Für weniger Verpackungsmüll

Für weniger VerpackungsmüllDelinat ist nicht nur im Bereich der Biodiversität ein Vorreiter, sondern will nun auch beim Versand und der Verpackung seines vorzüglichen Bioweins neue Maßstäbe setzen.

Weinkartons: Viel zu Schade zum Wegwerfen

2019 plant der schweizerische Weinversandhändler die systematische Sammlung und Wiederverwendung der Kartons. Die schönen und wertigen Kartons des Degustierservice waren schon lange viel zu schade zum Wegwerfen. In der langen Geschichte dieses erfolgreichen Weinpakets gab es verschiedene Versuche, die Pakete zur Wiederverwendung zurück zu nehmen. Zeitweise gelang das ganz gut, doch immer wieder gab es Hindernisse.

In der Schweiz können die Kartons aktuell an allen Kiosken mit «Päckli-Punkt» abgegeben werden (siehe hier). Sie werden vom Kiosk-Betreiber Valora gesammelt und an unser Lager geliefert. Das funktioniert gut – doch nicht ganz ohne Probleme. In Deutschland und Österreich können wir seit einigen Jahren keine Rücknahme mehr anbieten.

Nachhaltiger Weinversand

Das ambitionierte Ziel ist ab 2019 kein geringeres, als Weinflaschen sicher, schnell und ohne Verpackungsabfall in ganz Europa auszuliefern. Mit jedem ökologisch und sozial vertretbaren Paketdienst, mit und ohne Förderbänder. Mit Auslieferung nach Hause, an Packautomaten oder Abholstationen.

Ohne Abfall – wie soll das gehen? Es braucht natürlich nach wie vor ein Gebinde. Und Karton aus Recycling-Papier ist nach wie vor die ideale Verpackung. Anstelle aber auf möglichst leichte Einweg-Kartons zu setzen, und damit Bruch zu riskieren, machen wir das Gegenteil: Die neuen Versandkartons werden stärker als die bisherigen sein, so dass sie jede Art von Transport überstehen und die Weinflaschen perfekt schützen. Sie werden so gut sein, dass sie im Durchschnitt ein halbes Dutzend Mal auf die Reise geschickt werden können.

Eine Variante der Rollwagen, in denen die leeren Kartons gesammelt werden. Sie sind zusammenlegbar und nehmen 40 bis 100 Leerkartons auf, je nach Grösse. Gesammelt werden ausser den kleinen DegustierService-Kartons auch die ab Januar 2019 genutzten hochwerting 6er, 9er und 12-Kartons.

Das bedeutet aber, dass die Kartons irgendwie zum Lager zurück finden müssen. Dies soll auf zwei Wegen möglich werden: In Städten und Agglomerationen sollen 2019 Sammelstellen eingerichtet werden und mehrmals pro Jahr Sammelwochen durchgeführt werden. Für jede Region wird es einen Sammelkalender geben und Delinat-Kunden können sich per Mail oder SMS daran erinnern lassen. Für Leute auf dem Land wird es die Möglichkeit geben, die Kartons in einem Sammelbehälter auf unsere Kosten zurückschicken zu können.

Ab Januar 2019 wird ein neues Team von etwa 10 Delinat-Angestellten das modern eingerichtetes Lager in Weil am Rhein bewirtschaften und die Pakete packen. Die Logistik-Leiterin ist eingestellt, weitere Stellen haben wir soeben ausgeschrieben. Die Stellenbeschreibungen finden Sie hier.

Karton-Sammelstellen gesucht

Für weniger VerpackungsmüllIn Städten und Agglomerationen sucht Delinat an guter Verkehrslage Standplätze für Rollcontainer zum Sammeln von leeren Kartons. Die Rollwagen müssen jeweils alle drei Monate für eine Woche von Delinat-Kunden zugänglich sein, um die leeren Kartons darin zu verstauen. Die Rollbehälter haben eine Grundfläche von etwa 1,4 x 1,0 m und eine Höhe von etwa 2 m. Die Platzierung muss vor Niederschlägen und Sturm geschützt sein. Falls Sie selbst einen passenden Unterstand haben, den Sie vier Mal jährlich für eine Woche zur Verfügung stellen können, dann melden Sie sich bitte hier. Die «Miete» für den Standplatz wird mit einem Einkaufsgutschein honoriert. Beim Abholen wird der volle Rollbehälter jeweils durch einen leeren ersetzt, der sich zusammengeklappt auf kleinstem Raum aufbewahren lässt, bis er drei Monate später zum Einsatz kommt.

Diese Rollwägen sollen dann perspektivisch mit E-Autos und LKWs ins Lager zurücktransportiert werden.

Für weniger Verpackungsmüll

Die Rollcontainer mit Leerkartons werden ab 2020 elektrisch zurück ins Delinat-Lager bei Basel transportiert. Die Ökobilanz bei Wiederverwendung der Kartons ist an sich schon deutlich besser – mit Elektrifizierung des Transports nimmt der Effekt noch weiter zu.

Alles in allem stellt sich Delinat für den Weinversand im Wandel neu auf. Vielleicht auch für anderen Versandhändler ein Vorbild!

Quelle: Delinat Blog-Artikel 7/2018

Posted in Projekte Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.