Mit Finsternissen das Lebensziel erreichen

Mit Finsternissen das Lebensziel erreichenDas kosmische Spiel zwischen Licht und Schatten von Claudia Hohlweg. Das Naturschauspiel einer Finsternis hat etwas Magisches, Geheimnisvolles und hat die Menschheit seit jeher fasziniert. Der kosmische Moment, wenn der Mond die Sonne verdeckt, ist ein Augenblick des Innehaltens von besonderer Qualität.

Wir bewegen uns auf die nächsten Finsternisse zu, die innerhalb der nächsten Wochen stattfinden. Normalerweise erleben wir pro Jahr vier Finsternisse, in diesem Jahr sogar fünf – wobei nur eine an unserem Himmel zu beobachten ist. Es gab bereits eine Sonnenfinsternis am 31.01.2018 sowie eine Mondfinsternis am 15.02.2018. Was ist seitdem in deinem Leben passiert? In welchem Bereich hat sich etwas verändert? In den nächsten vier Wochen erwarten uns drei weitere Finsternisse, wobei die letzte wohl die intensivste sein wird:

• 13.07.2018 Sonnenfinsternis (Diese partielle Sonnenfinsternis ist nur in Tasmanien, dem südlichsten Zipfel des australischen Festlandes (z.B. Adelaide) und entlang eines schmalen Küstenstreifens in der Antarktis zu sehen)

• 27.07.2018 Totale Mondfinsternis (in Deutschland, Österreich und Schweiz sichtbar)

• 11.08.2018 Sonnenfinsternis (Diese partielle Sonnenfinsternis ist in manchen Gegenden in Skandinavien, Sibirien, Ostasien, Grönland und Kanada zu sehen)

Bei einer totalen Finsternis hält die Natur für einen Moment den Atem an; auch die Tiere reagieren darauf. Früher wussten die Menschen nicht, was es bedeutet, wenn die Sonne plötzlich verschwand. Manche glaubten, Gott zürne ihnen oder ein Drachen habe die Sonne verschlungen. Finsternisse sind besser als ihr Ruf und weder positiv noch negativ in ihrer Auswirkung. Sie haben einen stark transformierenden Charakter und bringen die Möglichkeit von karmischen Loslösungen mit sich. Drei Faktoren spielen bei Finsternissen eine wichtige Rolle: die Sonne, der Mond und die Mondknoten.

Wenn Sonne oder Mond plötzlich verschwinden

Was ist eine Sonnenfinsternis?
Während einer Sonnenfinsternis tritt der Mond direkt zwischen Sonne und Erde und verhindert, dass das Sonnenlicht auf die Erde fällt.
• Dies ist nur bei Neumond möglich.
• Es wird plötzlich immer dunkler und für einen besonderen Moment sogar finster.
• Die Natur hält ihren Atem an, auch die Tiere reagieren darauf.

Was ist eine Mondfinsternis?

• Bei einer Mondfinsternis schiebt sich die Erde zwischen Sonne und Mond.
• Dies kann nur bei Vollmond geschehen.
• Wenn gar kein direktes Sonnenlicht mehr auf den Mond fällt, erscheint dieser blutrot.

Beide Finsternisse bringen also eine Blockade des Lichts mit sich. Es ist der Saatmoment einer neuen Zeit, in welcher eine Qualität entsteht, die sich entfalten und wachsen möchte.

Die Sonne steht für unser Bewusstsein und ist die Quelle einer schöpferischen Energie. Wir können uns vorstellen, dass bei einer Sonnenfinsternis unser Bewusstsein und damit der logische Verstand überschattet wird und das Unbewusste in Erscheinung drängt. Kommt das Licht zurück, fühlt es sich an, als ginge ein gleißender Spot an: Bestimmte Themen können wir jetzt mit einem glasklaren Bewusstsein in einem neuen Licht wahrnehmen.

Der Mond steht für das Unbewusste, unsere Intuition und Instinkte. Eine Mondfinsternis ist im Außen weniger sichtbar als eine Sonnenfinsternis. Wenn sich der Mond verfinstert, spüren wir die Auswirkung auf der unbewussten, seelischen Ebene. Wir erhalten Einblicke in verborgene und abgespaltene Seelenanteile, die uns bis in die tiefen Urgründe der Seele führen können. Seelische Verwicklungen können uns jetzt oft erschreckend bewusst werden, was zum Beenden von ungesunden Beziehungen führen kann. Mondfinsternisse können auch Auslöser für Familien- und Beziehungsdramen sein.
Das Wesen einer Finsternis gilt als stark verändernd. Da die Mondknoten bei einer Finsternis involviert sind, sind das Zeiten, in denen wir die Wahl haben, unserem Schicksal eine ganz neue Richtung zu geben und damit eine Veränderung herbei zu führen.

Die Mondknoten — unser Lebensziel

Beim Umlauf des Mondes um die Erde schneidet der Mond zweimal im Jahr die Umlaufbahn der Erde um die Sonne – nur zu solchen Zeiten können Finsternisse entstehen. Diese Schnittpunkte sind die Mondknoten. Sie liegen sich direkt gegenüber und bilden die Mondknotenachse, welche Sonne und Mond symbolisch vereint. Der absteigende Mondknoten steht für das bereits Erfahrene in diesem Leben und in den Inkarnationen davor. Der aufsteigende Mondknoten weist auf einen neuen Weg des Wachstums und des Ausdrucks hin. Er steht für die Zukunft und für Fähigkeiten, die wir in diesem Leben entwickeln dürfen. Häufig wachsen wir durch Begegnungen und Beziehungen in eine neue Stärke hinein, die uns mit unserer inneren Quelle verbindet und uns für neue Erfahrungen öffnet. Die Mondknoten stehen für unsere Bestimmung. Daher können wir uns zur Zeit einer Finsternis immer wieder auf unsere Lebensaufgaben besinnen.

Wie wirken Finsternisse auf der persönlichen Ebene?

Ein bis zwei Wochen vor einer Finsternis nimmt die Spannung zu. Themen, die schon länger gären, machen sich bemerkbar. Veränderung liegt in der Luft. In den Tagen um die Finsternis herum entlädt sich die Spannung in einem ersten, sichtbaren Ereignis. Durch die Verdunkelung bei einer Sonnenfinsternis wird der Plasmastrom zur Erde durch den Mond unterbrochen. Unbewusste Themen und verdrängte Impulse treten jetzt mit Wucht in Erscheinung und lassen sich nicht mehr verdrängen. Es kann befreiend sein, loszulassen, was uns an der Vergangenheit festhält. Tritt die Finsternis in Resonanz zu unserem Horoskop, erleben wir oft große Veränderungen und Richtungswechsel. In dieser Zeit können uns Erkenntnisse wie ein Blitz treffen und wir erhalten unerwartete Chancen, die zuvor nie gedachte Möglichkeiten in unser Bewusstsein bringen. Rückblickend werden solche Ereignisse oft als Meilensteine oder Wendepunkte im eigenen Leben empfunden, denn Finsternisse haben Saatcharakter. Projekte und Vorhaben, die jetzt starten, werden heranwachsen — manchmal sogar größer als gedacht. Wessen Horoskop nicht von der Finsternis berührt wird, der nimmt die Auswirkung nur am Rande war.

Loslassen und einen Sprung in die Zukunft wagen

Eine Finsternis kann der Startschuss für einen großen Schritt nach vorne sein. Wenn wir diese Energie nutzen, können wir einen prächtigen Samen für einen Neubeginn setzen. Die Voraussetzung dafür ist, dass Altes und Überlebtes zum Abschluss kommt. Welches Thema hat sich bei dir erschöpft? Hab keine Angst vor dem Loslassen! Wenn wir bereit sind dem Ruf des Herzens zu folgen und den nächsten Schritt zu gehen, können wir in diesen Zeiten viel erlösen. Uralte Themen können zu Ende geführt werden. Es geht jetzt nicht darum, das Alte zu optimieren, sondern etwas völlig Neues zu kreieren. Wovon träumst du? Welchen Traum möchtest du realisieren? Unsere Träume können wir nicht einfach mit dem Willen verwirklichen, sondern aus unserem wahrhaftigen Sein heraus, zu welchem wir durch mutige Schritte und Entscheidungen gelangen. Das Haus, in welches die Finsternis fällt, zeigt an, wo wir etwas Neues in unser Leben einladen können.

Zu Finsternissen können wir uns fragen:
• Was geht seinem natürlichen Ende entgegen?
• Hindert mich etwas daran, das Alte zu beenden? Was ist es?
• Wovor habe ich Angst?
• Wie kann ich meine Angst verwandeln?
• Welches neue Kapitel möchte ich in meinem Leben aufschlagen?
• Wohin führt mich mein Lebensweg?
• Welche Träume habe ich?

Wie können wir uns auf eine Finsternis vorbereiten?

Eine Meditation zum Moment der Finsternis bei Neumond kann uns auf der Seelenebene auf das Kommende vorbereiten. Dabei sollten wir für eine gute Erdung sorgen, uns viel in der Natur aufhalten. Die beste Vorbereitung ist, Raum zu schaffen, damit wir uns mit dem Unerwarteten auseinander setzen können. Während der intensiven Zeit nach der Finsternis ist eine achtsame Haltung ratsam, welche Sinne und Intuition schärft. So können wir das Neue und die Möglichkeiten, die jetzt auf uns zukommen, in ihrer Gänze erfassen und mit einem klaren Bewusstsein reagieren. Denn wir werden vielleicht die eine oder andere Überraschung erleben.

Wie lange wirken Finsternisse?

Unter Astrologen gibt es unterschiedliche Meinungen. Einigkeit besteht darin, dass Finsternisse nicht sofort wirken: sie entfalten sich über einen längeren Zeitraum und wirken bis zur nächsten gleichartigen Finsternis, was in der Regel nach einem halben Jahr der Fall sein wird. Eine Sonnenfinsternis kann sich auch schon drei Monate vor ihrem tatsächlichen Eintreffen ankündigen, mit besonderer Intensität zum Zeitpunkt der Finsternis. Da Sonnen- und Mondfinsternis mit einem Abstand von zwei Wochen auftreten, ist es interessant, zu beobachten, was in der Zwischenzeit passiert. Was entwickelt sich oder was verändert sich?

Hab keine Angst vor Finsternissen!

Da Finsternissen immer noch etwas Unheilvolles anhängt, lösen sie bei einigen Menschen auch Ängste aus. Diese Angst muss nicht sein! Im Gegenteil, ich glaube, dass der Kosmos gut für uns sorgt und wir besonders durch Neumonde und Finsternisse Chancen erhalten, bewusst auf unserem Lebensweg voranzuschreiten. Die herausforderndsten Momente können im Rückblick sogar die größten Geschenke sein. Bei einer Mondfinsternis vor zwei Jahren habe ich in einer kleinen Gruppe auf einem Felsen im Dschungel von Sri Lanka übernachtet. Links befand sich eine Lagune mit großen Krokodilen, ich hörte Schwarzbären jagen und eine Elefantenherde befand sich in der Nähe. Auf unserem Felsen entdeckten wir auch noch einen großen Skorpion. Ich fragte meinen singhalesischen Freund Sudu, ob uns auch wirklich nichts passiert. Er lachte und antwortete: „If you have a pure heart, nothing will happen!” Ich habe überlebt und es war eine schöne Erfahrung! So verhält es sich auch mit Finsternissen und dem Leben im Allgemeinen: Es braucht ein wenig Mut, Hingabe, Urvertrauen und die Entschiedenheit, den ganz eigenen Lebensweg mit allen Konsequenzen zu gehen.

Ich wünsche uns allen, dass wir die kommenden Finsternisse willkommen heißen, sie für uns nutzen und dass sie Licht in unser Leben bringen!

Eine Beschreibung der kommenden Finsternisse erscheint demnächst auf www.blumoon.de

Mit Finsternissen das Lebensziel erreichen

Zur Person Claudia Hohlweg: Ich bin davon überzeugt, dass wir alle einen kosmischen Lebensplan haben, den es sich lohnt zu entdecken. Mit meiner astrologischen Arbeit möchte ich Menschen ein tieferes Verständnis für sich selbst vermitteln: um die Einzigartigkeit der eigenen Seele zu verstehen. Meine astrologische Beratung ergänze ich bei Bedarf mit Psychodrama. So kommen Wissen und Fühlen zusammen, also alles, was nötig ist, um ein wahrhaftiges, erfülltes Leben zu führen. Auf meiner Webseite www.blumoon.de veröffentliche ich regelmäßig Texte zur Zeitqualität, die dort auch als Newsletter abonniert werden können.

Posted in Heilung Getagged mit: ,
Ein Kommentar zu “Mit Finsternissen das Lebensziel erreichen
  1. Naras sagt:

    Danke Claudia. Ja: Wenns finster wird, kann das „weniger Helle“ hervortreten. Auch die Mondin strahlt Licht des Sonnes weiter. Wenn Sie verfinstert, kommt Ihre wahre Energie zu Uns. <3 <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Dein Kommentar wird nach der Prüfung freigeschaltet. Nicht identifizierbare Namen (Nicknames) werden nicht freigeschaltet.