nächste Vierteljahr tiefe Erfahrungen mit anderen Dimensionen machen, die uns im Kern berühren und uns gewandelt zurücklassen.

Zeit auszufliegen und sich inspirieren zu lassen

Die Lust am Reisen und Lernen weckt dann gleich am Anfang der Woche zusätzlich die SONNE im Tierkreiszeichen Zwillinge. Zeit auszufliegen, Zeit für Kontakte, für Gespräche und einen Berg neuer Bücher! Der MARS gibt gleich noch eine Portion Drive und Energie dazu, sodass wir nicht nur denken, was wir tun könnten, sondern auch gleich Lust haben, etwas ganz konkret zu unternehmen, das uns inspiriert. Bewegen Sie sich also, im Kopf, aber auch in den Beinen und tanken Sie etwas, was Ihrem Geist Flügel verleiht.

Außerdem hängt sich auch der MERKUR in die Jupiter-Neptun-Verbindung rein, sodass diese Woche prima dazu geeignet ist, sich mit den oben genannten Themen zu befassen, gründlich und tiefgehend, weil auch PLUTO ein Wörtchen mitredet.
Wie wär´s also mit ein wenig Reiseplanung, einem inspirierenden Vortrag, einen Ausflug an einen spirituellen Ort? Oder müssen Sie etwas schreiben? Es könnte sein, dass Sie sich diese Woche wie „von oben“ inspiriert fühlen, denn jetzt fallen einem die richtigen Worte ein, mit denen man andere berühren kann. Das funktioniert aber auch genauso gut im Gespräch!

Kümmern Sie sich gut um sich und um Ihr Wohlbefinden

Ab Mitte der Woche schaltet sich dann ein VENUS-SATURN-Aspekt ein. Jetzt wäre es gut, seine alten Kontakte zu pflegen, aber nicht allzu viele Erwartungen an andere zu haben. Die Venus im Krebs hätte es natürlich gerne weich, warm und kuschelig, der Saturn vereitelt das aber und wirft die Verantwortung auf uns selbst zurück.

Ein guter Zeitpunkt also, sich um seine Wohnung, seine Kleidung und seine Geldangelegenheiten zu kümmern. Um seinen Körper und um seine Ernährung und um die Frage, was man braucht, um sich in dieser Welt sicher zu fühlen.

Klar, jetzt kann man auch seine Beziehungen unter die Lupe nehmen und sich fragen, mit wem man sich wirklich wohlfühlt und zu wem man nicht mehr passt. Das kann durchaus zu Trennungsgedanken (und auch zu ganz konkreten Trennungen) führen oder aber auch zur Rücknahme von Wünschen und Projektionen. Andere sind nun mal nicht auf der Welt, uns glücklich zu machen (auch wenn die Traumhochzeit in England hier so manche Träume in uns geweckt haben dürften), auf der sicheren Seite sind wir, wenn wir uns all das geben, was wir uns von anderen wünschen. Das macht uns freier und unabhängiger und entlastet besonders diejenigen, mit denen wir es täglich zu tun haben.

Sternennews: Spirituelles Wachstum

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html.

Posted in Zeitqualität
2 Kommentare zu “Sternennews: Spirituelles Wachstum
  1. Waltraud Binder sagt:

    Liebe Fr. Grotsch, vielen herzlichen Dank für diese wunderbare Beschreibung. Es spricht mich total an, da ich ja Sonne, Venus und Merkur im Zeichen Fische habe.Auch freue ich mich, daß sich der Merkur mit reinhängt da ich ja zur Zeit meine Astrologieausbildung mache und viel lernen möchte.
    Je mehr ich mich damit beschäftige desto spannender wird es. Ich habe jetzt zur Zeit und noch viel länger eine Neptun/Merkur Konjunktion und damit wird dieses Thema ja noch verstärkt.Für mich ist die Astrologie ein Riesenpuzzle und es kommen immer wieder ein paar Teile dazu.Nicht ich habe die Astrologie gefunden, sondern die Astrologie hat mich gefunden und läßt mich nicht mehr los. Ich wünsche Ihnen eine wunderschöne Zeit und bin für Ihre Ausführungen total dankbar. Sie sind eine wunderbare Bereicherung für mich.
    Liebe Grüße aus Wien Waltraud Binder

  2. Sylvia Grotsch sagt:

    Liebe Frau Binder,
    oh, das freut mich,, dass Sie die Astrologie wohl nicht mehr los lässt :-), ganz viel Erfolg für Sie weiterhin und spannende Erkenntnisse!
    Ihre
    Sylvia Grotsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.